Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Eyecatcher©matheuslotero

Die USA. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Rund 25 Mal so groß wie Deutschland. Attraktionen und Sehenswürdigkeiten gibt es an jeder Ecke. Was Sie auf keinen Fall verpassen sollten, wenn Sie Amerika lieben: Wir haben fünf klassische Highlights gesucht – und gefunden.

 

Freiheitsstatue - New York

14_01_17-Staute-Liberty.jpg

©Ludovic Bertron

Die Freiheitsstatue. Sie ist Wahrzeichen und Statussymbol. Sie steht für Freiheit und Demokratie. Für die Hoffnung von Millionen Einwanderern. Seit dem 28. Oktober 1886 thront die große Dame erhaben über dem Hafen von New York; ihr Sockel fußt auf einer vorgelagerten Insel, der Liberty Island. Das Monument ist ein Geschenk der Franzosen zur amerikanischen Unabhängigkeit. Die siebenstrahlige Krone symbolisiert die Weltmeere, die 25 Fenster darunter, sie stehen für die Edelsteine dieser Welt. Am Bein erinnern zerbrochene Ketten an das Ende der Sklaverei. Die erhobene Hand, die um eine vergoldete Fackel greift, steht als Zeichen für Aufklärung.

 

Mount Rushmore

Mount Rushmore

©Jim Bowen

Mount Rushmore: Die Köpfe der vier in Stein gemeißelten ehemaligen US-Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln strotzen nur so vor Monumentalität – immerhin sind sie 18 Meter hoch. 14 Jahre brauchte Bildhauer Gutzon Borglum, um die Konterfeis in die Black Hills im Bundesstaat South Dakota zu verewigen. 400 Mann unterstützten ihn dabei.

 

Yellowstone Nationalpark

Yellow Stone Nationalpark

©Domenico Salvagnin

Der Yellowstone Nationalpark: Er ist der älteste Nationalpark der Vereinigten Staaten und damit auch der Welt – und zweifellos einer der spektakulärsten. Gegründet 1872 unter Präsident Ulysses Simpson Grant beherbergt der knapp 9000 Quadratmeter große Park, der in Wyoming liegt, mit kleinen Teilen in Montana und Idaho, die Hälfte aller Geysire weltweit.

 

Grand Canyon

Grand Canyon Arizona

©John Fowler

Grand Canyon: Vor Millionen von Jahren grub der Colorado River diese 450 Kilometer lange und 1,6 Kilometer tiefe Schlucht durch das Colorado-Plateau in Arizona. Während die durchschnittliche Breite des Canyons knapp 16 Kilometer beträgt, ist er an manchen Stellen fast 30 Kilometer breit.

 

Walk of Fame

Walk of Fame

©Gunther Hagleitner

Walk of Fame: Durch ihn glitzert Hollywood noch ein bisschen mehr. Jedes Jahr wandeln Millionen Menschen über den Walk of Fame auf den Spuren der großen Stars. Am Hollywood Boulevard zwischen La Brea Boulevard und der Vine Street wurden mehr als 2000 Sterne einbetoniert. Und Prominente wie Fred Astaire, Liz Taylor oder Arnold Schwarzenegger hinterließen ihren Hand- und Fußabdruck.

Freiheitsstatue - New York

Freiheitsstatue (Statue of Liberty) in New York mit strahlend blauem Himmel im Hintergrund Foto © Ludovic Bertron

Die Freiheitsstatue. Sie ist Wahrzeichen und Statussymbol. Sie steht für Freiheit und Demokratie. Für die Hoffnung von Millionen Einwanderern. Seit dem 28. Oktober 1886 thront die große Dame erhaben über dem Hafen von New York; ihr Sockel fußt auf einer vorgelagerten Insel, der Liberty Island. Das Monument ist ein Geschenk der Franzosen zur amerikanischen Unabhängigkeit. Die siebenstrahlige Krone symbolisiert die Weltmeere, die 25 Fenster darunter, sie stehen für die Edelsteine dieser Welt. Am Bein erinnern zerbrochene Ketten an das Ende der Sklaverei. Die erhobene Hand, die um eine vergoldete Fackel greift, steht als Zeichen für Aufklärung.

Mount Rushmore

Blick auf Mount Rushmore in South Dakota Foto © Jim Bowen

Mount Rushmore: Die Köpfe der vier in Stein gemeißelten ehemaligen US-Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln strotzen nur so vor Monumentalität – immerhin sind sie 18 Meter hoch. 14 Jahre brauchte Bildhauer Gutzon Borglum, um die Konterfeis in die Black Hills im Bundesstaat South Dakota zu verewigen. 400 Mann unterstützten ihn dabei.

Yellowstone Nationalpark

Grand Prismatic Geysir im Yellowstone Nationalpark / Wyoming Foto © Domenico Salvagnin

Der Yellowstone Nationalpark: Er ist der älteste Nationalpark der Vereinigten Staaten und damit auch der Welt – und zweifellos einer der spektakulärsten. Gegründet 1872 unter Präsident Ulysses Simpson Grant beherbergt der knapp 9000 Quadratmeter große Park, der in Wyoming liegt, mit kleinen Teilen in Montana und Idaho, die Hälfte aller Geysire weltweit.

 

Passend Reiseangebote für Ihre nächste Reise:

Planen Sie Ihre Traumreise? Lassen Sie sich jetzt unverbindlich von unseren Reisespezialisten beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung

Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung