Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Bavaria Fernreisen

Ärztlich begleitete Kleingruppen-Rundreise Peru

17-tägige Rundreise durch Peru

Im Reich der Inkas Diese Reise führt uns zu den herausragendsten Besuchspunkten im Süden Perus. Wir beginnen unsere Reise in der Hauptstadt Perus, in Lima, reisen über Nazca an der Pazifik-Küste entlang in die koloniale Städteperle Arequipa; wir erleben das malerische Colca-Tal, den höchstgelegenen See der Erde und Wiege des Inka-Reichs, den Titicaca-See, das Urubamba-Tal – das Heilige Tal der Inkas und Cusco, den „Nabel der Welt“ des Inkareiches. Höhepunkt der Reise ist der Besuch der legendären Ruinenanlage von Machu Picchu.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Besuch des Museum Larco Herrera, Boots-Exkursion zu den Islas Ballestas

Empfang durch unseren begleitenden Arzt am Flughafen Frankfurt. Linienflug nach Lima mit Ankunft am selben Abend. Begrüßung durch unseren Reiseleiter und Transfer zu unserem Hotel.

Vormittags eine halbtägige Stadtrundfahrt durch die 8-Millonen- Metropole. Im kolonialen Zentrum besuchen wir u.a. die Plaza de Armas, umgeben vom Regierungspalast, der Kathedrale, dem Palast des Erzbischofs und weiteren bedeutenden Bauwerken. Im Anschluss ein Besuch des Museum Larco Herrera mit seiner Kollektion feiner Gold- und Silberarbeiten des alten Peru. Zur Abrundung des Tages ein Abendessen mit einer Vorführung der berühmten peruanischen Paso Pferde. F/A

Morgens Fahrt auf der Panamericana auf die Halbinsel Paracas, bekannt für ihre schönen Strände und Ausgangspunkt für Exkursionen zu den bizarren Ballestas Inseln. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir den ausgedehnten Tempelbezirk und das Heiligtum von Pachacamac. F

Früh am Morgen starten wir zu einer Boots-Exkursion zu den Islas Ballestas, den „Vogelinseln“. Die Inseln gehören zum Nationalpark Paracas, in dem man für diese Breiten seltene Seelöwen, Seehunde, Pinguine, Guano Vögel, Kormorane, Tölpel, Pelikane und auch Seeschildkröten entdecken kann. Der Nationalpark Paracas ist ein geschütztes Ökosystem mit Wüsten, Schluchten, Stränden, Inseln, der Felsküste und dem Pazifik. Vom Aussichtspunkt „Mirador de la Catedral“ haben wir die Möglichkeit, diese faszinierende Landschaft zu überschauen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. F

Überlandfahrt nach Ica, ein lebendigen Oasenstädtchen und Zentrum des Weinanbaus in einer der trockensten Landstriche des Kontinents. Wir besuchen diverse Weingüter. In dem ersten soll der beste „Pisco“ des Landes gebrannt werden, das nächste Gut produziert herrliche Weine und im dritten Weingut wartet ein kräftigendes Mittagessen wie auch eine Wein- und Pisco-Probe auf uns. Am Nachmittag haben wir den Besuch des Regional-Museums von Ica vorgesehen, das für seine Mumien und Keramiken der Paracas-, Nazca- und Inka-Kulturen sowie für die rätstelhaften Quipus, der Knotenbänder berühmt ist. Ein Abstecher zur idyllischen Lagune von Huacachina rundet den heutigen Tag ab. Weiterfahrt nach Nazca. F/M

Heute haben wir frühmorgens die Gelegenheit über die spektakuläre Region um Nazca zu fliegen. Die rätselhaften Linienzeichnungen und Scharrbilder sind aus der Luft hervorragend zu erkennen. Sie zeigen sowohl Figuren als auch Linien. Der etwa 30-minütige Rundflug ist aus Wunsch gegen Aufpreis buchbar. Im Anschluss folgt eine ganztägige Fahrt auf der Panamericana nach Arequipa. . Die „weiße Stadt“ liegt im äußersten Süden Perus in einem fruchtbaren Tal zwischen Wüste und einer phantastischen Berglandschaft. F

Wir starten unsere Besichtigung von Arequipa mit einem schönen Rundum Blick vom Aussichtspunkt „Carmen Alto“ aus. Weiter geht es in das bürgerliche Stadtviertel von Yanahuara, bekannt durch seine Bauten aus Sillar, dem perlweißen Vulkangestein, und in das Stadtzentrum. Hier besuchen wir u.a. die berühmte Klosterstadt von Santa Catalina, der wohl erstaunlichsten Sehenswürdigkeit in Arequipa. Die Führung durch das Kloster gestattet uns einen Einblick in das strenge religiöse Leben dieser Zeit. F

Die Fahrt in das berühmte Colca-Tal führt durch eine nur mit Pampasgras bewachsene Gegend und durch eine urige Vulkanlandschaft, die an den Ursprung der Erde erinnert. Im Rahmen von kurzen Stopps werden wir für diese Region typische Dörfer sehen und einzigartige Talblicke genießen. Der höchste Punkt der Fahrt liegt auf 4.820 m. Am Nachmittag haben wir Gelegenheit, ein entspannendes Bad in den heißen Thermalquellen von „La Calera“ zu genießen. (Badekleidung nicht vergessen, Handtücher werden vom Hotel gestellt.) F

Wir fahren früh zum „Cruz del Cóndor”. Von diesem Aussichtspunkt aus sehen wir in eine gewaltige Schlucht hinab. Etwa 1000 Meter tiefer, am Boden des Canyon, hat sich der Río Colca seinen Weg durch das Gestein gebahnt. Mit etwas Glück werden wir den Flug des Kondors über dem Abgrund des Canyon sehen. Wir fahren weiter zum Aussichtspunkt „Antahuilque“, und blicken auf mehr als 1.500 Jahre alte prä-inkaische Terrassen. Es folgt die beeindruckende etwa 5-stündige Fahrt nach Puno, bei der wir für diese Höhenlage typischen Steinwäldern und himmelblauen Lagunen mit ihren Kranichen begeistert werden. F/M

Wir beginnen den Tag mit einer Bootsfahrt zu den schwimmenden Inseln der Uros. Die Uros sind ein Stamm, die mit Totora, einer Art Schilf diese künstliche Inseln bauen und bevölkern. Weiter geht es zu der faszinierenden Taquile-Insel. Diese Insel war Teil des Inka-Reiches und die Überreste der Kultur sind immer noch sichtbar. Die hier wohnhaften Quetschua-Indianer leben in einfachen Verhältnissen, in enger Beziehung mit der Natur, nach einem alten System der Inka in einer Art Genossenschaft. (Anm. Auf- und Abstieg von ca. 20 Min. über unebenes Terrain). Mittagessen auf Taquile. F/M

Tagesfahrt entlang verträumter Indiodörfer durch den Altiplano ins heilige Tal bei Cusco. Wir halten am höchsten Punkt der Straße in La Raya auf 4.350 m Höhe. Auf dem Weg besichtigen wir das Museum und die Ruinen von Pucará aus der Prä-Inka-Zeit. In Raqchi sehen wir den Wiracocha Tempel und in Andahuaylillas die schöne alte Kolonialkirche, die wegen ihres reichen Innendekors die „sixtinische Kapelle” Amerikas genannt wird. Die Kirche verfügt nun auch wieder über ihre restaurierte originale Orgel. Zum Abschluss fahren wir durch das fruchtbare Tal des Vilcanota-Flusses in Richtung Urubamba. Angekommen im Hotel haben wir die Möglichkeit uns auszuruhen. F/M

Unser Tagesausflug beginnt mit einem Besuch des kleinen Dorfes von Chinchero und der Salzminen von Maras - ein Komplex von kleinen Becken, in denen stark salzhaltiges Wasser aus einer nahen Quelle gesammelt wird. Im Anschluss ein Besuch von Moray: Vier natürliche Einbuchtungen der Landschaft wurden von den Inkas dazu genutzt Terrassen anzulegen, die wegen ihrer verschiedenen Mikroklimata als botanisches Labor dienten. F/M

Am Vormittag besuchen wir die Festungs- und Zeremonialanlage von Ollantaytambo. Besonders schön anzusehen ist, wie die Terrassen der Ruinenstätte den Konturen des Felsens angepasst wurden. Ein besonderes Erlebnis wartet in Huilloc auf uns. Die Gemeinde pflegt die Inka-Traditionen ihrer Vorfahren. Wir haben die Gelegenheit an einem heiligen Ritual teilzunehmen. Nach einem Mittagessen in der Gemeinde fahren wir mit dem Zug durch das wilde Urumbamba-Tal nach Aguas Calientes, am Fuß des legendären Bergkegels von Machu Picchu gelegen. F/M

Heute steht der Höhepunkt eines jeden Perubesuchs auf dem Programm: Machu Picchu, die verwunschene Inkastadt, die malerisch gelegen hoch oben in 2.400 m ü. M. auf einem Bergrücken thront. Ein Bus bringt uns zum histroischen Heiligtum. Machu Picchu bedeutet „alter Berg“, ist ein Meisterwerk der Technik und Architektur und wird von der UNESCO als Weltkulturerbe und als eines der neuen sieben Weltwunder angesehen. Nach einer ausführlichen Besichtigung fahren wir per Zug zurück nach Ollantaytambo und weiter per Bus nach Cusco. F/M

Diese charmante Stadt war einst die Hauptstadt des Inkareiches. In Quetchua, der Sprache der Indios, bedeutet Cusco so viel wie „Nabel der Welt“. Unternehmen wir einen Stadtrundgang u.a. mit Besuch der Plaza de Armas, der Kathedrale und des Dominikanerklosters Santo Domingo, das auf den Fundamenten des ehemaligen Sonnentempels „Koricancha” errichtet wurde. Im Anschluss ein Besuch der über Cusco liegenden Festungs- und Zeremonialanlage von Sacsayhuaman, Qenqo und Puka Pukara und Tambo Machay. Später besuchen wir das Planetarium von Cusco. Dies ist ein Zentrum der kulturellen Interpretation der Inka-Astronomie, ein astronomisches Observatorium und ein wunderschöner Ort inmitten der großartigen Natur. F

Der heutige Vormittag steht uns in Cusco für eigene Entdeckungen zur freien Verfügung. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Lima. Nach einer gewissen Übergangszeit Weiterflug nach Deutschland. F

in Frankfurt.
  • Linienflüge mit KLM Royal Dutch Airlines von Frankfurt nach Lima und zurück (Umsteigeverbindung über Amsterdam)
  • Inlandsflug Cusco – Lima
  • Transfers und Besichtigungen lt. Reiseprogramm inkl. der Eintrittsgelder
  • Fahrt mit dem Zug nach Machu Picchu und zurück
  • Ärztliche Reisebegleitung ab/bis Frankfurt
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitungen (wechselnd)
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer in den angegebenen Hotels
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen
  • 1 Reiseführer pro Buchung
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • None
  • Überflug über die Nazca-Linien (Tag 8, vor Ort zahlbar): ca. USD 90.- p. P.
  • Gepäckträgerservice
  • Trinkgelder für Reiseleiter und Busfahrer (freiwillig)
  • 0 € - Frankfurt/M
Merkmale der Reise

10 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in ausgewählten Unterkünften

Reiseziele

Cuzco (Peru), Lima (Peru), Machu Picchu (Peru), Puno (Peru), Titicaca-See (Bolivien)

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Reise mit Arzt, Rundreise, Seniorenreise

Teilnehmerzahlen
10 Personen. Bei Nichterreichen Absage bis 30 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Bavaria Fernreisen ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Bavaria Fernreisen GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
23.09.2020 - 08.10.2020 € 3.980,- € 4.640,- Zu diesem Datum anfragen
14.10.2020 - 29.10.2020 € 3.980,- € 4.640,- Zu diesem Datum anfragen
Bavaria Fernreisen
ab € 3.980,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91653

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Ärztlich begleitete Kleingruppen-Rundreise Peru"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung