Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Argentinien – Chile - mit Osterinsel

20-tägige Studienreise

Kalbende Gletscher in der windzerzausten Bergwelt der Anden und die endlosen Weiten Patagoniens. Robben, Pinguine und mit Glück auch Wale vor der tierreichen Valdés-Halbinsel sowie glitzernde Seen und stolze Vulkane. Inmitten der Naturgewalten erleben Sie Momente des Staunens und der Stille in Argentinien und Chile. Wie es sich in menschenleeren Landschaften lebt, erfahren Sie im Gespräch mit Auswanderern. Die Zugabe: die mondänen Metropolen Buenos Aires und Santiago. In nur zwei Wochen erleben Sie auf dieser Studienreise die Höhepunkte am naturschönen "Ende der Welt". Und im Anschluss sammeln Sie weitere Südamerika-Eindrücke auf der Osterinsel.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Abends Abflug mit LATAM Airlines von Frankfurt nach Sao Paulo (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).

Landung am frühen Morgen in Sao Paulo und Weiterflug nach Buenos Aires (Flugdauer ca. 3 Std., Umsteigezeit ca. 2,5 Std.), wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie begrüßt. Kurz frischmachen im Hotel, dann gleich auf Entdeckungsreise. Rund um die Plaza de Mayo zeigt die Metropole am Rio de la Plata ihre repräsentativen Seiten. Dann lockt Puerto Madero, die schicke neue Hafencity, bevor uns melancholische Melodien von Carlos Gardel auf La Boca einstimmen. Vor bunten Wellblechhütten wiegen sich dort Tänzer sehnsuchtsvoll im Tangoschritt. Um die Ecke kickt Maradonas Club Boca Juniors im Stadion La Bombonera, der Pralinenschachtel. Mit Hafenblick stoßen wir auf der Dachterrasse des Kunstzentrums Fundación Proa auf unsere Reise an - vielleicht schon mit argentinischem Wein? Abends im Restaurant wartet ein saftiges Steak auf uns. Zwei Übernachtungen in Buenos Aires.

Vormittags drehen wir eine Runde durchs elegante Recoleta-Viertel mit Prunkpalästen, Designershops und einer monumentalen Totenstadt. "Don't cry for me Argentina" summt es in unseren Köpfen am Mausoleum von Evita Perón – Präsidentengattin, Mythos und Musicalheldin. Beim Besuch des Museo de Arte Latinoamericano zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter dann, dass Buenos Aires auch Kunstmetropole ist: Von Frida Kahlo bis Fernando Botero sind in der größten Sammlung lateinamerikanischer Kunst der Moderne alle großen Namen vertreten. Der Rest des Tages gehört Ihnen – versorgt mit den Tipps Ihres Reiseleiters können Sie ausschwärmen und abends zum Beispiel bei einer Tangoshow (ca. 60 €) die argentinische Seele ergründen.

Fast ein ganzer Tag im eigenen Rhythmus. Machen Sie einfach das, wozu Sie Lust haben! Noch ein paar Häppchen Kunst im Museo de Bellas Artes? Danach bietet sich eine Flanierrunde über die Einkaufsstraße Avenida Santa Fé an – mit einem Blick in die wohl schönste Buchhandlung der Welt, den Literaturtempel El Ateneo in einem ehemaligen Theater. Oder lieber raus aus der Stadt? Dann lassen Sie sich doch mit einem Boot durch das Gewirr der Kanäle im Tigre-Delta treiben, wo die Ferien- und Wochenendhäuser der wohlhabenden Großstädter zu entdecken sind (ca. 100 €). Am späten Nachmittag heben wir mit Aerolíneas Argentinas nach Trelew ab. Von dort geht es mit dem Bus weiter nach Puerto Madryn. 60 km. Zwei Übernachtungen in Puerto Madryn.

Über Patagoniens endlosen Weiten wölbt sich ein Himmel, den der Wind blank geputzt hat. Der Rest ist Einsamkeit auf der Halbinsel Valdés (UNESCO-Welterbe), wo mehr Tiere als Menschen leben. Im Oktober und November kommen Glattwale der Küste so nah, dass man sich bei einer Bootsfahrt (ca. 60 €) fragt, wer eigentlich wen beobachtet. In der Estancia San Lorenzo heißt es zu jeder Jahreszeit: Bühne frei für die Parade der Magellan-Pinguine, tadellos befrackt! Auch der Spielplatz der Robben liegt – für patagonische Verhältnisse zumindest – gleich nebenan. Und mit etwas Glück laufen uns auf der Rückfahrt Darwin-Strauße und Guanakos vor die Kameralinse. Am Abend, zurück in Puerto Madryn, zwischen Pampa und Atlantik, die Frage: Steak oder Fisch? Ihr Reiseleiter hat die passenden Restauranttipps auf Lager. 380 km.

Von Trelew aus quasi im Luftsprung mit Aerolíneas Argentinas nach Ushuaia, in die südlichste Stadt der Erde. Und gleich weiter im Bus durch windzerzauste Südbuchenwälder zum Feuerland-Nationalpark. Das letzte Stück zur Lapataia-Bucht, wo die legendäre Panamericana endet und die Wellen an Argentiniens südlichstes Ufer schwappen, gehen wir zu Fuß (45 bis 60 Min., leicht, ? 50 m ? 50 m). Wenn der Wind kräftig pfeift, sorgt der Matetee Ihres Reiseleiters für Wärme von innen – und reichlich argentinisches Lebensgefühl. Dann genießen wir an der Laguna Negra ein paar Momente der Stille. Pst! 100 km. Abends Lust auf einen Absacker am "Ende der Welt"? Die Bars von Ushuaia servieren neben Bieren aus aller Welt natürlich auch wunderbaren roten Malbec, der samtweich durch die Kehle rinnt.

Am Vormittag in Ushuaia führen Sie Regie. Immer einen Spaziergang wert ist der Hafen, wo Weltumsegler genauso wie Kreuzfahrtschiffe mit Kurs auf die Antarktis ankern. Vielleicht schauen Sie auch im Museo del Fin del Mundo vorbei? Oder Sie kreuzen mit einem Katamaran auf dem Beagle-Kanal (ca. 60 €, Fahrzeit ca. 2,5 Std.): Während in der Ferne die schneeweißen Spitzen der Darwin-Kordillere aufblitzen, rekeln sich auf den Felsen Seelöwen, Möwen und Kaiserkormorane, vielleicht drehen auch Albatrosse ihre Kreise über dem Wasser, Riesensturmvögel gleiten elegant über die Wellen. Dann ist auch für uns Zeit zum Abheben! Über die Andengipfel schweben wir mit Aerolineas Argentinas nach Calafate – Pforte zum Nationalpark Los Glaciares (UNESCO-Naturerbe). Zwei Übernachtungen.

Ob uns heute die Berglegenden Fitz Roy und Cerro Torre im Morgenlicht begrüßen? Ganz sicher erleben wir vom Logenplatz aus das beeindruckende Spektakel am Moreno-Gletscher: Aus einer fast 70 m hohen Eiswand heraus donnern riesige Blöcke und turmhohe Eisnadeln in den Largo Argentino. Knirschend und mit Donnergetöse führt der eisblaue Riese vor unseren Augen sein gigantisches Spektakel auf. Sind auch hier die Folgen des Klimawandels zu spüren? Ihr Reiseleiter kennt sich aus. 180 km. Abends wählen Sie aus der patagonischen Küche ganz nach Ihrem Gusto aus: Gegrilltes von Rind oder Lamm, begleitet von einem guten Roten?

Durch die Weite der Pampa rollen wir der chilenischen Grenze entgegen. Die Wolken ballen sich zu Kunstwerken wie aus Zuckerwatte, um im nächsten Moment wieder auseinanderzureißen. Am Horizont rücken die Anden immer näher. Doch bevor wir ins chilenische Bergland eintauchen, lassen wir uns auf einer Estancia mit patagonischem Lamm verwöhnen, während uns die Gauchos vom Leben auf dem Pferderücken erzählen. Was ist dran am Klischee von Freiheit und Abenteuer? Auf der anderen Seite der Grenze fahren wir nach Puerto Natales. 350 km. Wie wäre es mit einem Spaziergang am Fjord der Letzten Hoffnung? Zwei Übernachtungen.

Schroffe Granitzinnen, eisbedeckte Gipfel, malachitgrüne Seen und Fjorde, die in allen Blautönen schillern: Uns begrüßen die Gipfel des Torres-del-Paine-Nationalparks (UNESCO-Welterbe). Tief durchatmen bei den Fotostopps unterwegs - die Luft prickelt wie Champagner! Und Kondore gleiten wie Segelflieger über unsere Köpfe. Guanakos streifen durch die weiten Ebenen. Bei einer Wanderung (2 Std., leicht, ? 50 m ? 50 m) und auf unserer Rundfahrt durch den Nationalpark drängen sich ständig neue spektakuläre Fotomotive ins Bild – während das Wetter seine Kapriolen schlägt. Gut, dass Ihr Reiseleiter ein stilles Plätzchen kennt, damit wir nicht vom Winde verweht werden! Nachmittags Rückfahrt nach Puerto Natales. 330 km.

Von Puerto Natales aus reisen wir an die Magellanstraße, nach Punta Arenas. Stolze Villen zeugen in der einzigen Großstadt im Süden Patagoniens von der Ära der Schaf- und Handelsbarone. Beim Spaziergang über den Friedhof erinnern Grabsteine an Einwanderer aus aller Welt. Und vor den Nachbauten der Flotte des portugiesischen Weltumseglers Magellan lässt Ihr Reiseleiter das Zeitalter der Entdeckungen aufleben. 260 km.

Vielleicht erwischen wir vormittags auf dem Flug mit LATAM Airlines nach Puerto Montt ja ein Wolkenloch und erspähen Eisfelder und Fjorde unter uns. Vom Flughafen aus rauschen wir ein Stück auf der legendären Panamericana nach Puerto Varas, das idyllisch und sehr alpenländisch anmutend am Llanquihuesee liegt. Vom anderen Ufer grüßt der bildschöne Kegel des Vulkans Osorno. Nachmittags im Nationalpark Vicente Pérez Rosales stürzen die Wasserfälle von Petrohue imposant in die Tiefe. Bei der Besiedlung der Region spielten deutsche Einwanderer eine Hauptrolle. Familie Held, Nachfahren der Pioniere, erzählt bei Kaffee und Kuchen auf ihrer Farm vom Leben im ländlichen Chile gestern und heute. 200 km.

Ein gemütlicher Vormittag ganz nach Lust und Laune: ausschlafen, in aller Ruhe frühstücken und dann vielleicht noch eine Spazierrunde am See mit Panoramablick auf den Osorno-Vulkan. Am frühen Nachmittag bringt uns LATAM Airlines nach Santiago. Eine Hommage an den Nationaldichter Pablo Neruda: das Restaurant Mesón Nerudiano, wo wir uns beim Abschiedsdinner Chiles Köstlichkeiten noch einmal auf der Zunge zergehen lassen und uns ein Pisco Sour den Abschied versüßt.

Sie werden zum Flughafen gebracht und fliegen am Morgen auf die Insel. Ankunft gegen Mittag (Flugdauer ca. 5 Std.). Vier Übernachtungen im freundlichen Hotel Iorana.

Gemeinsam mit einem örtlichen, Deutsch sprechenden Reiseleiter erkunden Sie in den nächsten Tagen die Insel, die einsam im Pazifik liegt. Sie sehen den geheimnisvollen Zeremonialkomplex von Tahai, den Kratersee von Rano Kau, die sieben Moai von Ahu Akivi, den Vulkan Rano Raraku mit Steinriesen im Felsen und den Strand von Anakena, an dem der Legende nach alles begann.

Beschreibung siehe Tag 15.

Mittags Flug nach Santiago, Ankunft am Abend und Transfer zum Hotel.

Den Spaziergang durch die Altstadt Santiagos holen die Osterinsel-Gäste heute nach. Der restliche Tag steht bis zum Abflug zur freien Verfügung. Vielleicht schauen Sie noch ins Museo Chileno de Arte Precolombino? Oder Sie blicken vom Gran Torre Santiago aus auf die Skyline der Stadt? Am Abend Abflug mit LATAM Airlines nach Madrid (Nachtflug, Flugdauer ca. 13 Std.).

Mittags Landung in Madrid und Weiterflug, Ankunft spätnachmittags.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit LATAM (Economy, Tarifklasse N) von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück von Santiago, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen (teilweise mit Klimaanlage)
  • Ausflüge auf der Osterinsel in landesüblichen Kleinbussen bzw. Pkw, zusammen mit anderen Gästen
  • 17 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstück, ein Mittagessen auf einer Estancia, 2 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung auf der Osterinsel. Keine Studiosus-Reiseleitung.
  • Zimmer bereits bei Ankunft in Buenos Aires am 2. Tag
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 180 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Osterinsel (Chile), Torres del Paine Nationalpark (Chile)

Themen der Reise

Rundreise

Verlängerung: Argentinien/Buenos Aires, Hotel Grand Brizo****
Hotel Grand BrizoBuenos AiresArgentinien/Buenos Aires, Hotel Grand Brizo****Das moderne Stadthotel liegt mitten im Zentrum der argentinischen Hauptstadt in der unmittelbaren Nähe zahlreicher Sehenswürdigkeiten wie dem Obelisken oder dem Teatro Colón. Die 192 Zimmer sind mit Holzfußböden, Schallschutzfenstern, Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar, Safe und Föhn ausgestattet. Zum Hotel gehören ein Restaurant sowie eine Bar neben dem Pool auf der Dachterrasse mit Panoramablick über die Stadt. Zur weiteren Entspannung laden Spa, Fitnessraum und ein Solarium ein. In diesem Hotel können Sie individuelle Verlängerungstage buchen.

Verlängerung: Chile/Santiago, Hotel Plaza San Francisco****(*)
Hotel Plaza San FranciscoSantiagoChile/Santiago, Hotel Plaza San Francisco****(*)Das komfortable, traditionsreiche Haus, mitten im Stadtzentrum Santiagos gelegen, verfügt über eine repräsentative Eingangshalle mit britischer Note, eine gemütliche Bar, zwei Restaurants (Frühstücksbuffet), ein Hallenbad sowie einen Fitnessraum. Die 146 geräumigen Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Minibar, Safe und Föhn ausgestattet. In diesem Hotel können Sie individuelle Verlängerungstage buchen.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
24.10.2020 - 12.11.2020 € 6.380,- - Zu diesem Datum anfragen
07.11.2020 - 26.11.2020 - € 7.700,-
19.12.2020 - 07.01.2021 € 6.830,- - Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 6.380,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 90010

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Argentinien – Chile - mit Osterinsel"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung