Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Young Line Travel

Bali & beyond - Inselträume für Abenteurer

18-tägige YOUNG LINE TRAVEL Reise

Inseln, die paradiesischer nicht sein könnten! Mystische Tempel, umgeben von sattgrünen Reisterrassen, auf Bali. Actionreiche Urlaubstage warten auf uns - zwischen Beachlife, Tempelfesten und Korallenriffen. Auf Wunsch sogar mit River-Rafting und Vulkanbesteigung! Zum Abschluss einige Tage Inselspaß "unlimited" auf dem winzigen Gili Trawangan und Einblick ins ursprüngliche Leben auf Lombok.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Nachmittags Flug mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.) bzw. abends mit Singapore Airlines nach Singapur (nonstop, Flugdauer ca. 12,5 Std.).

Qatar-Airways-Fluggäste steigen in Doha um und fliegen nachts weiter nach Bali (nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.). Ankunft am späten Nachmittag. Singapore-Airlines-Fluggäste steigen in Singapur um und fliegen abends nonstop weiter nach Bali. Landung in Denpasar nach gut zwei Flugstunden. Marco Polo Scout Wayan begrüßt uns alle in unserem schönen Resorthotel in Sanur mit einem herzlichen "Selamat datang!".

Der freie Vormittag gehört dem Strand - nicht weit vom Hotel entfernt. Dann nimmt uns Wayan mit auf eine erste Entdeckertour: zum Taman-Ayun-Tempel°, von einem Wassergraben umgeben. Noch fotogener: Der berühmte Tempel von Tanah Lot° steht auf einem Felsen im Ozean. Hoffentlich spielt der Himmel mit beim perfekten Sonnenuntergang! Zurück in Sanur erwartet uns ein gemeinsames Willkommensdinner mit exotischen Leckereien wie Gado-Gado, Saté & Co.

Nach dem Frühstück Fahrt ins Inselinnere: mit Wayan die Elefantenhöhle° erkunden, in Gunung Kawi° geheimnisvolle Steinmonumente entdecken und ein Abstecher zur heiligen Quelle in Tirta Empul°, in der einheimische Pilger ein heilendes Bad nehmen. Vielleicht haben wir das Glück, an einem der Orte in den farbenfrohen Trubel eines Tempelfests zu geraten - mit viel Musik und jeder Menge Opfergaben. Irgendwo wird auf Bali eigentlich immer gefeiert. Im Künstlerort Ubud checken wir in unser Hotel ein und haben anschließend Zeit zum ausgiebigen Souvenirshoppen in den vielen Kunsthandwerksläden und Galerien.

Ein Tag zum Entspannen in Ubud. Wer's abenteuerlich mag, kommt mit zum Rafting auf dem Ayung River (55 €, inkl. Mittagessen; mit Englisch sprechenden Rafting-Guides). In Schlauchbooten durch den tropischen Regenwald und über tosende Stromschnellen - mit Sicherheit ein absolutes Highlight der Reise. Jede Menge Spaß - und abends viel zu erzählen ...

Auf ins kleine Bauerndorf Cau. Ohne Fleiß kein Reis Zusammen mit Wayan erleben wir balinesisches Landleben pur: Die Bewohner gewähren uns gern Einblick in ihren Alltag und lassen uns für kurze Zeit selbst zu Reisbauern werden. Danach in den Schokoladenhimmel: von der bitter schmeckenden Kakaobohne zum Schokoriegel. Wir packen mit an! Aus einem der Häuser ertönt die typische Gamelanmusik. Schon die Kleinen lernen mit Begeisterung die dazu passenden klassischen Tanzschritte, die bei den zahlreichen Festen so wichtig sind - wir auch? Mutige vor! Was so alles auf den Baligrill kommt, probieren wir beim Mittagessen - von den Damen des Dorfs serviert. Gut gestärkt geht's am Nachmittag zurück nach Ubud, wo am freien Abend magische Tempeltänze und leckere Räucherenten locken.

Früher Aufbruch zur Fahrt ins Gebirge! Kameras bereithalten: In Jatiluwih° staunen wir über die wohl schönsten Reisterrassen Balis, ein von Landschaft und Menschenhand geschaffenes Gesamtkunstwerk. Anschließend steuert unser Fahrer den Bus durch dichtes Tropengrün hinauf ins Hochland, und am Bratansee wartet das nächste berühmte Fotomotiv auf uns: der kleine Ulun-Danu-Tempel° direkt am Seeufer. Ein Abstecher führt uns zum rauschenden Gitgit-Wasserfall°, bevor wir am Lovina Beach unser Hotel für die beiden nächsten Nächte beziehen.

Den ganzen Tag Zeit, um Lovina und seinen schwarzen Strand zu erkunden. Wer möchte, unternimmt einen Schnorchelausflug zur vorgelagerten Insel Menjangan (85 €). Kristallklares Wasser und ein intaktes Korallenriff warten auf uns.

Auf zu neuen Erkundungen im Hochland. In Kintamani° beeindruckt uns der Blick vom Kraterrand auf den Vulkan Gunung Batur und den gleichnamigen See. Dann geht's weiter zum Dorf Bayung Gede - dort hat uns Wayan für den Nachmittag Fahrräder besorgt, und so strampeln wir durch ursprüngliche Orte, vorbei an Bambusplantagen und über Reisefelder. Später bringt uns Wayan in unsere hübsche Unterkunft mit herrlichem Blick über tropisches Grün und Reisterrassen.

Schon um 3 Uhr in der Früh klingelt bei den meisten von uns der Wecker. "Im Dunkeln schätzt man leicht seine Geschwindigkeit falsch ein und verausgabt sich, besser, man geht früher los und dann in Ruhe den Berg rauf!" - Wir haben Wayans mahnende Worte im Ohr, als wir mit unserem Bergführer im Licht der Taschenlampen zum Vulkan Mt. Batur hinaufsteigen (89 €; Englisch sprechende Leitung; Höhendifferenz ca. 600 m). Die Belohnung für die Anstrengung: der großartige Panoramablick, bevor sich der Berg allmorgendlich in Wolken hüllt. Zurück im Hotel, schließen wir uns den Längerschläfern zum Frühstück an, danach geht's mit dem Bus weiter in Richtung Ostküste. Unterwegs Zwischenstopp in Tenganan°, einem Dorf der Urbevölkerung Bali-Aga, bevor uns das Tagesziel Candi Dasa ruft.

Den ganzen Tag können wir heute in unserem schönen Hotel relaxen. Wer möchte, fährt zum Fischen oder Schnorcheln aufs Meer hinaus, und manche von uns tun sich zu einer kurzen Taxifahrt an den Bilderbuchstrand von Pasir Putih zusammen.

Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied von der Götterinsel und von unserem Scout Wayan. Ein Schnellboot bringt uns am Nachmittag in gut 90 Minuten hinüber zum kleinen Eiland Gili Trawangan: Pferdewagen statt Autos und Mopeds. Und richtiges Insel-Feeling. Gleich am Abend gehen die meisten von uns auf eine erste kulinarische Entdeckungstour: Travellerfood oder doch frisch Gegrilltes auf dem kleinen Nachtmarkt?

Relaxtag: Ausschlafen oder den Morgen mit einer Yoga-Session beginnen? Danach vielleicht ein Fahrrad ausleihen und entspannt einmal um die Insel cruisen? Am Nachmittag locken der glitzernde Pool und die hoteleigene Beachbar. Einige von uns mieten sich am Abend ein Stand-up-Board und paddeln damit dem Sonnenuntergang entgegen.

Eine weitere Insel Indonesiens ruft! Eine kurze Fährfahrt später sind wir im islamisch geprägten Lombok: Moscheen statt Hindutempeln, der Ruf des Muezzins statt zeremonieller Tänze. Scout Badrul erzählt: "Die Sasak sind die größte Bevölkerungsgruppe auf Lombok", und führt uns ins traditionelle Dorf Rambitan°. Zum Lunch gibt's lokale Spezialitäten und anschließend springen wir am einsamen Bilderbuchstrand von Mawun ins Meer - herrlich! Auf dem Weg zurück zum Fähranleger Zwischenstopp an einem ganz besonderen Heiligtum: Wir schlingen uns Sarongs um die Hüften und betreten den Tempel Pura Lingsar°, den Hindus wie Muslime gleichermaßen verehren. Am Abend sind wir zurück auf Gili T.

Zwei weitere freie Inseltage. Unser Programm gestalten wir nach Lust und Laune selbst: süßes Nichtstun, Baden und Schnorcheln, eine Fahrt mit dem Glasbodenboot, einmal um die Insel wandern ... Idyllische Plätzchen für den Abend gibt es ohne Ende. Und die Nachteulen unter uns lassen sich natürlich nicht die legendären Partys in wechselnden Locations entgehen!

Beschreibung siehe Tag 15.

Vormittags per Boot und Bus nach Denpasar. In einem flughafennahen Resorthotel stehen uns bis 23 Uhr Zimmer zur Verfügung. Abends Flug mit Singapore Airlines nach Singapur (nonstop, Flugdauer ca. 2,5 Std.) und von dort kurz vor Mitternacht weiter nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 12,5 Std.) bzw. nachts mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 9,5 Std.).

Singapore-Airlines-Fluggäste kommen morgens an. Für Qatar-Airways-Fluggäste heißt es morgens umsteigen in Doha und Weiterflug zu den Ausgangsflughäfen. Ankunft gegen Mittag.
  • Linienflug (Economy) mit Singapore Airlines z.B. von Frankfurt oder München nach Denpasar und zurück sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 115 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Sitzplatzreservierung bei Flug mit Singapore Airlines
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen Bussen
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/Bad/WC in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Fahrradtour im Hochland Balis
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Schiffsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung auf Bali, Englisch sprechende Marco Polo Reisebegleitung auf Lombok; keine Reisebegleitung auf Gili Trawangan
  • Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 30 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind; Hafengebühren für die Fahrt nach Lombok (ca. 5 €), vor Ort zu bezahlen.
  • 39 € - Rail & Fly 2. Klasse, einfach
  • 85 € - Schnorchelausflug Lovina
  • 89 € - Vulkantour Mt. Batur
  • 55 € - Rafting Ayung River
  • 78 € - Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Köln
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

7 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung im Komfort-Hotel

Reiseziele

Bali (Indonesien), Lombok (Indonesien)

Themen der Reise

Abenteuerreise, Erlebnisreise, Gruppenreise, Kombinationsreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Reise für junge Leute, Rundreise

Young Line Reise
Entdecke die Welt! In einer kleinen Gruppe von Travellern, alle zwischen 20 und 35 Jahren, die alle das Gleiche im Sinn haben: Abenteuer, Action und andere Länder kennen lernen. Lagerfeuer-Romantik, Strandpartys, Szenelokale und echte Überraschungen warten auf Euch. Mit von der Partie ist immer Euer Marco Polo-Scout – der jede Menge Insidertipps in petto hat.

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Ausrüstung
Für die im Reiseprogramm eingeschlossenen Bootsfahrten und leichten Wanderungen empfehlen wir die Mitnahme von festen Trekkingschuhen mit rutschfester Sohle. Wichtig sind außerdem Badesachen, Sonnenschutz, Insektenschutzmittel und eine Taschenlampe. Für die zubuchbare Trekkingtour auf den Vulkan Mt. Batur (Bali) sind auf jeden Fall festere Berg-/Trekkingschuhe sowie wirklich warme Bekleidung für die Nacht- und Morgenstunden notwendig. Bei der Tour auf den Mt. Batur sind ca. 600 Höhenmeter pro Strecke zu bewältigen. Als Hauptgepäck ist ein strapazierfähiger Rollkoffer oder ein Trekkingrucksack geeignet.

Gesundheitshinweise
Im folgenden Text erhältst du die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die du auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen findest. Falls du Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz deiner Gesundheit auf der Reise hast, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder an ein Gesundheitsamt in deiner Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen
Bitte beachte, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann. Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt: - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes; - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten; - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen; - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Indonesien
Medizinische Hinweise Aktuelle medizinische Hinweise Im Januar 2019 kam es in West-Papua zu einem Ausbruch von Poliomyelitis (Kinderlähmung) mit Impfpolioviren. In diesem Zusammenhang empfiehlt die WHO, dass alle Einwohner und Langzeitbesucher länger als 4 Wochen, die aus dem Land heraus eine internationale Reise antreten, vier Wochen bis 12 Monate vor Ausreise mit einer Dosis gegen Polio geimpft werden (oraler Impfstoff bOPV oder intramuskulärer Impfstoff IPV). Steht eine dringende Reise an und es wurde nicht in den vergangenen vier Wochen bis 12 Monaten gegen Polio geimpft, sollte sichergestellt werden, dass Einwohner und Langzeitreisende mindestens zum Abreisezeitpunkt eine Impfung erhalten. Ob und wie Indonesien die Empfehlungen der WHO umsetzt, ist derzeit noch unklar. Allen Reisenden unter vier Wochen Reisezeit sollten einen kompletten Impfschutz gegen Polio haben. Alle 10 Jahre sind Auffrischimpfungen notwendig. Die Impfung ist im Internationalen Impfzertifikat separat zu bescheinigen. Siehe auch das aktualisierte Merkblatt Polio-Impfung bei Auslandsreisen. Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen. Impfschutz Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert, siehe www.who.int. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Als Reiseimpfung wird die Impfung gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis empfohlen. Dengue-Fieber Dengue-Fieber kommt in Indonesien gehäuft vor. Die Viruserkrankung wird von überwiegend tagaktiven Mücken übertragen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Konsequente Barrieremaßnahmen (Schutz vor Mückenstichen, s.u.) sind die einzig möglichen Schutzmaßnahmen. Zika-Virus-Infektion Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Indonesien mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden. Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren. In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion. Malaria Das Malaria-Risiko besteht in Indonesien ganzjährig. Ein hohes Risiko besteht in tiefer gelegenen Gebieten von Papua, auf den Molukken sowie auf allen Inseln östlich von Lombok. Ein mittleres Risiko besteht auf Sumatra, besonders im Nordosten und Südosten mit den Provinzen Riau und Lampung, in Kalimantan (Borneo), auf Sulawesi, besonders im Norden und Zentrum, im Hochland von West-Papua (Insel Neuguinea) unterhalb von 2000 m, sowie auf den übrigen Inseln mit Ausnahme von Java, Bali und Lombok. Ein geringes Risiko besteht auf Java, Bali und Lombok. Die Großstädte im Norden von Java gelten als malariafrei. Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica (durch Plasmodium falciparum, ca. 50% der Fälle in Indonesien) bei nicht-immunen Europäern tödlich. Malaria kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Die Beschwerden bei einer Malaria (Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen, Durchfall, u. a.) sind meist uncharakteristisch und von einer Grippe oder einer ähnlichen Erkrankung nicht zu unterscheiden. Bei rechtzeitiger Diagnosestellung kann auch die Malaria tropica zuverlässig behandelt werden, ohne dass es zu bleibenden Schäden oder Beschwerden kommt. Beim Auftreten von Fieber während und mehrere Monate nach Aufenthalt in einem Malariagebiet ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf diesen Aufenthalt notwendig. Je nach Reiseprofil ist deshalb eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) oder eine Notfallselbstbehandlung„ sinnvoll, siehe www.dtg.org. Für die Malariaprophylaxe und die Selbstbehandlung sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Atovaquon/Proguanil, Mefloquin, Artemether/Lumefantrin, Doxycyclin auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl des Medikamentes und dessen persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten entsprechend dem Reiseprofil (Dauer, Ort und Zeit) unbedingt vor Abreise mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden. Es gibt keinen absolut sicheren Schutz vor einer Malariaerkrankung. Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken (Expositionsprophylaxe) ist der wichtigste Schutz vor einer Malariaerkrankung. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden eine Expositionsprophylaxe empfohlen. Speziell sollte auf folgende Punkte geachtet werden: - körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), - tagsüber (Dengue, ZIKA) und in den frühen Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf - - alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen, ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen. Der Aufenthalt in Mücken-geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen) vermindern das Risiko einer Übertragung deutlich und schützen auch vor anderen stechmückenübertragenen Erkrankungen wie Dengue-Fieber, Zika, Chikungunya und Japanischer Enzephalitis. Durchfallerkrankungen Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Cholera vermeiden. Einige Grundregeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, selbstschälen oder desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden. HIV/AIDS HIV/Aids ist im Lande ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: ungeschützte Sexualkontakte, Tätowierungen, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches lebensgefährliches Risiko bergen. Kondombenutzung wird immer, insbesondere aber bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen. Tollwut Bei der Tollwut handelt es sich um eine fast immer tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein hohes Risiko von Bissverletzungen durch streunende Hunde sowie in letzter Zeit auch durch Affen - auch in Parks - und damit Übertragung einer Tollwut. Notwendige medizinische Maßnahmen nach Bissverletzungen von Ungeimpften sind in Indonesien nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Indonesien eine besondere Bedeutung zu. Chikungunya-Fieber Chikungunya Fieber ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und manchmal langanhaltenden Gelenkschmerzen, die in Indonesien immer wieder auftreten kann. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung, nur das Vermeiden von Mückenstichen kann helfen (s.o.). Japanische Enzephalitis Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb ist ein sorgfältiger Mückenschutz und ggf. eine vorbeugende Schutzimpfung wichtig. Andere Infektionskrankheiten Auch in Indonesien ist die klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der aviären Influenza, Vogelgrippe) aufgetreten. Die meisten der 33 Provinzen haben infiziertes Geflügel gemeldet. Menschliche Erkrankungen sind seit Juli 2005 bekannt und bisher nur auf einigen Inseln (schwerpunktmäßig Java und Sumatra, vereinzelt auch Bali und Süd-Sulawesi) vorgekommen. Mit weiteren Fällen auf anderen Inseln ist jedoch zu rechnen. Die Letalität ist sehr hoch, es waren aber bisher in den meisten Fällen direkte Kontakte zu infizierten Tieren nachweisbar. Es wird Reisenden empfohlen, Kontakte mit lebendem oder rohem Geflügel bzw. Vögeln zu vermeiden. Darüber hinaus sind vereinzelt bei Katzen Infektionen mit dem H5N1-Virus aufgetreten. Auch diese scheinen jedoch in direktem Zusammenhang mit erkranktem Geflügel zu stehen. Dennoch sollten Kontakte zu freilaufenden Katzen vermieden werde. Hauskatzen sollten nicht in Kontakt mit Wildvögeln bzw. Geflügel kommen. Bitte beachten Sie auch die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unter www.bmel.de veröffentlichten aktuellen Informationen (“Hinweise an Reisende zur Vogelgrippe„). Tuberkulose Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger. Luftverschmutzung durch Waldbrände In der Trockenzeit kommt es regelmäßig in Kalimantan, Zentral- und Südsumatra zu großflächigen Waldbränden, die sich in der Region als intensiver und die Atemwege reizender Dunst bemerkbar machen können. Es wird empfohlen, sich - gegebenenfalls über die für Deutschland zuständigen Auslandsvertretungen der Republik Indonesien - über die Verhältnisse vor Ort zu unterrichten. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete englischsprechende Ärzte. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs von den z. T. hohen Temperaturen geschützt werden. Unverändert gültig seit: 14. März 2019

Verkehrsmittel
In Indonesien kommen Busse aus einheimischer und fernöstlicher Produktion zum Einsatz. Diese Fahrzeuge sind in der Regel klimatisiert und technisch zuverlässig. Komfort und Platzangebot dürfen aber nicht mit europäischen Maßstäben gemessen werden. Durch die teilweise sehr dichte Besiedlung und den starken Straßenverkehr wird für kurze Distanzen oft eine lange Fahrzeit benötigt.

Sicherheit geht vor!
Wir übersenden dir anbei eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage deines Reiselandes sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Young Line Travel ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen - Young Line)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
23.07.2019 - 09.08.2019 - -
13.08.2019 - 30.08.2019 - -
17.09.2019 - 04.10.2019 - -
01.10.2019 - 18.10.2019 - -
15.10.2019 - 01.11.2019 € 2.299,- € 3.048,- Zu diesem Datum anfragen
29.10.2019 - 15.11.2019 € 2.299,- € 3.048,- Zu diesem Datum anfragen
Young Line Travel
ab € 2.299,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 82977

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Bali & beyond - Inselträume für Abenteurer"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung