Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Bhutan - mit dem Osten des Königreichs

17-tägige KlassikStudienreise

Mönchsgesang weht aus Klosterburgen, die inmitten mystischer Landschaften thronen, unermüdlich drehen Gläubige Gebetsmühlen, und beim Klosterfest in Paro verwandeln sich Tänzer in göttliche Wesen – tief verwurzelt ist die Spiritualität im kleinen Himalayastaat zwischen China und Indien. Sie ist Teil des "Bruttonationalglücks", wie das Zauberwort im Land des Donnerdrachens lautet. Nicht Wirtschaftswachstum ist das Maß aller Dinge, sondern die Zufriedenheit der Menschen. Die Kultur zu bewahren ist so wichtig wie ein Leben im Einklang mit der Natur. Ein Paradies der Glückseligen also? Fragen Sie die Nonne oder die Bauernfamilie, denen wir auf unserer Reise, die auch in den wenig besuchten Osten Bhutans führt, begegnen!

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und mittags Flug nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Transfer durch einen Studiosus-Mitarbeiter zum Hotel. Lektüreempfehlung zur Einstimmung: "Mein Leben in Bhutan. Als Frau im Land der Götter" von Jamie Zeppa, ein Bericht über eine amerikanische Lehrerin im Bhutan der 1980er Jahre. Übernachtung in einem Hotel in Flughafennähe.

Nach dem Frühstück begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin, und gemeinsam geht es im Luftsprung nach Guwahati, Hauptstadt der indischen Provinz Assam. Mit Blick auf den Himalaya am Horizont nach der Landung schnurstracks Richtung Bhutan – über den Brahmaputra, den zweitgrößten Strom des indischen Subkontinents, und durch fruchtbares Bauernland. Schließlich über die Grenze ins Land des Donnerdrachens. Busstrecke 100 km, Fahrzeit ca. 3 Std. Übernachtung in einem einfachen Hotel hinter der Grenze.

Fast senkrecht türmen sich die Vorberge des Himalayas vor uns auf, ohne Eile windet sich unser Bus durch die Kurven. Nach Lust und Laune gehen wir immer wieder ein Stück zu Fuß, um die Landschaften aufzusaugen. Eine erste Begegnung mit den Ritualen der Gläubigen gibt’s im farbenfrohen Zangdopelri-Tempel in Kanglung, bevor ein Vortrag Ihrer Reiseleiterin Sie in die Welt des bhutanischen Buddhismus entführt. Dann liegt auch schon der alte Handelsplatz Trashigang (1070 m) vor uns. Im traditionellen Ambiente unseres Hotels prosten wir uns mit K5, dem Bhutan-Whisky mit königlichem (Spitz-)Namen, zu: Willkommen in der Heimat des Glücks! 180 km, Fahrzeit ca. 8 Std. Zwei Übernachtungen in Trashigang.

Wo der Fluss Drangme ungestüm durch eines der abgelegenen Bergtäler rauscht, kündigen flatternde Gebetsfahren einen heiligen Platz an: den Felsen Gomkora, wo Guru Rinpoche, Bhutans wichtigster Heiliger, einst meditierte und einen Dämon in Schlangengestalt besiegte. Wie die Gläubigen umrunden wir das Heiligtum, entzünden Butterlämpchen im Tempel daneben und kommen mit allen Sinnen in Bhutans spiritueller Welt an. In Trashiyangtse blitzt uns dann schneeweiß der Chörten Kora, ein Stupa, inmitten grüner Hügel entgegen. Im kleinen Ort an seinem Fuße, wo die Zeit einfach stehen blieb, sammeln wir Alltagsszenen. 120 km, Fahrzeit ca. 4 Std.

Stolz und erhaben thront das Woesel-Choling-Kloster über Rangjung, innen erleben wir es bunt und fröhlich. Im Städtchen erwartet uns anschließend ein Architekturmix aus Tradition und Moderne. Zurück in Trashigang dann gleich zum Dzong, einer wehrhaften Klosterburg, die auf einer zerklüfteten Felsnase einst den Angriffen der Tibeter trotzte. Die Gesänge der Mönche, die Weisheiten des Erleuchteten rezitieren, wehen durch die Hallen. Doch auch die Klostermänner gehen mit der Zeit: Wie sich Smartphones und das Armutsgelöbnis im Mönchsalltag vertragen, weiß Ihre Reiseleiterin. Dann geht es auf dem teils noch recht holprigen "Ost-West-Highway" nach Westen – in meditativem Tempo durch die berauschende Bergwelt und über die Passhöhe des Kori-La (2400 m) nach Mongar (1600 m), das inmitten von Maisfeldern liegt. 90 km, Fahrzeit ca. 3,5 Std.

Mit dem Trumshing-Pass erreichen wir auf 3811 m den Höhepunkt der Reise – im Wortsinn zumindest. Eine archaische Szenerie, die in den kühlen Monaten Moschushirsche und Yaks anlockt. Im Wind flattern bunte Gebetsfahnen, und wir hängen in Teamarbeit noch ein paar dazu. Mögen sie unsere Wünsche zum Himmel tragen! Weiter durch friedliche Landschaften, in denen das Lebensglück wachsen und gedeihen kann. Was es mit dem viel diskutierten "Bruttonationalglück" Bhutans auf sich hat, erzählt Ihre Reiseleiterin unterwegs. In der Ferne schimmert uns am Nachmittag unser nächstes Ziel entgegen: die Hochtäler von Bumthang (2500 m Höhe). Ein Blick auf die Landkarte verrät: Wir sind im Herzen Bhutans angekommen. 200 km, Fahrzeit ca. 8 Std. Drei Übernachtungen in Bumthang.

Im Wanderschritt (2 Std., leicht, ?100 m ?100 m) erreichen wir die Tempel im Chokortal: Den Jambey Lhakhang, eines der ältesten Heiligtümer im Königreich, soll ein tibetischer König erbaut haben. Im Kurje Lhakhang entdecken wir im Felsen einen Abdruck des hochverehrten Guru Rinpoche, der den Buddhismus in Tibet begründete. Im Tamshing-Lhakhang schließlich tauchen wir vor den ältesten Wandmalereien des Landes in die Bilderwelt des bhutanischen Buddhismus ein. Aber Achtung – so gern sich die Bhutaner fotografieren lassen, die Götter sind fotoscheu! Nach einem Blick in den Dzong von Jakar auf einem Bergrücken über dem Tal klingt der Tag mit einem Spaziergang im geschäftigen Ort aus.

Durch Buchweizen- und Kartoffelfelder des Tangtals wandern wir (2 Std., mittel, ?200 m ?200 m) zum alten Palast Uigyen-Choling. Im kleinen Museum dort begegnet uns Profanes und Sakrales. Und vielleicht treffen wir ja die Schriftstellerin Kunzang Choden, die hier mit ihrem Schweizer Mann lebt und bestimmt in Plauderlaune ist. Ein Hingucker auf dem Rückweg ins Tal: Mebartsho, der Flammende See, mit Votivgaben von Gläubigen und Gebetsfahnen, die über dem Abgrund wehen – ein Ort der Ehrfurcht und Einkehr. Abends lädt die Hausherrin in der urigen Hotelküche zum gemeinsamen Kochen ein: Momos, gefüllte Teigtaschen, und das Nationalgericht Ema datshi, in dem Käse und Chilis verschmelzen, nach Art des Hauses. Dazu eine Runde Selbstgebrannter. Auf einen vergnüglichen Abend! 40 km.

Über den Pass Yotong (3400 m) geht es Richtung Trongsa. Bhutan kann als einziges Land der Welt mit negativer CO2-Bilanz punkten. Was man hier besser macht, ist unser Thema unterwegs. Mittags begrüßt uns eine Familie in ihrem historischen Bauernhaus mit beeindruckendem Hausaltar und erzählt von Landflucht und Landlust in einer abgelegenen Region. Nach Szenen aus dem Bauernleben wenden wir uns in Trongsa, im Familiensitz des bhutanischen Königshauses, den royalen Seiten Bhutans zu. Kommt Jigme Khesar mit seiner Frau Jetsun Pema auch nur noch selten vorbei – das Bild des jungen Königspaars ist allgegenwärtig. 70 km, Fahrzeit ca. 2,5 Std.

Im Museum von Trongsa steht heute das Königshaus noch einmal im Fokus. Außen beeindruckt der Ausblick auf Stadt und Dzong. Doch welche Rolle spielt eigentlich das Königshaus heute? Auf der Fahrt nach Punakha berichtet Ihre Reiseleiterin von den behutsamen Reformen des jungen Königs, der Demokratie wagte. Dann liegt das Punakha-Tal vor uns, wo sich Reisfelder wie Himmelstreppen an den Fels schmiegen, Orangen und Bananen reifen. 145 km, Fahrzeit ca. 7 Std.

Auf einem Hügel über Punakha leben 65 Nonnen im Kloster Sangchen Dorji Lhundrup. Ist das erste buddhistischen College für Frauen nebenan Zeichen einer schrittweisen Emanzipation der Klosterfrauen in Bhutan? Das erfahren wir sicher im Gespräch mit einer der Damen in Rot. Der mächtige Dzong, der "Palast der Glückseligkeit", liegt im Herzen der einstigen Winterhauptstadt wie ein Ozeanriese – umtost von Mutterfluss und Vaterfluss – auf einer Halbinsel. Staunend schreiten wir durch die prunkvollen Höfe, die das junge Königspaar 2011 fürs Hochzeitsfest wählte, ins Allerheiligste mit seinen goldenen Götterstatuen. Die älteste Klosterburg des Landes, der Simthoka, öffnet sich für uns auf dem Weg in die Hauptstadt. 80 km, Fahrzeit ca. 3 Std. Zwei Übernachtungen in Thimphu.

Zahnlose Frauen, Männer mit zerfurchten Gesichtern bringen im König-Gedächtnis-Chörten Gebetsmühlen groß wie Litfaßsäulen zum Kreisen. Jede Umdrehung trägt Tausende Mantras in die Welt. Für eine gute Startposition im nächsten Leben drehen wir einfach mit und schweben mitten im Pilgerleben auf einer Wolke der Spiritualität. Der Hauptstadtalltag scheint eine Weltreise entfernt! Von der großen Buddhastatue hoch über Thimphu dann ein erster Blick über die nicht mehr ganz so gemütliche Kapitale, die aber immer noch ohne Ampeln auskommt. Nach der Citytour entlässt Ihre Reiseleiterin Sie mit Tipps in den freien Nachmittag. Wie wär’s mit einem Streifzug über den Basar, wo Sie Alphörner, Gebetsmühlen und traditionelle Mützen finden. Bestimmt ist ein Stück Bhutan zum Mitnehmen dabei! Frühabends schauen wir noch in den mächtigen Dzong hinein, der nicht nur Residenz des landeshöchsten Lama, sondern auch Regierungssitz ist.

Wir nehmen Kurs auf Paro (2280 m): Festung, Verwaltungssitz, Kloster und Filmkulisse für den Hollywoodklassiker "Little Buddha" – der Dzong in Paro ist alles in einem. Doch erst mal lockt das Tsechu, das Klosterfest! Mönche verwandeln sich in Gottheiten und wirbeln mit furchterregenden Masken zum rasselnden Rhythmus der Schellen und Flöten durch die Luft. Gebannt verfolgt das Publikum die Tänze, die vom Kampf des Guten gegen das Böse erzählen. Ob der Je Kempo, das spirituelle Oberhaupt Bhutans, wohl auch anwesend ist? Nicht nur für ihn tragen die Einheimischen heute ihre traditionellen Trachten Gho und Kira. Mindestens so spannend wie das Geschehen auf dem Festplatz: das Publikum in Festtagsstimmung. Im Dzong begegnet uns später noch einmal die Bilderwelt des tibetischen Buddhismus, die uns ja inzwischen bestens vertraut ist! Fahrtstrecke 100 km, Fahrzeit ca. 2 Std. Drei Übernachtungen in Paro.

Auf zum Tigernestkloster, das wie ein Adlerhorst am Felsen klebt! Guru Rinpoche landete dort einst auf dem Rücken einer Tigerin, die uns heute leider nicht zur Verfügung steht. Stattdessen nehmen wir den Pilgerweg durch Bergwälder, mit Blick auf den Flickenteppich der Felder und atmen klare Bergluft ein. Die ein oder andere Schweißperle verlieren Wanderer (3,5 Std., mittel, Trittsicherheit erforderlich, ?500 m ?500 m), bis sich die Tür des schlichten Heiligtums öffnet. Glücklicherweise gibt’s eine Alternative: der Weg zum Aussichtspunkt mit Fotoblick aufs Heiligtum (2 Std., mittel, ?250 m ?250 m), nicht ganz so anstrengend.

Das Summen der Gebete umschmeichelt uns im Kyichu Lhakhang, die Energien des uralten Kraftplatzes lassen niemanden unberührt. In diesem Kloster aus dem 7. Jahrhundert empfängt uns der Lama persönlich und segnet unsere Heimreise – welche Ehre! Dann geht es noch mal zum Festplatz mit Jahrmarktstimmung, wo Buttertee und Gerstenbier in Strömen fließen. Bhutans Männer haben den Bogen zum Glücklichsein raus. Wie sie beim Bogenschießen die Sehne konzentriert und kraftvoll spannen, haben wir unterwegs schon erlebt. Am Nachmittag können wir selbst Hand anlegen und uns im Nationalsport üben. In der gemütlichen Stube des Hotels reicht Ihnen Ihre Reiseleiterin beim Abendessen Hochgeistiges, das Leib und Seele wärmt. Perfekt, um zufrieden und tiefenentspannt Abschied zu nehmen vom Land der Glückseligen.

Am Vormittag Flug nach Delhi, abhängig vom Flugtag ggf. mit Zwischenlandung in Kathmandu. Bei früher Landung in Delhi zeigt Ihnen Ihre Reiseleiterin ausgewählte Höhepunkte der Stadt. In einem Hotel in Flughafennähe haben wir für Sie Zimmer gebucht. Gegen Mitternacht kurzer Transfer zum Flughafen.

Nachts Rückflug (Flugdauer ca. 8,5 Std.), Ankunft am Morgen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Delhi und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Zwischenflüge (Economy) mit Air India von Delhi nach Guwahati und mit Druk Air von Paro nach Delhi
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen, von Guwahati nach Samdrup Jongkhar mit geländegängigen Fahrzeugen
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten, landesüblichen Hotels
  • 4 Übernachtungen im Doppelzimmer in Ostbhutan in einfachen Hotels
  • Vollpension (Frühstück, 13 Mittagessen, teilweise als Imbiss, 11 Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in Restaurants), am 2. und 16. Tag nur Halbpension (Frühstück, 2 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer am 16. Tag bis ca. 22 Uhr
  • Eintrittsgelder
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 60 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Köln
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Paderborn
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Landestypischen-/Mittelklasse-/Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Bhutan

Themen der Reise

Rundreise

Verlängerung: Goa, ITC Grand Goa*****
ITC Grand GoaGoaGoa, ITC Grand Goa*****Lage: Ebenfalls im Süden Goas, ca. 30 km von der Hauptstadt Panjim entfernt, liegt eines der schönsten Hotels Goas am Strand von Arossim. Eingebettet in eine großzügige, tropische Gartenanlage, bietet das Hotel einen breiten und weißen Sandstrand und eine Atmosphäre von Entspannung und Luxus. Transferzeit zum Flughafen ca. 25 Minuten.Einrichtungen: Verschiedene Restaurants und Bars bieten in außergewöhnlichem Ambiente indische, goanische und internationale Spezialitäten an. Dass Fisch und Meeresfrüchte besonders zu empfehlen sind, muss hier kaum hervorgehoben werden. Überall in der Anlage können Sie im Freien sitzen und das tropische Klima und die Abendbrise genießen. Im Palms, dem Open-Air-Dining-Restaurant, erleben Sie unvergessliche Stunden bei hervorragendem Essen.Zimmer: Die 250 Zimmer verteilen sich auf verschiedene Gebäude im portugiesischen Pousada-Stil und bieten Aussicht auf die tropischen Gärten, die Lagunen und die Gewässer. Sie sind großzügig und luxuriös ausgestattet mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn sowie Tee-/Kaffeekocher und haben entweder eine Terrasse oder einen Balkon.Sport und Freizeit: Zu den Freizeiteinrichtungen zählen Swimmingpool, Fitnesszentrum und Whirlpool. Am Strand gibt es zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Der hauseigene Sereno-Spa bietet alle Arten der ayurvedischen Massage an. Ein Luxushotel der renommierten Hotelkette an einem traumhaften Strand.

Verlängerung: Goa, Zuri White Sands Resort*****
Zuri White Sands ResortGoaGoa, Zuri White Sands Resort*****Lage: Im Süden Goas, direkt am langen, palmengesäumten Sandstrand von Varca, 40 km von der Hauptstadt Panjim entfernt, liegt die in dörflichem Stil erbaute Resortanlage mit ihrem ausgedehnten Garten. An die großzügige Poollandschaft und einen Palmengürtel schließt sich der weiße Sandstrand an. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. 40 Minuten.Einrichtungen: Im hellen Waterfalls Café werden rund um die Uhr kleine internationale Gerichte serviert. Im Restaurant Flavours haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Spezialitäten des Subkontinents. Auf der luftigen Terrasse mit Pool und Strandblick lässt es sich wunderbar dinieren. Eine alte Dhau, zu einer Taverne umgebaut, bietet bei frischem Fisch und erlesenen Weinen den wohl schönsten Platz am Strand für den Sonnenuntergang.Zimmer: Das Hotel verfügt über 110 komfortable Zimmer, die sich über die weitläufige Anlage verteilen. Sie sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn sowie Tee-/Kaffeekocher ausgestattet. Unsere Preise basieren auf Zimmern der Kategorie "Superior".Sport und Freizeit: Zu den Freizeiteinrichtungen zählen eine große Swimmingpoolanlage, das Fitness- und Wellnesszentrum Ship Shape mit Jacuzzi, Whirlpool, Dampfbad und Sauna, in dem Sie auch Massageanwendungen buchen können, sowie eine Bowlingbahn, Wasserski und Windsurfen. Bootsausflüge können ebenfalls organisiert werden.Ein gutes Hotel mit Flair.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Verlängerung: Mahabalipuram, Radisson Blu Resort Temple Bay****(*)
Radisson Blu Temple BayMahabalipuramMahabalipuram, Radisson Blu Resort Temple Bay****(*)Lage: Ca. 65 km südlich von Chennai gelegen, befindet sich diese großzügige Resortanlage direkt am Strand von Mahabalipuram mit Blick auf den zum UNESCO-Welterbe gehörenden Küstentempel. Die Transferzeit zum internationalen Flughafen von Chennai beträgt ca. 50 Minuten.Einrichtungen: Im Restaurant Waters Edge in Poolnähe werden indische und internationale Speisen angeboten. Ein weiteres Restaurant mit herrlichem Meerblick befindet sich in Strandnähe. Eine kleine Bar mit Clubzimmer steht ebenfalls zur Verfügung, am Pool werden Snacks und Getränke serviert. Der Hauptpool zählt zu den größten Pools auf dem Subkontinent.Zimmer: Die 144 Zimmer sind in frei stehenden Bungalows oder im Haupthaus untergebracht. Wir haben für Sie die Chalets mit Meerblick ausgewählt, die sich in unmittelbarer Nähe zum Infinity-Pool befinden. Sie sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher sowie Balkon oder Terrasse ausgestattet.Sport und Freizeit: Im großzügigen Swimmingpool lässt es sich herrlich entspannen, und im Ayurvedazentrum und im Spa werden verschiedene Anwendungen angeboten. Der lange Sandstrand lädt zu Spaziergängen ein oder zu einem Bummel zum nahe gelegenen Zentrum Mahabalipurams.Ein gut geführtes Badehotel in traumhafter Kulisse.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
13.02.2021 - 01.03.2021 € 5.295,- € 6.025,- Zu diesem Datum anfragen
13.03.2021 - 29.03.2021 € 5.945,- € 6.675,- Zu diesem Datum anfragen
17.04.2021 - 03.05.2021 € 5.945,- € 6.675,- Zu diesem Datum anfragen
06.09.2021 - 22.09.2021 € 5.845,- € 6.575,- Zu diesem Datum anfragen
11.09.2021 - 27.09.2021 € 5.845,- € 6.575,- Zu diesem Datum anfragen
08.10.2021 - 24.10.2021 € 5.845,- € 6.575,- Zu diesem Datum anfragen
02.11.2021 - 18.11.2021 € 5.845,- € 6.575,- Zu diesem Datum anfragen
10.11.2021 - 26.11.2021 € 5.845,- € 6.575,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 5.295,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 94587

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Bhutan - mit dem Osten des Königreichs"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung