Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

China - die umfassende Reise

18-tägige Studienreise

Konfuzius und Mao, Erfindergeist und Dichtkunst, Spiritualität und Wirtschaftskraft. Chinas Kontraste sind für westliche Köpfe so faszinierend wie rätselhaft. Mit der Zeitmaschine rauschen wir durch ein Land zwischen Vorgestern und Übermorgen und werden manchmal vor Staunen das Atmen vergessen. Neben Kulturerbestätten, futuristischen Megastädten und Landschaften voller Poesie finden wir immer wieder die Seele des alten China, wo das Leben noch im Zeitlupentempo dahinschleicht – zum Beispiel bei einer Bootsfahrt auf dem Li-Fluss, beim Tai-Chi mit Meister Chen Zhi oder – auf Wunsch – bei einer Reisterrassenwanderung.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug von Frankfurt nach Beijing (Flugdauer ca. 9 Std.). Alternativ abends Flug von München.

Vormittags landen Sie in Beijing und fahren schnurstracks zum Hotel. Nachmittags heißt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin im Reich der Mitte willkommen und zeigt Ihnen ihren Lieblingsplatz – einen stillen Winkel am Himmelstempel (UNESCO-Welterbe), perfekt, um in den chinesischen Alltag einzutauchen: Männer spielen Mahjong im Kreis von Freunden oder skizzieren Eindrücke vom Heiligtum mit Tusche und Malstift, die jungen Chinesen posieren für ihre Selfies. Wir lassen die Szenerie auf uns wirken, bevor wir im Tempel die kaiserlichen Riten des alten China kennenlernen. Wer mag, erkundet später das kommerzielle Zentrum der Weltstadt – die Einkaufsmeile Wangfujing – in Eigenregie. Abends tafeln wir wie die Chinesen: am runden Tisch mit vielen Köstlichkeiten zum Teilen. Drei Übernachtungen im Herzen Beijings.

Unser Tag beginnt im Hotelgarten mit Morgengymnastik im Zeitlupentempo: Meister Chen Zhi bringt unsere Lebensenergie beim Tai-Chi zum Fließen. Die brauchen wir auch für den Platz des Himmlischen Friedens, wo uns Big Brother Mao beäugt. Beim Blick aufs Mao-Mausoleum spricht der Große Vorsitzende übers Audioset zu uns, bejubelt von der kulturrevolutionierten Menge. Dann folgen wir in der Verbotenen Stadt (UNESCO-Welterbe) den Spuren der letzten Kaiser durch Höfe und Hallen. Nachmittags durchstreifen wir die Hutongs, die alten Wohnviertel, mit ihren Märkten, Boutiquen und Cafés. Der Abend gehört Ihnen! Lust auf eine monumentale Kung-Fu-Show (ca. 30 €)?

Heute ein Tag mit Weltwunder: Plötzlich liegt sie vor uns – die Große Mauer (UNESCO-Welterbe), die sich wie eine Schlange durchs zerklüftete Bergland windet. Ihre Reiseleiterin nimmt Sie mit auf Zeitreise in die Ära des Mauerbaus und kennt natürlich die besten Fotoplätze. Dann weiter zu den kaiserlichen Ming-Gräbern (UNESCO-Welterbe), vor denen steinerne Fabelwesen und Beamte Spalier stehen. Wie Perlen zu kostbarem Schmuck werden, sehen wir auf dem Rückweg nach Beijing in einer Perlenzucht. 130 km. Kulinarischer Tipp für den Abend: Pekingente, deren Knusperhaut die Chinesen mit Lauchzwiebeln in Pfannkuchen rollen – eine kleine Herausforderung für Ihre Stäbchentaktik (ca. 30 €).

Erst mal rund vier Stunden die Beine ausstrecken: Im Hochgeschwindigkeitszug geht es mit bis zu 300 km/h nach Luoyang. Jahrhundertelang meißelten Gläubige an den Buddhastatuen der Longmen-Grotten (UNESCO-Welterbe). Tausendfach begegnet uns der Erleuchtete in allen Größen und Formen. Ach, könnte er uns doch ein Stück von seiner Weisheit abgeben! Ihre Reiseleiterin öffnet die Tore zur buddhistischen Glaubenswelt und erzählt, wie die Chinesen heute den Buddhismus leben. Abends können Sie sich nach Lust und Laune durch die Garküchen auf dem Nachtmarkt snacken, wo es überall zischt und brutzelt. Probieren Sie Lamm-Kebabs und frisch geröstete Walnüsse! Oder Sie geben dem opulenten kulinarischen "Wasserbankett" im Restaurant eine Chance.

Mit Hochgeschwindigkeit erreicht unser Zug bereits nach 97 Minuten das 380 km entfernte Xian an der historischen Seidenstraße. Von der einstigen Bedeutung der alten Kaiserstadt zeugt das Mausoleum Han Yang Ling: Ein kaiserliches Paar ließ hier auf 20 qkm einen unterirdischen Hofstaat errichten, und tönerne Grabbeigaben wie Eunuchen, Palastdamen und Tänzerinnen erinnern an die 2000 Jahre alte Kultur. Damals wie heute sorgten Lössböden für die Fruchtbarkeit der Felder – wir lassen uns das staubfeine Gestein durch die Finger rieseln. Abends lockt auf Wunsch ein farbenfrohes Spektakel: die Tang Dynasty Show (Eintritt ca. 30 €). Zwei Übernachtungen im Zentrum von Xian.

Bauern stießen beim Pflügen 1974 auf eine echte Sensation: das Grab des ersten chinesischen Kaisers, vor dem die Armee der Terrakotta-Krieger (UNESCO-Welterbe) wie vor 2200 Jahren strammsteht – und heute auch wir. 60 km. Mindestens so beeindruckend wie die Tonsoldaten ist das Völkergemisch im muslimischen Viertel von Xian, wo sich einst die Karawanen sammelten. Japanische und chinesische Pilger trafen auf türkische Botschafter, persische Händler und indische Mönche. Der Geist der legendären Seidenstraße weht auch heute noch durch die Gassen. Zum Tagesausklang kommen dampfend heiße Köstlichkeiten wie handgezogene Nudeln ŕ la Xian auf den Tisch.

Den Vormittag in Xian verbringen Sie, wie es Ihnen gefällt: etwa mit einem Spaziergang auf der monumentalen Stadtmauer. Wem das nicht flott genug ist, der kann auf dem die Innenstadt umgebenden Schutzwall auch ein Fahrrad mieten! Gegen Abend Flug mit China Eastern Airlines nach Zhangjiajie in Hunan. Die bis vor wenigen Jahren schwer erreichbare Region ist bezaubernd schön: Flüsse durchziehen die dramatischen Gebirgszüge, Täler und Terrassenfelder sind irreal grün. Zwei Übernachtungen in Zhangjiajie.

Mit dem Bus geht's zum Zhangjiajie-Naturpark (UNESCO-Welterbe), wo wir mit der Seilbahn auf ein Plateau schweben. Wie steinerne Finger ragen Karstfelsen bizarr in die Höhe – ein Panorama, das Filmkennern bekannt vorkommt. Es inspirierte nämlich die Filmwelten des Hollywood-Welterfolgs "Avatar". Ihre Reiseleiterin schickt Ihnen die Filmmusik ins Ohr, während Sie die faszinierende Landschaft – bewacht von einer Affenarmee – zu Fuß durchstreifen. Noch ein Abstecher ins benachbarte Yuanjiajie-Gebiet, dann mit dem Panoramaaufzug hinunter ins Tal und zurück nach Zhangjiajie. Fahrtstrecke 40 km.

Per Bus zum Bahnhof von Changsha. 320 km. Dann gleiten am Zugfenster spektakuläre Felslandschaften vorbei (Fahrzeit ca. 3 Std.). Am späten Nachmittag erreichen wir Guilin und erspähen mit etwas Glück noch im letzten Tageslicht die nächste Traumkulisse: Wie von Künstlerhand aufs Papier getupft, schlängelt sich der Li-Fluss durch die Kegelkarstberge. Für viele Chinesen die schönste Landschaft unter dem Himmelszelt. Abends finden Sie ein Stück Vorfreude auf Ihrem Kopfkissen ... Drei Übernachtungen in Guilin.

An grüne Zuckerhüte erinnern die Karstberge, mystisch umwabert von Nebelschwaden. Dazwischen Reisfelder, auf denen Bauern mit ihren Wasserbüffeln Furchen ziehen. Eindrücke auf unserer Fahrt auf dem Li-Fluss (Fahrzeit wasserstandsabhängig ca. 5 Std.). Profitieren auch die Menschen hier vom chinesischen Wirtschaftswunder? Fragen Sie Ihre Reiseleiterin! Unser Ziel: Yangshuo, das Mekka der internationalen Travellergemeinde und radelnder Inlandstouristen. Der perfekte Platz für die Souvenirjagd. Rückfahrt mit dem Bus nach Guilin. 70 km.

Drehen Sie an Ihrem programmfreien Tag doch eine Runde durch Guilin! Die Stadt wirkt mit ihren Seen, Kanälen und romantischen Pavillons fast mediterran. Und vielleicht gönnen Sie sich danach eine Fußreflexzonenmassage. Die beste Adresse dafür kennt Ihre Reiseleiterin, die Sie alternativ auch auf einen Abstecher zu den Reisterrassen von Longji begleiten können (65 €, inkl. Mittagessen). Dort wandern Sie (2 Std., mittel, ?200 m ?200 m) durchs ländliche China, wo Packesel noch Lkws ersetzen, Vogelgezwitscher das Handygebimmel übertönt und die Ältesten sich wie eh und je auf dem Dorfplatz treffen. Die Traumkulisse: Reisterrassen, die wie Himmelstreppen bergwärts klettern. Fahrtstrecke 160 km.

Nächste Station unserer Reise: Hangzhou - das Flugzeug bringt uns hin. Die Chinesen nennen die Stadt "Paradies auf Erden". Kein Wunder: Der romantische Westsee (UNESCO-Welterbe) – Sehnsuchtsort der Maler, Poeten und Liebenden –, die Gärten, Tempel und Teeplantagen vereinen sich zu einem bildschönen Stadtensemble. Abends gibt es zur Einstimmung auf den nächsten Tag ein Stück China zum Schnuppern ... Zwei Übernachtungen in Hangzhou.

Zu Tagesbeginn begrüßt uns im Kloster der Seelenzuflucht ein lachender Buddha – eine von 380 Skulpturen, die Mönche vor rund 1000 Jahren aus den Felsen meißelten. Dann entzünden wir im Tempel Räucherstäbchen und lassen uns, während die Rauchfäden zum Himmel steigen, in eine faszinierend fremde Welt entführen. Einen Frischekick für unsere Geschmacksknospen gibt's anschließend auf der Teeplantage: Der Drachenbrunnentee schmeckt süß und erfrischend. Außerdem soll er das Denken beschleunigen und Ruhe schenken. Am Nachmittag kreuzen wir ganz sicher tiefenentspannt in einem Boot auf dem Westsee, der grün wie Jade schimmert.

Vormittags fahren wir in einer Stunde mit dem Zug ins 180 Kilometer entfernte Shanghai. In der Altstadt tobt nachmittags zwischen Garküchen und Konsumtempeln das Leben. Doch wir vergessen bei einer Tasse Tee zunächst einmal den Lärm der Stadt und lassen von einem besonderen Platz Shanghais Kontraste mit der Wolkenkratzer-Skyline am Horizont auf uns wirken: Wir sind an der letzten Station unserer Reise angekommen. Dann entdecken wir ein Stück altes China mitten in der Megastadt: den Yu-Garten mit Zickzackbrücke, Drachenköpfen und Felslandschaften. Nur ein paar Straßen weiter erinnern uns Lilongs – traditionelle Wohneinheiten, die immer mehr aus dem Stadtbild verschwinden – an Alt-Shanghaier Lebensart. Zwei Übernachtungen in Shanghai.

Am Volksplatz, der ersten Station unserer Citytour, gibt das Opernhaus den Takt vor. Gleich nebenan entführen Kalligrafien und Jadeschnitzereien im Shanghai Museum in die Kaiserzeit. Alles über Seide erfahren wir in einer Manufaktur, wo wir die feinen Stoffe streicheln können. Weiter geht die Zeitreise zum Uferboulevard Bund mit seinen Kolonialpalästen. Im Stadtteil Pudong schließlich, wo vor 30 Jahren im Sumpfland noch rostige Werften im Dornröschenschlaf lagen, erwartet uns eine Skyline der Superlative. Legen Sie Ihren Kopf in den Nacken, oder besser noch: Nutzen Sie bei gutem Wetter die Gelegenheit, mit dem Aufzug des Shanghai Tower – derzeit zweithöchstes Gebäude der Welt – pfeilschnell auf die Aussichtsplattform in 561 m Höhe zu sausen. Der Blick von oben ist unbeschreiblich! Abends schlemmen wir uns noch ein letztes Mal gemeinsam durch die Vielfalt der chinesischen Küche.

Diesen Tag gestalten Sie: Spazieren Sie durch die schattigen Straßen der ehemaligen französischen Konzession oder beobachten Sie anerkennend Shanghais Senioren beim Tai-Chi in einem Stadtpark. Dazwischen vielleicht eine Portion Guotie, gebratene Teigtaschen, als Wegzehrung? Ihre Reiseleiterin hat jede Menge Tipps parat. Abends Transfer zum Flughafen und Rückflug gegen Mitternacht (Flugdauer ca. 11 Std.).

Ankunft am Morgen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Beijing und zurück von Shanghai, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) von Xian nach Zhangjiajie und von Guilin nach Hangzhou
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse mit Hochgeschwindigkeitszügen lt. Reiseverlauf
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage
  • Frühstück, 4 Mittagessen und 5 Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsfahrten auf dem Westsee und dem Li-Fluss
  • Besuch einer Teeplantage bei Hangzhou
  • Seilbahn- und Panoramaaufzugfahrt im Zhangjiajie-Naturpark
  • Eintrittsgelder (ca. 230 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ab ca. 125 €)
  • 65 € - Ausflug Reisterrassen Longji
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Köln
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Paderborn
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

China

Themen der Reise

Rundreise

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
01.04.2021 - 18.04.2021 € 3.350,- € 4.040,- Zu diesem Datum anfragen
09.09.2021 - 26.09.2021 € 3.590,- € 4.380,- Zu diesem Datum anfragen
07.10.2021 - 24.10.2021 € 3.590,- € 4.380,- Zu diesem Datum anfragen
21.10.2021 - 07.11.2021 € 3.490,- € 4.280,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 3.350,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 94580

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "China - die umfassende Reise"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung