Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

China - Schätze der Kultur

16-tägige KlassikStudienreise

China ist ein schillernder Drache mit vielen Gesichtern: In Beijing begegnet Ihnen Maos Konterfei, in Xian blicken Sie in die versteinerten Mienen der Terrakotta-Soldaten, und im Gartenparadies Hangzhou schenkt Ihnen Buddha sein Lachen. Im Reich der Superlative enthüllt die Glitzermetropole Shanghai ihr futuristisches Antlitz, und in Hongkong blinzelt die alte Kronkolonie zwischen Wolkenkratzern hervor. Immer wieder erleben Sie auf dieser Studienreise den chinesischen Alltag hautnah, sei es beim Gespräch mit einem Zitrusbauern oder beim Gebet im Tempel der Seelenzuflucht. Dank einer kleinen Schriftkunde werden Sie auch die mystischen Zeichen des Drachen bald entziffern.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und abends Flug von Frankfurt nach Beijing (Flugdauer ca. 9 Std.).

Ni hao, guten Morgen, China! Am Flughafen von Beijing nimmt Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter in Empfang. Statt in die Wolkenkratzer-Metropole geht es zunächst ins Hügelmeer nördlich der Hauptstadt – ganz entspannt. Unterwegs in die kaiserliche Residenzstadt Chengde ziehen die Berge als grüne Wellen vorbei. Kleine Pause an der Großen Mauer (UNESCO-Welterbe): Wie der Zackenkamm eines Drachen schlängelt sie sich über die Höhenbuckel. Mit Essstäbchen stimmen wir uns abends auf die Kulinarik Chinas ein. 290 km.

Wie einst die Kaiser spazieren wir in Chinas größtem Park an rauschenden Kiefern entlang und stoßen auf ein Pagoden-Ensemble: Acht Tempel posieren rund um den kaiserlichen Sommerpalast (UNESCO-Welterbe) um die Wette. Bei der Miniaturausgabe des tibetischen Potala-Palasts machen wir große Augen. Dann geht’s mit der Schnellbahn in eineinhalb Stunden nach Beijing. Vom Kohlehügel blicken wir auf Beijings abendliche Glitzershow, die Verbotene Stadt hüllt sich noch in dunkles Schweigen. Ein perfekter Moment zum Anstoßen: Auf eine unvergessliche Reise! Drei Übernachtungen in Beijing.

Hinter magischen Duftschleiern begegnen wir im Lamatempel dem tibetischen Buddhismus. Erst beleuchtet Ihr Reiseleiter die Weltreligion von ihren Ursprüngen bis heute, dann mischen wir uns unter Mönche und Gläubige. Ob der stetige Wandel des Riesenreichs bis hinter die Tempelmauern reicht? Unsere Erkundungstour durch die Hutongs, alte Wohnviertel mit angesagten Boutiquen und Cafés, führt uns zum Mittagessen mit Familienanschluss. Danach fahren wir zum Sommerpalast (UNESCO-Welterbe), einem Wunderwerk der Landschaftsarchitektur. Wer mag, macht abends in der Peking-Oper einen Abstecher in die Welt der Sagen und Mythen (ca. 40 €).

Einst jubelten hier die Massen, als Mao die Volksrepublik ausrief: Ihr Reiseleiter untermalt die Zeitreise auf dem Platz des Himmlischen Friedens mit der passenden Hymne, abgespielt über Ihr Studiosus-Audioset. Dann tauchen wir in das Dächermeer der Verbotenen Stadt (UNESCO-Welterbe) ab – in die schönsten Hallen, Höfe und Gärten. Am Himmelstempel (UNESCO-Welterbe) erleben wir chinesischen Alltag: Es wird Mahjong gespielt. Wo es die beste Pekingente gibt? Für das Abendessen hat Ihr Reiseleiter Tipps.

Im Zug geht's mit 300 km/h in knapp sechs Stunden bis ans Ende der Seidenstraße, nach Xian. Haben Sie an Ihr Zeichenbuch gedacht? Jetzt kommt es zum Einsatz: Ihr Reiseleiter führt Sie in die Geheimnisse der Schriftzeichen ein. In Xian lockt der köstliche Duft nach Lamm ins muslimische Viertel. Wir besuchen die Große Moschee und beenden den Tag bei Kebab & Co. Zwei Übernachtungen in Xian.

Mehrere Tausend Tonkrieger stehen vor dem Totenreich – die Terrakotta-Armee (UNESCO-Welterbe) bewacht das Grab des ersten chinesischen Kaisers. 60 km. Zurück in Xian erkunden wir die wichtigsten Monumente von der Stadtmauer aus. In der Jadeschleiferei schauen wir genau hin und machen uns mit Handwerkstradition vertraut. Mit dampfend heißen Jiaozi, Teigtaschen mit herzhaften Füllungen, präsentiert sich uns Xian abends auf den Tellern.

Per Flug ins himmlische Hangzhou: Den Namen "Paradies auf Erden" verdankt die Stadt dem Westsee (UNESCO-Welterbe) – einer Oase der Ruhe. Teeplantagen bedecken die umliegenden Hügel, Boote schaukeln an Inseln aus Lotosblüten vorbei. Lust auf eine Fahrt über den See? Was Sie abends auf Ihrem Zimmer entdecken, gehört morgen in den Tagesrucksack.

Mit Buddhas Lachen starten wir in den Tag: Im Kloster der Seelenzuflucht nehmen wir am Tempelalltag teil – inklusive Rauchopfer. Danach entdecken wir auf der Drachenteeplantage, welche Hingabe in einer guten Tasse Tee steckt. Unterwegs im Reisebus erleben wir Fenster-Kino. Das Wasserdorf Wuzhen erinnert sogar an Venedig! Weiterfahrt nach Suzhou. 150 km.

Die klassischen Gärten von Suzhou (UNESCO-Welterbe) haben wir Chinas Aristokraten zu verdanken. Mit Flöten- und Harfenklängen im Ohr treiben wir durchs kunstvolle Grün, vorbei an Teichen in den schönsten Wasserfarben. Danach verrät uns ein Mitarbeiter des Suzhou-Museums, wie Stararchitekt Ieoh Ming Pei das traditionelle Ambiente Suzhous in die Moderne übersetzte. Im Zug geht’s in nur 40 Minuten nach Shanghai. Zwei Übernachtungen.

Abschalten und Tee trinken: In der Altstadt tobt das Leben, während wir an einem besonderen Ort den Blick auf Shanghais Skyline zelebrieren. Im Yu-Garten begegnen wir dem alten China. Am Hafen spiegeln sich die Kolonialprachtbauten in den futuristischen Spiegelglasfassaden Pudongs. Bei gutem Wetter geht’s auf Wunsch blitzschnell auf den Shanghai Tower – hinauf auf 562 m! Später mischen wir uns unter die Jeunesse dorée in der früheren Französischen Konzession. Wer mag, speist abends ŕ la francaise.

Nach den historischen Kalligrafien und Jadeschnitzereien im Shanghai Museum werfen wir einen Blick in die Zukunft Shanghais: in der Stadtplanungsausstellung. Per Transrapid geht’s zum Flughafen – und weiter im Flug nach Guilin. Zwei Übernachtungen.

Mit dem Floß gleiten wir vorbei an Bambus, Wasserbüffeln und Karstkegeln, bis wir in einem Dorf einem Zitrusbauern begegnen. Er berichtet uns von den Herausforderungen – und Früchten – seiner Arbeit. Wir ernten mit unseren Kameras Paradefotos, wenn sich auf unserem Rückweg nach Guilin die Zuckerhut-Landschaft wie ein samtig-grüner Teppich vor uns ausbreitet. 210 km.

Im Zug sausen wir in drei Stunden nach Guangzhou – und von dort aus in nur einer Stunde mitten ins Herz von Hongkong. Die brandneue Bahnstrecke wird von den Hongkongern skeptisch beäugt. Für uns ist sie der schnellste Weg in eine Welt, die ihrem eigenen Rhythmus folgt.

Atemberaubend! Vom Victoria Peak aus schauen wir auf die Wolkenkratzer, die sich rund um die Kowloon Bay in den Himmel schrauben. Wir erheben die Gläser: Auf unseren letzten wilden Ritt auf dem chinesischen Drachen! Dann rollen wir mit der Standseilbahn hinab in die geschäftigen Häuserschluchten von Central. Der Rest des Tages ist frei. Abends dreistündiger Flug nach Beijing, nach einer Umsteigezeit von ca. zweieinhalb Stunden nachts weiter nach Frankfurt (Flugdauer ca. 10 Std.). Termin 3.4.: Transfer von Hongkong ins nahe Shenzhen und gegen Mitternacht Flug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 12,5 Std.).

Ankunft in Frankfurt am Morgen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Air China (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Beijing und zurück von Hongkong (Termin 3.4.: zurück von Shenzhen), je nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Air China von Xian nach Hangzhou und von Shanghai nach Guilin
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 130 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse mit Hochgeschwindigkeitszügen lt. Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 5 Mittagessen und 6 Abendessen in typischen Restaurants, ein Jiaozi-Abendessen
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Fahrt mit dem Transrapid in Shanghai
  • Fahrt mit der Standseilbahn in Hongkong
  • Eintrittsgelder (ca. 190 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 125 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 20 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Hongkong (China)

Themen der Reise

Rundreise

Reisepass erforderlich. Das Visum für China beantragt Studiosus für Gäste mit Wohnsitz in Deutschland oder Österreich (Frist 5 Wochen). Kurzfristiges Visum möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
03.04.2020 - 18.04.2020 € 3.990,- € 4.780,- Zu diesem Datum anfragen
24.07.2020 - 08.08.2020 € 4.250,- € 5.040,- Zu diesem Datum anfragen
28.08.2020 - 12.09.2020 € 3.990,- € 4.780,- Zu diesem Datum anfragen
09.10.2020 - 24.10.2020 € 4.090,- € 4.880,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 3.990,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91382

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "China - Schätze der Kultur"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung