Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Gebeco

Höhepunkte Mittelamerikas

21-tägige Erlebnisreise durch Costa Rica, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama

Wir besuchen die Höhepunkte der mittelamerikanischen Länder: von den farbenfrohen Märkten des guatemaltekischen Hochlands zu den Mayastätten von Tikal und Copán, von den Kolonialstädten Nicaraguas zu den Vulkanen und Nationalparks Costa Ricas und schließlich nach Panama mit seinem berühmten Kanal.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Tikal - geheimnisvolle Ruinen der Maya, Entdeckungen im Regenwald, Technikwunder Panama-Kanal

Flug über den Atlantik nach Guatemala-Stadt. Nach der Begrüßung durch unsere Reiseleitung erfolgt die Fahrt zum Hotel im beschaulichen Städtchen Antigua. 45 km

Wir fahren nach Chichicastenango, wo wir den wohl schönsten Markt der Hochlandeinwohner besuchen. In der über 400 Jahre alten Kirche von Santo Tomás verschmelzen katholische und alte Maya-Riten zu einem mystischen Synkretismus. Anschließend erreichen wir Panajachel am magischen Atitlán-See. 146 km (F)

Auf dem großen Kratersee unternehmen wir einen Bootsausflug nach Santiago de Atitlán und besichtigen den Markt und die Kirche des am Fuße von drei Vulkanen gelegenen Dorfes. Anschließend Fahrt zurück nach Antigua. Nicht weit vom Hotel entfernt liegt das Restaurant Los Tres Tiempos. Genießen Sie doch hier am Abend die guatemaltekische Küche. 110 km (F)

Antigua ist eine der schönsten Kolonialstädte Lateinamerikas in herrlicher Lage unterhalb mächtiger Vulkane. Nach einem Stadtrundgang fahren wir zurück nach Guatemala-Stadt und fliegen in die Regenwald-Provinz El Petén nach Flores. 50 km (F)

Heute erwartet uns ein Ausflug zu den inmitten des tropischen Regenwaldes gelegenen Ruinen von Tikal, der wichtigsten Maya-Stätte Zentralamerikas. Nach einer Führung durch die ausgedehnte Anlage mit ihren Tempeln und Palästen dürfen wir uns auf ein Mittagessen freuen. 130 km (F, M)

Auf dem Weg ins Nachbarland Honduras besichtigen wir den beeindruckenden archäologischen Park von Quiriguá, wo die höchsten Stelen der Maya zu finden sind. Wir überqueren die Grenze und erreichen Copán in Honduras. 475 km (F)

Bei einer Führung durch die archäologische Stätte von Copán sehen wir u. a. die Akropolis, den Ballspielplatz, die berühmte Glyphentreppe und die Plaza Central mit ihren barocken Stelen sowie das Skulpturenmuseum. Nach einem stärkenden Mittagessen fahren wir durch atemberaubende Landschaft nach Comayagua und beziehen unser Hotel. 291 km (F, M)

Der heutige Tag beginnt mit einem frühen Frühstück. Dann durchqueren wir die malerische Berglandschaft und erreichen gegen Mittag die Hauptstadt Honduras´, Tegucigalpa. Nach einer kurzen informativen Stadtrundfahrt führt der Weg vorbei an Mais-, Tabak- und Bananenfeldern bis zur Grenze von Nicaragua. Der Norden des Landes war einst Hochburg des Widerstandes gegen die Somoza-Diktatur. Die Region um Matagalpa und Jinotega ist eines der Zentren des Kaffeeanbaus in Nicaragua. 383 km (F, A)

Durch die Berglandschaft fahren wir zur bekannten Selva Negra Lodge, wo wir eine kleine Wanderung durch die Kaffee- und anderen Plantagen der Finca Selva Negra unternehmen. Auf dem Weg in die frühere Hauptstadt Nicaraguas, León, machen wir einen Halt bei den heißen Quellen von San Jacinto, Zeugen der starken vulkanischen Aktivität des Landes. 193 km (F)

León, die ehemalige Hauptstadt Nicaraguas, ist eine der schönsten Kolonialstädte des Landes. Auf einer Stadtrundfahrt entdecken wir dann die neue Hauptstadt Managua; ein Ort, der geprägt ist von der wechselvollen, jüngeren Geschichte Nicaraguas. Anschließend führt unser Weg zum Masaya-Nationalpark mit dem gleichnamigen Vulkan. Im ökologischen Museum erhalten wir interessante Informationen über die vulkanische Aktivität Zentralamerikas. Auf dem Markt von Masaya erlangen wir einen Einblick in das Dorfleben Nicaraguas. Wir erreichen das am Ufer des riesigen Nicaragua-Sees gelegene Granada. 151 km (F)

Wir beginnen mit einer Besichtigung der kolonialen Stadt Granada. Zu Fuß erkunden wir das historische Zentrum mit seinen wichtigsten Monumenten, wie dem Franziskaner-Kloster mit seiner Sammlung präkolumbianischer Funde und das »Haus der drei Welten«, bekannt durch den Schauspieler Dietmar Schönherr. Anschließend haben Sie Zeit, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag unternehmen wir dann eine Bootsfahrt zu den Isletas und können dort die exotische Vogelwelt beobachten. Die Isletas, auf denen sich über die Jahre eine interessante Biodiversität entwickelt hat, entstanden durch eine gewaltige Explosion des nahen Mombacho-Vulkans. (F)

Wir verlassen Nicaragua und fahren auf der berühmten Panamericana in südlicher Richtung zur Grenze Peńas Blancas und reisen nach Costa Rica ein. Weiter geht die Fahrt zum malerischen Arenalsee am Fuße des gleichnamigen Vulkans. 310 km (F)

Am Morgen unternehmen wir einen Ausflug in den Nationalpark Arenal, den wir uns auf einer kurzen Wanderung erschließen. Den Abschluss bildet der Ausblick auf den Vulkankegel und den darunterliegenden Arenalsee von einem Aussichtspunkt. Nach dem Mittagessen in einem etwa 100-jährigen Bauernhaus unternehmen wir eine ganz besondere Fahrt in einem Anhänger, der von einem Traktor gezogen wird. Wir erkunden die Umgebung von La Fortuna, wo neben dem Tourismus immer noch traditionelle Landwirtschaft betrieben wird, und besuchen in einem ländlichen Dorf die Grundschule. Anschließend machen wir noch einen Spaziergang über die Farm. (F, M)

Nach dem Frühstück lernen wir den Regenwald auf besonders beeindruckende Art kennen: Auf den Hängebrücken in den Baumwipfeln erleben wir die Naturwunder des Regenwaldes aus der Vogelperspektive. Anschließend führt unser Weg in Richtung Zentraltal Costa Ricas. Wir besuchen die Werkstatt der Familie Alfaro, ein Familienunternehmen, welches sich der traditionellen Produktion von Ochsenkarren widmet. Danach geht die Fahrt weiter nach Grecia und entlang der fruchtbaren Hänge des Poás Vulkanes über die Cordillera Central, der vulkanischen Bergkette nach Alajuela. 120 km (F, M)

Nach dem Frühstück fahren wir hinunter zur Pazifikküste und in den berühmten Nationalpark Manuel Antonio. Die dichte Vegetation reicht bis zu den hellen Stränden, über Pfade können wir den Regenwald erkunden. Neben Nasenbären, Gürteltieren und weiteren Kleinsäugern können hier auch Vögel und mit etwas Glück vor allem Totenkopf-Äffchen beobachtet werden. Wir fahren an der Küste entlang in den Süden nach Dominical. 210 km (F, M, A)

Vormittags besuchen wir die Hacienda Barú, ein Privatreservat, dessen Pfade sowohl an typischen Kakaopflanzungen und Weiden vorbeiführen als auch in Reste von Primär- und Mangrovenwälder leiten. Auch ein schöner Strand gehört zu dem Schutzgebiet, welches neben Wiederaufforstungsprojekten auch das Ziel verfolgt, einheimische Tiere erneut anzusiedeln. Am Nachmitag besuchen wir den nahen Nationalpark Ballena und können am herrlichen Strand entspannen. 25 km (F, M, A)

Wir fahren nach Golfito und beginnen die Erkundung der idyllischen Natur im »Regenwald der Österreicher«. Wir bewundern Pflanzen, beobachten Vögel und andere Tiere und lauschen auf die fremden Geräusche des Dschungels. Nach einem stärkenden Mittagessen verlassen wir über den Grenzübergang Paso Canoas Costa Rica. Willkommen in Panama! Durch die fruchtbare Küstenebene erreichen wir das Dorf Bambito nahe des Vulkans Barú.
240 km (F, M, A)

Im Nationalpark La Amistad unternehmen wir eine einstündige Wanderung durch den Nebelwald. Anschließend besuchen wir einen Helikoniengarten, in diesem befindet sich eine der größten Helikoniensammlungen weltweit. Wir fahren weiter nach David, von hier aus bringt uns ein kurzer Flug nach Panama-Stadt. 105 km (F, M)

Vormittags starten wir zu einer Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Panamas. Auf einem Rundgang durch die Altstadt sehen wir den Palast des Staatspräsidenten sowie die San-José-Kirche mit ihrem prachtvollen Altar. Eine kleine Stärkung können wir auf dem sehr lebendigen Fischmarkt genießen. Dabei bekommen wir einen Eindruck vom täglichen Leben in Panama. Anschließend wird die Miraflores-Schleuse des berühmten Panama-Kanals besucht, bei der wir das technische Wunderwerk aus nächster Nähe bewundern können. 50 km (F)

Sie haben Gelegenheit zu einem optionalen Ausflug an die Karibikküste: Wir begeben uns auf eine Zugfahrt auf der historischen Eisenbahnstrecke von Panama-Stadt nach Colón. Die einstündige Fahrt führt uns durch Dschungelgebiete entlang des Panama-Kanals. Von Colón fahren wir zum Hafen von San Lorenzo, im 15. Jahrhundert Sammelpunkt der aus Peru ankommenden Schätze, die von hier Richtung Spanien verschifft wurden. Im Anschluss erreichen wir den Flughafen und beginnen unseren Heimflug. Das Ende einer beeindruckenden Reise! (F)

Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Iberia in der Economy-Class bis Guatemala Stadt/ab Panama-Stadt*
  • Inlandsflüge in der Economy-Class
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ein- und Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • 19 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 19x Frühstück, 8x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Marktbesuch in Chichicastenango
  • Bootsfahrt auf dem Atitlán-See
  • Leichte Exkursionen in den Regenwald
  • Erlebnis Nationalpark Arenal
  • Entspannen am Pazifikstrand
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • Reiseliteratur zur Auswahl
  • 86 € - Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse
  • 2895 € - Aufpreis für Flüge in der Business Class ab
Merkmale der Reise

6 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Costa Rica, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kombinationsreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise

Highlights
Tikal - geheimnisvolle Ruinen der Maya, Entdeckungen im Regenwald, Technikwunder Panama-Kanal

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Reiseveranstalter der Reise

Gebeco ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Gebeco GmbH & Co KG)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
25.01.2020 - 14.02.2020 € 5.245,- € 6.440,- Zu diesem Datum anfragen
15.02.2020 - 06.03.2020 - -
24.10.2020 - 13.11.2020 € 5.195,- € 6.290,- Zu diesem Datum anfragen
07.11.2020 - 27.11.2020 € 5.195,- € 6.290,- Zu diesem Datum anfragen
Gebeco
ab € 5.195,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 10565

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Höhepunkte Mittelamerikas"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung