Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Island - Höhepunkte mit Ostgrönland

14-tägige NaturStudienreise

Feuer und Eis: Wo sonst in der weiten Welt ziehen sich Gegensätze so perfekt an wie im Land der eiskalten Gletscherflüsse und heißen Quellen? Wo die Erde Feuer spuckt, wo schwarzes Lavagestein moosig-grüne Wiesen gedeihen lässt, wo Wellen und Winde die Fjorde an den Küsten verzieren, wo Orchideen neben Basaltsäulen wachsen, wo die Straßen mit heißem Wasser aus dem Erdinneren beheizt werden - in Island kommen Sie den Kräften der Natur so nah wie in keinem anderen Land. Das bedeutet stetige Bedrohung durch die Kontinentalplattenverschiebung und gleichzeitig gewaltige energetische Chancen. Freuen Sie sich auf eine grandiose Vorstellung - Vorhang auf! Noch mehr Natur erwartet Sie bei der anschließenden Verlängerung auf Grönland.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Im Laufe des Tages Flug nach Keflavik. Duty free: Das ist nun wirklich nichts Besonderes, aber wenn Sie später Ihren Whisky mit jahrtausendealtem Gletschereis genießen möchten - russische Oligarchen zahlen dafür ein Vermögen in den Clubs, und Sie bekommen es gratis -, dann sollten Sie schnell ein Fläschchen kaufen. Für den Transfer ins nahe gelegene Hotel im Ort Keflavik ist gesorgt, hier treffen Sie auch Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Abendessen in Eigenregie.

Reykjavik lassen wir erst einmal links liegen, dann geht's ins Inselinnere. Im Gespräch mit einer Bauernfamilie aus Herridarholl erfahren wir aus erster Hand Interessantes über Schaf- und Pferdezucht, das Landleben im hohen Norden und über die Gründe, warum Island doch nicht der EU beigetreten ist. Und einen Imbiss gibt es auch noch dazu. Im Museumshof Keldur sehen wir, wie die Isländer einst lebten. Anschließend fahren wir zum Vulkan Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch im Frühjahr 2010 ganz Europa in Atem hielt. Bevor wir unser Hotel in Vik erreichen, sammeln Sie erst mal ein paar der wunderbar runden Basaltsteine am schwarzen Strand von Kap Dyrholaey! Wessen flacher Kiesel hüpft am häufigsten über die Wellen? 250 km.

Über einst vom Winde verwehte Pisten fahren wir Richtung Osten. Durch ausgedehnte Sandflächen, wo die Bäche des gewaltigen Gletschers Vatnajökull unermüdlich Sediment zum Meer spülen, hinein nach Arkadien: die grüne Oase von Skaftafell im Schoße des weißen Riesen. Durch Birkenhaine und Wiesen voller Wildblumen wandern wir (1,5 Std., leicht, ?100 m ?100 m ) im Vatnajökull-Nationalpark zum kleinen Wasserfall Svartifoss. Beim nachmittäglichen Spaziergang an der Gletscherlagune Fjallsarlon kommen wir den treibenden Eisbergen ganz nah. Weiterfahrt an der Südküste im Schatten des Gletschers, unter dessen Eiskappe Vulkane rumoren. 270 km.

Kurve um Kurve nähern wir uns der fjordreichen Ostküste. Wir stoppen an einem kleinen Fluss - Splitter von Achat, Bergkristall und Doppelspat liegen hier auf dem Boden herum! Der Bus schlängelt sich die steile Küstenstraße entlang: oben der Himmel, unten das tosende Meer, links die Felswand. Geborgen am Ufer eines Fjords bietet Petras Mineralienmuseum jedem Sturm die Stirn; bis unters Dach stapeln sich die Steine, im Garten warten die dicken Brocken. An Fjorden entlang, vorbei an importierten Rentieren und einem meist schlummernden Seeungeheuer erreichen wir unser Tagesziel Egilsstadir. 260 km.

Durch die Hochlandwüste: Wir durchqueren das einst von Vulkanen verwüstete öde Hochland und pausieren am Hof Mödrudalur mit Blick auf Herdubreid, die Königin der isländischen Berge. Anschließend wandern wir (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) zum Wasserfall Dettifoss im Jökulsargljufur-Nationalpark, wo die Wassermassen in einen bis zu 150 m tiefen Graben stürzen. Eine einzigartige Wanderung (1,5 Std., leicht, ?50 m ?50 m) führt uns dann ins Lavafeld Leirhnjukur: Der Boden dampft, heizt noch nach vom letzten Ausbruch des Vulkans Krafla. 310 km. Zwei Übernachtungen in Storutjarnir.

Die Gegend um den Myvatn, auf Deutsch Mückensee, ist eine skurrile Welt, die alles bietet, wovon der Vulkanist träumt: brodelnde Schlammlöcher, Pseudokrater, dampfende Erdspalten und ein Lavafeld, auf dem die Sohlen noch heiß werden - Sie erkunden den "Vorhof zur Hölle". Mittendrin ruht idyllisch der Myvatn, in dessen Buchten viele Enten und andere Vögel flattern und nisten. Wie Island die geothermische Energie zum Wohle ganz Europas nutzen kann, davon erzählt Ihre Reiseleiterin auf dem Weg zum Lavalabyrinth Dimmuborgir, Heimat der 13 isländischen Weihnachtsmänner. Bei unserem Spaziergang können wir versteinerte Trolle und andere Fantasiefiguren entdecken. Bei den Pseudokratern von Skutustadir kosten wir in Erdlöchern gebackenes Lavabrot. 60 km.

Richtiges Fjord-Feeling kommt auf beim Umrunden des Eyjafjördurs, an dessen Ende Akureyri liegt. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt hält uns nichts mehr - wir verlassen die Ringstraße und fahren auf der Kjölur-Route der Hochlandwüste entgegen: Zunächst prägen Seen und Staustufen das Bild, Schafe weiden am Wegesrand, doch weicht die Vegetation bald dem Reich der Steine und Sanddünen. Unterwegs machen wir halt an den heißen Quellen von Hveravellir, eine Wohltat für Leib und Seele. Weiter geht es durch die Mondlandschaft gen Gullfoss - endlich wieder Grün vor Augen und Grummeln in den Ohren, das anschwillt zu einem gewaltigen Tosen: Der Geysir Strokkur schießt alle paar Minuten eine Fontäne 20 m hoch in die Luft. Unser Quartier schlagen wir an den Ufern des Sees Laugarvatn auf. 320 km. Unsere Empfehlung für den Abend: Spülen Sie den Staub der Hochlandwüste im modernen Thermalbad Fontana ab (ca. 40 €)!

Natur und Kultur bilden im Nationalpark Thingvellir (UNESCO-Welterbe) seit 1000 Jahren eine faszinierende Symbiose: Unterirdisch spaltet die Kontinentaldrift die massive Basaltdecke, doch überirdisch eint gerade dieser Platz eine ganze Nation - hier tagte im Mittelalter das historische Parlament. Aus der Ferne sehen wir das Geothermiekraftwerk Nesjar, die Zentralheizung der Hauptstadt. Der Pipeline folgen wir nach Reykjavik. 90 km. Das Restaurant zum Abendessen wählen Sie heute selbst.

Zu Fuß und per Bus entdecken wir vormittags die Hauptstadt. Auf unserem Weg liegen die Halgrimskirche, der Hafen und das Parlament. Nachmittags macht jeder, was er will: shoppen in der Einkaufsstraße Laugavegur oder den Blütendüften im botanischen Garten folgen. Weitere Vorschläge bekommen Sie von Ihrer Reiseleiterin. Abendessen in eigener Regie. Übernachtung in Reykjavik.

Das Abenteuer Grönland beginnt auf dem Stadtflugplatz von Reykjavik. Wenn der Wetterbericht für Grönland gut ist, dann startet die Turbopropmaschine. Der Flug übers Nordmeer dauert knapp zwei Stunden, zurück lassen wir die Vulkane, schweben hinweg über einen 30 km breiten Gürtel aus Treibeis vor Grönlands Ostküste und landen auf dem Inselchen Kulusuk, knapp unterhalb des Polarkreises. Es folgt das zweite Abenteuer: Im Helikopter fliegen wir zu unserem Ziel, dem Inuitdorf Angmagssalik. Denn auf Grönland gibt es Straßen nur in Ortschaften. Ein echtes Erlebnis! Zwei Übernachtungen in Angmagssalik.

Gemeinsam gehen wir morgens runter zum Hafen und heuern auf dem Ausflugsboot Jollepax an. Das tuckert mit uns hinaus auf die offene See zu einem sensationellen Schauspiel: Eisberge aller Größen treiben vorüber, nur den Gesetzen des Meeres gehorchend, die sie in den Süden driften lassen. Manche der blauen, weißen oder grauen Kolosse sind vom fernen Spitzbergen mit dem Ostgrönlandstrom angereist, einheimische Hünen brachen an den Gletscherkanten Grönlands ab. Augen auf für die Robben, die vielleicht auf Eisschollen vorbeigleiten, und mit viel Glück können Sie manchmal Wale sehen, die ihren Blas gen Himmel schicken. Durch die extrem saubere Luft wirkt alles wie zum Greifen nah, allerdings ignorieren Kameras diesen optischen Schwindel. Darum sehen Sie sich lieber alles mit dem Herzen an. Wenn es das Wetter erlaubt, steuern wir mit dem Boot eine entlegene Jägersiedlung an, die den harten Alltag auf Grönland zeigt. Nachmittags lädt das Blumental zu einer Wanderung ein (2 Std., leicht, ?100 m ?100 m): Während des kurzen Sommers zeigt die arktische Natur ein ganzes Feuerwerk an Blüten. Ein Besuch des Heimatmuseums gewährt einen kleinen Einblick in das Leben am Polarkreis, wo monatelang die polare Nacht regiert.

Am Vormittag bekommen wir weitere Einblicke in die Kultur der Einheimischen beim Besuch einer Schnitzerwerkstatt. Nehmen Sie doch einen Tupilak, einen aus Rentiergeweih geschnitzten Hausgeist, mit in die Heimat! Mit dem Helikopter fliegen wir zurück nach Kulusuk und erkunden gemeinsam die kleine Siedlung, deren sozialen Mittelpunkt der Supermarkt bildet - zu den Dingen des täglichen Bedarfs zählen auf Grönland auch großkalibrige Gewehre für die Jagd und zum Schutz vor Tieren. Die Grönländer leben vom Handel mit Robbenfellen und Walfleisch. Ihre Reiseleiterin kennt die heftige Kontroverse zwischen Tierschutz und dem Recht auf eine traditionelle Existenz - sammeln Sie eigene Eindrücke! Mit offenen Booten geht es dann wieder hinaus, allerdings in ruhige Gewässer - dem "kleinen Gletscher" entgegen (abhängig von der Eislage). Hier heißt es in gebührendem Abstand warten, denn wenn der Gletscher kalbt, schlagen die stürzenden Eismassen Respekt einflößende Wellen! Am Abend können Sie auf einem Spaziergang durch Kulusuk Vögel beobachten, die sich hier im arktischen Sommer ein Stelldichein geben. Übernachtung im einzigen Hotel des Dorfes.

Vormittags fliegen wir von Grönland zurück nach Island; Ankunft am Nachmittag. Auf geht's zur letzten Station der Reise, unserem Übernachtungshotel in Keflavik nahe dem Flughafen.

Frühmorgens kurze Fahrt zum Flughafen von Keflavik. Rückflug zu den Ausgangsflughäfen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Icelandair z.B. von Frankfurt oder München nach Keflavik und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • 2 Imbisse
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Zwischenflüge (Economy) mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Helikopterflüge mit GreenlandCopter von Kulusuk nach Angmagssalik und zurück
  • Transfers in landestypischen Fahrzeugen
  • Ausflüge und Rundreise auf Island in landesüblichem, hochlandtauglichem Reisebus
  • Bootsfahrten in Grönland lt. Reiseverlauf
  • 13 Übernachtungen in landestypischen Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen im Hotel, 10 Abendessen im Hotel
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis Zürich
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Wien
Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Grönland, Island

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise

Die Kjölur-Route, die wir am 7. Reisetag befahren, wird in der Regel Anfang Juni für den Verkehr freigegeben. Witterungsbedingt kann sich die Öffnung um einige Tage verschieben. Gegebenenfalls weichen wir auf die Ringstraße aus.

Verlängerungen Grönland und Island
Bei dieser Reise haben Sie, neben Ostgrönland mit Gruppe und Reiseleiter, auch die Möglichkeit, individuell in Westgrönland/Diskobucht oder in den isländischen Westfjorden zu verlängern. Nähere Informationen dazu erhalten Sie über Ihren Reiseberater oder direkt über Studiosus.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Treppen- und Balkongeländer
Die Sicherheitsanforderungen an die Hotelausstattung entsprechen nicht überall dem deutschen Standard. In manchen Hotels, die Sie auf Ihrer Reise besuchen werden, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm und die Zwischenräume im Geländer größer als 15 cm.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
02.08.2018 - 15.08.2018 - -
09.08.2018 - 22.08.2018 € 5.815,- - Zu diesem Datum anfragen
16.08.2018 - 29.08.2018 - -
Studiosus
ab € 5.815,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 80525

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Island - Höhepunkte mit Ostgrönland"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung