Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Marco Polo Reisen

Japan - Zwischen Tradition und Innovation

10-tägige Entdeckerreise

Einmal Japan mit allem Drum und Dran: Mit Bus, Zug, U-Bahn oder Schiff geht's von einem Highlight zum nächsten. Auch zu Fuß kommen wir Land und Leuten ganz nah – ob im Zen-Steingarten, auf dem Fischmarkt oder im Tempel. Der Spagat zwischen Vergangenheit und Moderne? Gehört in Japan zum Alltag – und wir sind immer mittendrin. Dabei entdecken wir klassische Hot Spots wie Kyoto, Himeji und Ise genauso wie die Megametropole Tokio.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Abends Flug von Frankfurt nach Tokio (Flugdauer ca. 11 Std.).

Kangei – willkommen in Japan! Sie landen gegen Mittag, dann geht es mit Ihrem Marco Polo Scout per Monorail in die City, inklusive erstem Blick auf die Skyline. Schnell das Gepäck abstellen, dann direkt weiter – mit der Metro zum Ueno-Park. Japan-Style wie aus dem Bilderbuch mit Tempeln und Schreinen. Dann springen wir in die Vergangenheit: Der buddhistische Asakusa-Kannon-Tempel ist einer der ältesten in Tokio. Wer Lust hat, bleibt gleich im Asakusa-Viertel und probiert ganz im Hier und Jetzt würziges Katsu-Curry oder dampfend heiße Nudelsuppen. Was "Nudelsuppe" auf Japanisch heißt? Egal, einfach auf die Plastikimitate in den Schaufenstern der Restaurants deuten! Da sieht man, was man bekommt! Zwei Übernachtungen.

Radfahren in Tokio – geht das? Hai! Unser Englisch sprechender Rad-Scout lotst uns virtuos abseits der Hauptstrecken durch die Stadt. Am Meguro-Fluss radeln wir bis ins Zentrum des Trend-Viertels Shibuya und durch den Yoyogi-Park. Weiter die Shoppingmeile von Harajuku entlang zum berühmten Meiji-Schrein. Am Aoyama-Friedhof, wo Christen, Buddhisten und Hindus nebeneinander die letzte Ruhe finden, verstummt der Großstadttrubel plötzlich. Der Rest des Tages ist frei für eigene Tokio-Entdeckungen: Hightech-Hochhäuser, schräge Szenecafés, Designerchic und heilige Tempel. Einfach mega, diese Metropole.

Mit der Monorail vormittags zurück zum Flughafen, kurzer Flug nach Osaka und wenig später sind wir auch schon in Kobe. In der Bucht von Osaka gelegen, gilt Kobe als eine der lebenswertesten Städte des Landes. Warum? Das finden wir schnell heraus: die üppig grünen Rokko-Berge im Rücken, das schmucke historische Kitano-Viertel am Hang, der Ikuta-Schrein mit seinen fotogenen roten Toriis – den Schreintoren – und die quirlige Hafengegend am Meer rund um den Port Tower. Noch mehr Gründe finden Sie abends auf eigene Faust: Wie wäre es mit einem Spaziergang durch Kobes Chinatown Nankinmachi? Und dann das legendäre Kobe Beef probieren? Ihr Scout kennt die besten Adressen. Zwei Übernachtungen.

Heute wieder die geniale japanische Verknüpfung von Tradition und Moderne: Mit dem Hightechzug Shinkansen schweben wir nach Himeji und steigen aus im Jahr 1581: Die Burg des Weißen Reihers ist die berühmteste Bastion Japans. Das perfekte Samurai-Flair, schon gesehen bei James Bond. Heldenhaft für den Blick nach unten in dem Holzbauwerk bis nach oben klettern. Tipp: Für wenige Yen gibt's am Bahnhof lecker gefüllte Bento-Boxen – schmecken besonders gut bei einem Picknick im Burgpark. Anschließend mit dem Bummelzug gemütlich die Küste entlang zurück nach Kobe. Dort ist Freizeit angesagt: zum Sake-Shoppen im Nada-Viertel oder um mit der Seilbahn auf den Berg Rokko zu gondeln für den Blick über City und Bucht von Osaka.

Mit der Bahn geht's weiter nach Kyoto. Koffer auspacken? Machen wir später. Wir drehen erst mal eine Runde: Beim Fushimi-Inari-Schrein führen Tausende der roten Torii tunnelartig den Berg hoch. Oben Wow-Blick über die alte Kaiserstadt. Ein toller Kyoto-Appetizer. Apropos: Wer mag, snackt ein paar süße Taiyaki. Die mit Bohnenpaste oder Pudding gefüllten Küchlein in Fischform gibt's an Ständen am Wegrand. Zwei Übernachtungen.

Unterwegs mit Bus und Bahn zum Goldenen Pavillon. Blattgold am Tempel, Blattgrün ringsum, davor ein stiller Teich: perfekte Japan-Idylle! Im benachbarten Zen-Steingarten Ryoan wandeln wir achtsam in einem Paradies aus Kies. Zurück in der City macht jeder, was ihm so gefällt. Tipp: ein Bummel durch die Hallen des Nishiki-Marktes. Ein Fest für die Sinne – allein die Fischauswahl ist bombastisch. Abends auf einen Absacker ins Geisha-Viertel Gion? An alten Holzhäusern baumeln leuchtend rote Laternen, weiß geschminkte Damen tippeln mit Papierschirmen herum. Ihr Scout empfiehlt gerne eine Izakaya, eine gemütliche Kneipe.

Mit dem Vorortzug starten wir Richtung Westen, nach Arashiyama zum legendären Bambuswald. Hilfe, wir haben die Reisegruppe geschrumpft! Zwischen den riesigen rauschenden und knarrenden Bambusstangen fühlen wir uns wie Zwerge. Der hübsche Ort ist wie gemacht für Freizeit: Wer es tierisch mag, stattet den Japanmakaken im Affenpark einen Besuch ab. Vor allem zur Herbstlaubfärbung lockt im Ort der schmucke Tempel Tenryu-ji. Nachmittags sind wir zurück in Kyoto, schnappen unser Gepäck und sind nach einer zweistündigen Busfahrt an der Ise-Bucht. Zwei Übernachtungen in Tsu.

Kurze Anreise, viel Zeit zum Eintauchen: In einer halben Stunde bringt uns der Zug zum Nationalheiligtum Japans, dem Ise-Schrein der Sonnengöttin Amaterasu aus der Shinto-Religion. Der heilige Ort steht auf der Bucketlist eines jeden Japaners! Wir mischen uns unter die Gläubigen. Hunger? In der Restaurantstraße Okage Yokocho haben wir die Qual der Wahl. Lunchtipp vom Scout: Ise Udon schlürfen, das klassische und günstige Nudelgericht. Noch schnell Souvenirs shoppen, dann geht's zurück nach Tsu.

Zum Flughafen von Nagoya nehmen wir die Abkürzung: Morgens überqueren wir mit der Schnellfähre in einer Stunde die Ise-Bucht. Vormittags Rückflug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 12 Std.). Ankunft am Nachmittag.
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Tokio und zurück von Nagoya, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug (Economy) mit ANA All Nippon Airlines von Tokio nach Osaka
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit landesüblichen Bussen, Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Taxis
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück)
  • Eintritte
  • Geführte Radtour in Tokio
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Schiffsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 13 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • 39 € - Rail & Fly 2. Klasse, einfach
  • 78 € - Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

9 bis 22 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Japan

Themen der Reise

Rundreise

Marco Polo Live
Heute schwingen wir uns in den Sattel: Die Tokio-Tour per Bike am 3. Tag sorgt für überraschende Ein- und Ausblicke. Der Guide steuert Besucherlieblinge wie Shibuya, Yoyogi-Park und natürlich den Meiji-Schrein an – radelt mit uns aber auch in völlig unbekannte Ecken der Millionenstadt. Wer hätte gedacht, dass es zwischen all den Wolkenkratzern auch verblüffend grüne Ecken zu entdecken gibt?

Unterwegs in Japan
Diese Reise ist für japanische Verhältnisse ungewöhnlich günstig. Der Trick: Wir benutzen häufig öffentliche Verkehrsmittel. Das spart viel Geld, auch wenn wir dafür die i.d.R. kurzen Wege von Bahnhof oder Bushaltestelle zum Hotel unser Gepäck selbst transportieren müssen. Die Bahnfahrten dieser Reise basieren auf einem Rail Pass. Dieser gilt nur für Touristen; für Gäste, die aus anderen Gründen einreisen oder in Japan wohnen, gelten höhere Preise (Aufpreis auf Anfrage). Für die Übernachtungen haben wir typisch japanische Mittelklassehotels mit verhältnismäßig kleinen Zimmern ausgewählt.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Kirschblüte und Herbstlaubfärbung
Sakura und Momiji sind wichtige Bestandteile des japanischen Alltags: Zur Kirschblüte Ende März/Anfang April und zur Herbstlaubfärbung Anfang/Mitte November sind die Einheimischen ganz aus dem Häuschen - und Sie erleben das Land in seinen schönsten Farben.

Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Gepäckhinweis
Durch die ausschließliche Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel steht bei dieser Reise nirgendwo ein Koffertransport zur Verfügung. Das heißt, dass Sie Ihr Gepäck die wenigen Minuten vom Bahnhof zum Hotel selbst tragen müssen. Bitte beachten Sie, dass die Gepäckkapazitäten in den Zügen beschränkt sind. Es empfiehlt sich, einen mittelgroßen Rucksack oder einen nicht zu großen Rollkoffer sowie ein kleineres Handgepäckstück mit auf die Reise zu nehmen. Das Gepäck wird ggf. zwischendurch in Schließfächern aufbewahrt, die unterschiedlich groß sein können. Die gängigen Größen sind wie folgt: Kleine (400 Yen) - ca. 35cm x 43cm x 57cm (mit Abstand die häufigste Größe; in nahezu allen Bahnhöfen) Mittlere (500 Yen) - ca. 57cm x 43cm x 57cm (hauptsächlich in größeren Bahnhöfen) Große (700 Yen) - ca. 57cm x 43cm x 117cm (in sehr geringer Anzahl an größeren Bahnhöfen) Naturgemäß kann es Ausnahmen von dieser Regelung geben. Die Schließfächer nehmen i.d.R. nur 100-Yen-Münzen an. In den japanischen Spielhallen gibt es zur Not Wechselautomaten, die 1000-Yen-Scheine in 100-Yen-Münzen wechseln. Es gibt aber in fast allen Hotels Waschautomaten und Trockner, die sehr kostengünstig genutzt werden können. Waschen kostet ca. 200-300 Yen, Waschmittel 100 Yen, Trocknen 100-200Ą Yen.

Japan
Unverändert gültig seit: 15. November 2019 Gesundheit Aktuelles Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko. - Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen. Impfschutz Für die Einreise nach Japan sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. - Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. - Als Reiseimpfungen werden bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition (ländliche Gebiete) ein Impfschutz gegen Japanische Encephalitis empfohlen. - Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG. Infektionskrankheiten Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD) Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Japan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu Ausbrüchen. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene!) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen. Japanische Enzephalitis Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. - Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen und lassen Sie sich impfen. Luftverschmutzung Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.B. über den World Air Quality Index sowie die Smartphone App AirVisual. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa zu vergleichen und technisch, apparativ und hygienisch unproblematisch. Obwohl in den großen Städten eine Reihe von englisch- und deutschsprachigen Ärzten zur Verfügung stehen, die bei den deutschen Vertretungen in Japan erfragt werden können, kann die Kommunikation mit anderen Ärzten ausgesprochen schwierig sein. Viele Krankenhäuser behandeln ausländische Patienten nur gegen Vorkasse. - Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland. - Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Marco Polo Reisen ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
26.03.2020 - 04.04.2020 € 2.799,- € 3.228,- Zu diesem Datum anfragen
28.05.2020 - 06.06.2020 € 2.699,- € 3.128,- Zu diesem Datum anfragen
17.09.2020 - 26.09.2020 € 2.749,- € 3.178,- Zu diesem Datum anfragen
08.10.2020 - 17.10.2020 € 2.749,- € 3.178,- Zu diesem Datum anfragen
05.11.2020 - 14.11.2020 € 2.799,- € 3.228,- Zu diesem Datum anfragen
Marco Polo Reisen
ab € 2.699,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91251

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Japan - Zwischen Tradition und Innovation"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung