Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Young Line Travel

Japan - Nippon für Backpacker

13-tägige YOUNG LINE TRAVEL Reise

Mit dem Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug brausen wir von Fukuoka bis Tokio, auf den Sitzen neben uns oft Pendler und Geschäftsleute. In Nara staunen wir gemeinsam mit japanischen Schulkindern über den gigantischen Todai-Tempel, beim Okonomiyaki-Essen in Hiroshima kommen wir mit jungen Japanern beim Feierabendbier ins Gespräch. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind wir auf unserer Rundreise flexibel unterwegs und mittendrin im japanischen Alltag. Und wenn uns die bunten Linien des U-Bahn-Netzes von Tokio mal ganz schwindlig machen, hat unser Scout Sakai immer einen Plan und die besten Tipps parat.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Spätnachmittags Flug von Frankfurt nach Seoul (Flugdauer ca. 10 Std.).

Mittags Umsteigen in der südkoreanischen Hauptstadt und anschließend kurzer Weiterflug ins japanische Fukuoka. Marco Polo Scout Sakai lotst uns nach der Ankunft am Mittag zügig mit der U-Bahn zum Hotel.

Der Tag beginnt mit einem Schritt zurück in die Vergangenheit: Am Fuße der alten Burg üben wir im Nihon-Tei-Garten° Hanami, das "Anschauen der Blüte". Dann mit der U-Bahn in den Stadtteil Nakasu-Kawabata: Traditionsgeschäfte verkaufen hier Nützliches vom Sushi-Messer bis zum Hausaltar - da sind es nur ein paar Schritte bis zum Kushida-Schrein. Mittags der Sprung in die Zukunft: Gleich auf der anderen Straßenseite stehen wir mitten im gigantischen Shoppingparadies Canal City. Am freien Nachmittag nehmen einige von uns den Vorortzug zum liegenden Buddha im nahen Sasaguri. Andere schnappen sich die U-Bahn zum sehenswerten Hightech-Baseballstadion Fukuoka Yafuoku! Dome. Nach Sonnenuntergang drängen sich im benachbarten Stadtteil Hawks Town die Menschen auf den neonbeleuchteten Gehwegen, genießen Nudelgerichte und das Nachtleben.

Die ersten 280 km legen wir heute in einer guten Stunde zurück: im Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug nach Hiroshima. Anschließend rattern wir mit der Straßenbahn durch das Zentrum - trotz ihrer Geschichte gilt die Stadt heute als eine der schönsten Japans. Appelle an das Gewissen: das Peace Memorial Museum und der Friedenspark mit der Atombombenkuppel und der mit Millionen Papierkranichen geschmückten Statue des Strahlenkindes Sadako.

Vormittags mit Vorortbahn und Fähre zur Insel Miyajima - hier erwartet uns eines der bekanntesten Fotomotive des Landes: ein rot leuchtender Torii im Wasser. Danach können wir frische Austern vom Grill kosten - für einen Preis, so günstig wie an einer Würstchenbude. Nachmittags freie Zeit, um die Insel zu Fuß oder per Fahrrad auf eigene Faust zu entdecken. Oder mit der Seilbahn auf den Mt. Misen? Der Ausblick lohnt sich! Zurück in Hiroshima, nimmt uns Sakai am Abend mit zum Okonomiyaki-Essen: herzhafte Pfannkuchen, die vor unseren Augen auf einer großen Herdplatte gebrutzelt werden.

Mit der Bahn unterwegs auf der Hauptinsel Honshu. Zwischendurch Halt in Okayama - wir deponieren die Koffer und machen einen Abstecher ins nahe Kurashiki. Die traditionellen Kaufmannshäuser an schattigen Kanälen stammen noch aus der Edo-Zeit, heute beherbergen sie kleine Shops und Cafés. Wir haben Zeit und bummeln durch die Gassen. Mittags weiter nach Himeji. Endlich: Die Burg des Weißen Reihers° thront strahlend weiß über der Stadt. Sie gehört zu den wenigen original erhaltenen Bauwerken Japans aus dem 17. Jahrhundert - die perfekte Kulisse für unser Gruppenfoto. Anschließend letzte Etappe zum Hotel in Osaka im trubeligen Shoppingviertel Shinsaibashi.

Auf ins Großstadtleben von Osaka. Von der Aussichtsplattform° des Umeda Sky Building verschaffen wir uns einen ersten Überblick. Anschließend mischen wir uns ins Gemenge: In den Einkaufsmeilen heißt es shop till you drop - hier finden wir sicher auch das ein oder andere skurrile Souvenir. "Osaka ist bekannt für das beste Streetfood in ganz Japan", freut sich Sakai und spendiert uns gleich ein paar Takoyaki - mmh, köstlich! Sobald es dunkel wird, ziehen wir weiter in den Nightlife-District Dotonbori. Hier reiht sich eine Izakaya an die andere - wir nutzen die Gelegenheit und probieren Sake, je nach Jahreszeit heiß oder kalt, in einer dieser typischen Bars.

Heute nehmen wir den Zug nach Nara. Für japanische Schulklassen scheint der Besuch ein Teil des Unterrichts zu sein. Uns Langnasen finden die Kids mindestens genauso interessant wie den gigantischen Todai-Tempel°. Der ist schon aus der Ferne imposant, aber der riesige Bronzebuddha im Inneren raubt uns dann doch den Atem. Wer passt durch die legendäre Öffnung in der Größe von Buddhas Nasenloch? Als Belohnung winkt ewige Erleuchtung ... Anschließend Freizeit und Gelegenheit zum Spaziergang durch den Nara-Park mit vielen weiteren Tempeln und Museen. Aber Vorsicht vor den nimmersatten und ganz schön frechen Rehen! Am Nachmittag treffen wir uns am Bahnhof wieder und fahren nach Kyoto, wo wir für die folgenden zwei Nächte einchecken.

Am Vormittag spazieren wir mit Sakai rund um den Goldenen Pavillon° und besuchen das Nijo-Schloss° mit seinem berühmten Nachtigallenparkett: Der Holzfußboden imitiert Vogelgezwitscher, wenn ihn jemand betritt - keine schlechte Vorsichtsmaßnahme. Wir stärken uns bei einem gemeinsamen Nudelsuppenessen und freuen uns auf den freien Nachmittag. Für Freunde der Hypermoderne gibt's den Erlebnisbahnhof: eine vielstöckige Shopping-World mit Zuganschluss, verpackt in Hightecharchitektur. Und erst die Restaurantetagen! Mit praktischen Plastikdoubles der Speisen im Schaufenster für diejenigen, die die Speisekarte nicht lesen können.

Vormittags machen wir uns auf zum Fushimi-Inari-Schrein, wandern durch unzählige Torii den Hügel hinauf und genießen einen weiten Blick über Kyoto. Mit dem Hochgeschwindigkeitszug bewältigen wir nachmittags die letzte Etappe: Am Fuji-san vorbei rauschen wir in die Olympiastadt 2021, Tokio! Etwas kostspielig, dafür unvergesslich Sakais Tipps für den Abend - das passende Outfit vorausgesetzt: Vielleicht zur Twilight Time in die Peak Bar im Park Hyatt oder in die Rooftop-Bar des Andaz Tokyo zu innovativen Cocktails nach dem Motto "drink local"?

Radeln in der Supercity Tokio und Radfahren - zwei Welten? Das probieren wir heute selbst mal aus und merken schnell: Es klappt bestens. Unser Englisch sprechender Rad-Scout lotst uns abseits der Hauptverkehrswege am Meguro River entlang ins trendige Zentrum von Shibuya und durch den Yoyogi-Park. Bald schon strampeln wir wie Tokioter durch die Stadt - das bleibt auch den Einheimischen nicht verborgen. Weiter die Shoppingmeile von Harajuku entlang zum berühmten Meiji-Schrein. Und auch das gehört zum Alltag der Hauptstädter: ein Besuch auf dem Aoyama-Friedhof. Den Rest des Tages haben wir frei und kreieren unser eigenes Tokio-Programm.

Vormittags letztes Sightseeing mit unserem Scout. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, darunter den Asakusa-Tempel mit dem Donnertor und das Rathaus von Shinjuku mit Aussichtsetage auf 202 m. Freizeit am Nachmittag: Vielleicht mit der Monorail zum lässigen Tokyo Beach auf der Insel Odaiba? Wenn wir schon dort sind - ein paar Meter weiter lockt mit dem teamLab Borderless ein digitales Kunstmuseum, in dem wir aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Die begehrten Eintrittskarten für Tokios neuesten Top Spot haben sich die meisten von uns schon ein paar Tage zuvor online besorgt.

Frühe Fahrt zum Flughafen von Tokio. Hier heißt es Abschied nehmen: "Sayonara, Sakai!" Morgens Flug nach Seoul (Flugdauer ca. 2,5 Std.) und von dort nach einer Umsteigezeit von drei Stunden weiter nach Frankfurt (Flugdauer ca. 11,5 Std.). Ankunft am Nachmittag.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Korean Air (Economy, Tarifklasse Q) nach Fukuoka und zurück von Tokio, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse lt. Reiseverlauf
  • Ein offenes Wort: Diese Reise entführt dich zu einem für japanische Verhältnisse ungewöhnlich günstigen Preis ins Land der aufgehenden Sonne. Wir nutzen ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel und sparen so eine Menge Geld. Das heißt aber auch, dass du dein möglichst kleines Gepäck die wenigen Minuten vom Bahnhof zum Hotel selbst tragen musst und dass wegen der begrenzten Gepäckkapazitäten in den Zügen ein Rucksack oder eine flexible Reisetasche mit Rollen das am besten geeignete Gepäckstück ist. Die Zugfahrten dieser Reise basieren auf dem Japan Rail Pass der Japan Railways. Dieser Pass gilt nur für Personen, die als Touristen nach Japan einreisen. Für Personen, die auch aus anderen Gründen einreisen oder in Japan wohnhaft sind, gelten deutlich höhere Preise (Aufpreis auf Anfrage).Die Zimmer in japanischen Mittelklassehotels sind ziemlich klein. Die Hotels befinden sich nur wenige Gehminuten von den Bahnhöfen entfernt.
  • Fährfahrt zur Insel Miyajima
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Geführte Fahrradtour in Tokio
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Eintritte (ca. 50 €) und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind; Gebühren für Gepäckschließfächer.
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 22 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung im Mittelklasse-Hotel

Reiseziele

Japan

Themen der Reise

Reise für junge Leute, Rundreise

Young Line Reise
Entdecke die Welt! In einer kleinen Gruppe von Travellern, alle zwischen 20 und 35 Jahren, die alle das Gleiche im Sinn haben: Abenteuer, Action und andere Länder kennen lernen. Lagerfeuer-Romantik, Strandpartys, Szenelokale und echte Überraschungen warten auf Euch. Mit von der Partie ist immer Euer Marco Polo-Scout – der jede Menge Insidertipps in petto hat.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Young Line Travel ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen - Young Line)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
01.04.2021 - 13.04.2021 € 3.379,- € 3.798,- Zu diesem Datum anfragen
13.05.2021 - 25.05.2021 € 3.199,- € 3.598,- Zu diesem Datum anfragen
20.05.2021 - 01.06.2021 € 3.199,- € 3.598,- Zu diesem Datum anfragen
03.06.2021 - 15.06.2021 € 2.999,- € 3.398,- Zu diesem Datum anfragen
19.08.2021 - 31.08.2021 € 3.329,- € 3.748,- Zu diesem Datum anfragen
02.09.2021 - 14.09.2021 € 3.329,- € 3.748,- Zu diesem Datum anfragen
30.09.2021 - 12.10.2021 € 3.379,- € 3.798,- Zu diesem Datum anfragen
14.10.2021 - 26.10.2021 € 3.299,- € 3.698,- Zu diesem Datum anfragen
28.10.2021 - 09.11.2021 € 3.299,- € 3.698,- Zu diesem Datum anfragen
04.11.2021 - 16.11.2021 € 3.299,- € 3.698,- Zu diesem Datum anfragen
11.11.2021 - 23.11.2021 € 3.379,- € 3.798,- Zu diesem Datum anfragen
Young Line Travel
ab € 2.999,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 95598

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Japan - Nippon für Backpacker"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung