Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Jordanien - Höhepunkt Petra

8-tägige Studienreise

Das fruchtbare Jordantal und Wüstenschluchten, die Hauptstadt Amman und die Felsenstadt Petra – Jordaniens Gegensätze sind die Würze dieser Studienreise. In acht Tagen erleben Sie Jahrtausende kultureller Vielfalt. Von den antiken Stätten in Amman und Gerasa führt Sie die Königsstraße nach Petra. Wir streifen durch das Wadi Ram und durchfahren den Grand Canyon Jordaniens. Zwischen einer aufstrebenden Millionenmetropole und Ruinenstädten, zwischen Totem Meer und Wüstenwildnis sammeln Sie Erlebnisse als aromatische Zutaten Ihrer Reise. Den authentischen Geschmack bekommt diese schließlich, wenn Sie bei Beduinen zum Essen sind.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und nachmittags Flug mit Royal Jordanian in die jordanische Hauptstadt, Ankunft am Abend. Alternativ haben Sie die Wahl: vormittags Flug mit Austrian, Ankunft am Nachmittag, oder abends Flug mit Lufthansa, Ankunft nachts. Ein Vertreter von Studiosus empfängt Sie in jedem Fall und begleitet Sie auf der Fahrt zum Hotel. Abendessen in Eigenregie. Drei Übernachtungen in Amman.

Nach einem späten Frühstück lernen Sie die Gruppe und Ihren Studiosus-Reiseleiter kennen. Bei seinem Ausblick auf Ihre Tour spannt er den Bogen von der Kultur bis zur Natur - mit einem kleinen Souvenir vom Toten Meer. Dann machen wir uns auf den Weg nach Gerasa. Perfekt konservierte das Klima die römischen Tempel sowie Arkaden, Mosaiken und Mauern. Weiß leuchtet ihr Kalkstein vor tiefblauem Himmel. Aus den Tiefen der Geschichte zum tiefsten Punkt der Erde: Unser Weg führt uns hinunter ins Jordantal und weiter zum Toten Meer: An seinem Ufer sind wir - verglichen mit dem Mittelmeer - 428 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz sinkend, der Salzsee trocknet stetig aus. Ihr Reiseleiter kennt die Hintergründe. Wer will, legt sich in die salzigen Fluten - so leicht waren Sie noch nie! 180 km.

Vor 100 Jahren noch unbedeutend, präsentiert sich Amman heute als Millionenstadt. Im kleinen archäologischen Museum auf dem Zitadellenhügel begeben wir uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Landes. Dann geht es nach Downtown zu den quirligen Märkten, auf denen wir gerne mitwuseln. Neben dem Parlament zieht die König-Abdullah-Moschee mit ihrer blauen Kuppel unseren Blick auf sich. Der Nachmittag ist frei. Oder wollen Sie einen Ausflug in die Wüste unternehmen (50 €)? Im Wüstenschloss von Amra (UNESCO-Welterbe) erzählen eindrucksvolle Malereien, wie die Kalifen lebten – bei Jagd, Wein, Weib und Gesang. Und heute? Lauschen Sie Ihrem Reiseleiter auf dem Rückweg nach Amman, er hat einiges über das heutige politische System zu erzählen. 180 km. Abendessen in eigener Regie.

Das berühmte Mosaik von Madaba zeigt uns Palästina im 6. Jahrhundert. Einige Kilometer weiter blicken wir dann wie einst Moses vom Berg Nebo ins Gelobte Land hinunter. Palästinenser, geflohen und vertrieben aus ihrer Heimat jenseits des Jordans, stellen heute die Mehrheit der Bevölkerung in Jordanien. Wie gut sind sie integriert? Oder werden sie diskriminiert? Themen auf der Fahrt nach Süden. Wir durchfahren das Wadi Mudschib, den Grand Canyon Jordaniens, und folgen der Königsstraße bis nach Kerak. Von der legendenumrankten Kreuzfahrerburg zieht es uns weiter ins geschichtsträchtige Petra. 250 km. Drei Übernachtungen.

Durch die enge Schlucht des Siks, von hohen Felsen flankiert, geht es nach Petra, einst Hauptstadt des Nabatäerrreiches. Totenkult und antike Technik begleiten uns rund um kolossale Grabfassaden, Theater und Tempel. Wunderbare Mosaiken erwarten uns am Nachmittag in einer byzantinischen Kirche, die Königswand leuchtet im samtigen Licht. Unterwegs rasten wir bei Tee und jordanischen Süßigkeiten, mit Schmelz auf der Zunge und Glück in den Augen. Alle weiteren Schritte bestimmen Sie: noch mehr besichtigen oder zurück zum Hotel ?

Noch einmal zu Fuß (2 Std., mittel, ? 200 m ? 200 m) durch die Ausgrabungen und hinauf zum Hohen Opferplatz. Nicht ganz einfach der Weg, doch für dieses Panorama über die wundersame Felslandschaft ist kein Opfer zu groß! Wir steigen hinab ins Wadi Farasa, vorbei am Gartentempel, am Bunten Saal und am Soldatengrab. Den freien Nachmittag gestalten Sie nach Ihren Wünschen: Entdecken Sie in Petra das neue Museum. Oder reizt Sie ein Abstecher nach Little Petra, zum Karawanenplatz der Nabatäer? Am Abend sind wir bei Beduinen zu Gast, wo wir im Wüstencamp alle gemeinsam auf Nomadenart ums Lagerfeuer sitzen und den Duft des Brotes schnuppern, das für uns gebacken wird. Vor uns knistert das Feuer, über uns funkeln die Sterne. Wie leben die Stämme heute in Jordanien? Wie war es früher? Ihre Fragen sind hier genauso willkommen wie Sie selbst!

Heute geht es ins Wadi Ram (UNESCO-Welterbe). Wir erkennen sofort die perfekte Kulisse für Hollywood, und tatsächlich kämpfte hier "Lawrence von Arabien" gegen die Osmanen. Unsere Jeeptour führt uns über weite Sandflächen, vorbei an Wanderdünen und bizarren Felsmassiven. Bei einem Picknick lassen wir die Sandsteinwände auf uns wirken, Ihr Reiseleiter kann Ihnen Geschichten davon erzählen, was diese Landschaft schon alles erlebt hat. Nachmittags folgen wir nur unwillig dem Desert Highway, der uns zurückführt nach Amman. Beim gemeinsamen Abendessen nehmen Sie Abschied von Jordanien und Ihrem Reiseleiter. 400 km.

Vormittags Rückflug von Amman mit Royal Jordanian. Gäste, die alternativ Lufthansa gebucht haben, werden bereits kurz nach Mitternacht zum Flughafen gebracht und fliegen nachts ab mit Ankunft am Morgen. Bei Flug mit Austrian haben Sie am Vormittag noch Zeit in Amman, fliegen nachmittags zurück und kommen am frühen Abend in Wien an.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Royal Jordanian (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Amman und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 170 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 4 Abendessen im Hotel und ein stimmungsvolles Abendessen im Beduinenzelt
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ein Picknick
  • Jeepsafari im Wadi Ram
  • Eintrittsgelder (ca. 130 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • 50 € - Ausflug Amra
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Klagenfurt
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 29 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Jordanien

Themen der Reise

Rundreise

Reisepass erforderlich. Das Gruppenvisum für Jordanien beantragt Studiosus bei der Einreise. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Jordanien
Aktuelle medizinische Hinweise Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko. - Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen. Impfschutz Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen. - Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden. - Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Tollwut empfohlen. - Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG). MERS (Middle East Respiratory Syndrome) Diese Infektionskrankheit löst seit 2012 vorrangig in Ländern der Arabischen Halbinsel vereinzelt schwere Atemwegserkrankungen aus. Ursache ist ein Coronavirus (MERS-CoV), dessen Biologie nicht abschließend geklärt ist. Kamele scheinen an der Übertragung auf den Menschen beteiligt zu sein. Zu Übertragungen von Mensch zu Mensch kam es nur bei sehr engem Kontakt zu Kranken, siehe Merkblatt MERS-Coronavirus. - Vermeiden Sie zur Krankheitsprävention unnötigen Kontakt mit Kamelen. HIV/AIDS Die Inzidenz von HIV-Infektionen in Jordanien ist sehr gering. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko. - Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften. Durchfallerkrankungen Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe auch Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und auch Cholera (s.u.) jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise: - Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden. - Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser. - Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser. - Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst. - Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. - Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. - Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel. Cholera Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen und kann daher gut durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene vermieden werden. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden Verlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist nur sehr selten gegeben, in der Regel nur bei besonderen Expositionen wie z.B. der Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten, siehe Merkblatt Cholera. - Lassen Sie sich hinsichtlich Ihres Risikoprofils ggf. durch einen Tropen- oder Reisemediziner beraten. Weitere Infektionskrankheiten Insbesondere einige durch Mücken übertragene Infektionskrankheiten kommen vor, sind insgesamt aber selten (z.B. Leishmaniose, Phlebotomus Fieber). Insektenschutz beachten (z.B. Repellentien, Moskitonetz, langärmlige Kleidung). Durch nicht pasteurisierte Milchprodukte kann Brucellose übertragen werden. Medizinische Versorgung Das Versorgungsniveau ist in Amman sehr gut. Hier sind besonders die beiden großen Privatkrankenhäuser der Maximalversorgung, das Al-Khalidi Medical Center und das Arab Medical Center, zu nennen. Außerhalb der Hauptstadt ist mit starken Einschränkungen zu rechnen, v.a. auch hinsichtlich des Rettungsdienstes bei Unfällen. - Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland. - Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke. - Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. Unverändert gültig seit: 7. November19

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Sehr geehrter Reisegast, Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir übersenden Ihnen hiermit zu Ihrer Information den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes zu Jordanien. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch. Jordanien ist unverändert ein Anker der Stabilität in der Region. Die Stellung des Königshauses in der jordanischen Gesellschaft und die von König Abdullah II. in den letzten Jahren angeordneten politischen und sozialen Reformen haben bisher eine Destabilisierung des Landes verhindert. Es gibt zwar auch in Jordanien eine breit gefächerte Protestbewegung: Sie fordert immer wieder lautstark tief greifende Reformen, nur eine Minderheit stellt jedoch das aktuelle politische System grundsätzlich infrage. Proteste und lokale Auseinandersetzungen richteten sich in der Vergangenheit auch nie gegen westliche Besucher und haben zu keinem Zeitpunkt zu einer nachhaltigen Verschlechterung der innenpolitischen Lage geführt. Eine Sicherheitsbeeinträchtigung auf unseren Reiserouten durch Jordanien sehen wir daher aktuell nicht. Die Kriminalität ist in Jordanien im weltweiten Vergleich eher niedrig, dennoch gibt es an touristischen Brennpunkten sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, z.B. gegen Taschendiebe. Bitte folgen Sie im eigenen Interesse den einschlägigen Hinweisen Ihrer Reiseleitung. Zusammen mit unseren Partnern vor Ort beobachten wir die Sicherheitslage sehr sorgfältig. Sollten sich bis zu Ihrer Abreise neue Gesichtspunkte ergeben, werden wir Sie umgehend informieren. Wir wünschen Ihnen eine spannende und erlebnisreiche Reise durch Jordanien. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Studiosus-Team Stand: 7. November 2019

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes
Jordanien Stand: 7.11.2019 Aktuelles Am 6. November 2019 erfolgte in der archäologischen Ausgrabungsstätte von Jerash im Norden des Landes ein Messerangriff, bei dem auch ausländische Reisende verletzt wurden. Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen ist zu rechnen. - Seien Sie insbesondere an belebten Orten besonders aufmerksam. - Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte. Sicherheit Von Reisen in das syrisch-jordanische Grenzgebiet und in den Nordosten des Landes in der Grenzregion zum Irak wird dringend abgeraten. Terrorismus In Jordanien besteht insbesondere aufgrund der Lage in Syrien und im Irak landesweit die Gefahr von Terroranschlägen, auch an Orten, die von Ausländern besucht werden. Die jordanischen Behörden haben daher ihre Sicherheitsvorkehrungen erhöht. - Seien Sie insbesondere an belebten Orten und bei besonderen Anlässen besonders aufmerksam. - Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis. Innenpolitische Lage Von Reisen in das syrisch-jordanische Grenzgebiet sowie in den Nordosten des Landes in der Grenzregion zum Irak wird aufgrund wiederholter Zwischenfälle an den Grenzen zu Syrien und Irak dringend abgeraten. Sowohl das syrisch-jordanische als auch das irakisch-jordanische Grenzgebiet sind militärisches Sperrgebiet, in dem besondere Bestimmungen gelten. Auch aufgrund der geographischen Nähe zu den Nachbarstaaten Syrien und Irak und dem hohen Aufkommen an Flüchtlingen in der Region mit vereinzelten Auseinandersetzungen sollte die weitere Entwicklung vor Ort stets aufmerksam verfolgt werden. In Jordanien kommt es sowohl in Amman als auch in anderen Städten und Ortschaften des Landes vor allem an den Wochenenden nach dem Freitagsgebet des Öfteren zu Demonstrationen und Protestaktionen, in denen verschiedene Bevölkerungsgruppen ihre wirtschaftlichen, sozialen und politischen Forderungen artikulieren. In der Folge kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen und auch vereinzelten gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen. - Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig. - Informieren Sie sich über die lokalen Medien und folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte. - Beachten Sie die fortgeltende Reisewarnung Syrien und die Reise- und Sicherheitshinweise - Teilreisewarnung - Irak. Kriminalität Die Kriminalitätsrate in Jordanien ist niedrig. Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle, aber auch Fahrzeugraub in Amman, Einbrüche in Fahrzeuge insbesondere im Bereich Totes Meer/Wadi Mujib und vereinzelte Sexualdelikte kommen insbesondere an von Touristen stark frequentieren Orten vor. - Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf - Lassen Sie keine Wertsachen oder Dokumente in unbeaufsichtigt abgestellten Fahrzeugen zurück. Weichen Sie dort bestenfalls auf beaufsichtigte Parkplätze aus. - Seien Sie als allein reisende Frau besonders vorsichtig und lassen Sie sich nach Möglichkeit durch vertrauenswürdige Personen begleiten. - Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei. Naturkatastrophen In den Herbst- und Wintermonaten kann es insbesondere nach Dürreperioden nach Niederschlägen zu plötzlich auftretenden Überschwemmungen und Sturzfluten kommen. Der gesamte Westen Jordaniens liegt in einer seismisch aktiven Zone, so dass es zu Erdbeben kommen kann. - Verfolgen Sie regelmäßig Wetterberichte. - Informieren Sie sich vor Wanderungen in Bergen/Flusstälern (Wadi) bei Tourenführern, Reiseveranstaltern oder lokalen Behörden über die Gefahrensituation. - Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden. - Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben vertraut. Diese bietet das Deutsche GeoForschungsZentrum.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
22.02.2020 - 29.02.2020 € 2.095,- € 2.480,- Zu diesem Datum anfragen
07.03.2020 - 14.03.2020 € 2.095,- € 2.480,- Zu diesem Datum anfragen
14.03.2020 - 21.03.2020 € 2.095,- € 2.480,- Zu diesem Datum anfragen
21.03.2020 - 28.03.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
28.03.2020 - 04.04.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
04.04.2020 - 11.04.2020 € 2.395,- € 2.780,- Zu diesem Datum anfragen
11.04.2020 - 18.04.2020 € 2.395,- € 2.780,- Zu diesem Datum anfragen
18.04.2020 - 25.04.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
25.04.2020 - 02.05.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
02.05.2020 - 09.05.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
26.09.2020 - 03.10.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
10.10.2020 - 17.10.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
17.10.2020 - 24.10.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
24.10.2020 - 31.10.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
31.10.2020 - 07.11.2020 € 2.195,- € 2.580,- Zu diesem Datum anfragen
07.11.2020 - 14.11.2020 € 2.095,- € 2.480,- Zu diesem Datum anfragen
14.11.2020 - 21.11.2020 € 2.095,- € 2.480,- Zu diesem Datum anfragen
26.12.2020 - 02.01.2021 € 2.395,- € 2.780,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 2.095,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91329

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Jordanien - Höhepunkt Petra"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung