Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Bavaria Fernreisen

Kleingruppen-Rundreise Armenien Intensiv (ohne Flug)

9-tägige Rundreise durch Armenien

Armenien – ein geheimnisvolles Land im Kaukasus, kaum größer als Brandenburg. Bereits im Jahre 301 wird das Christentum offizielle Staatsreligion. Zum Weltkulturerbe zählende Kirchen und Klöster in spektakulären Landschaften, eine Begräbnisstätte mit Hunderten von Kreuzsteinen, ein griechisch anmutender Tempel – entdecken wir diese uralte Kulturlandschaft, die überwältigende Natur zwischen Ararat und Kaukasusgebirge, fernab der touristischen Hauptrouten und genießen wir die herzliche Gastfreundschaft der Armenier!

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Ausflug zum Sevan-See, Wein- und Brandy-Verköstigungen, Wanderung in der Azat-Schlucht

Individuelle Anreise nach Jerevan, der Hauptstadt Armeniens. Sie treffen die Reiseleitung im Hotel Imperial Palace. Am späten Vormittag gehen wir auf Entdeckungsreise durch Jerevan. Wir sehen u.a. die sog. „Kaskade“, einen gewaltigen Treppenkomplex mit 572 Stufen, der in das Stadtzentrum und den Skulpturengarten führt. Wir besichtigen den monumentalen Platz der Republik, bummeln entlang der Maschtots-Straße und werfen einen Blick in die Blaue Moschee, eine Oase der Ruhe inmitten der Stadt. Im Museum für altarmenische Manuskripte Matenadaran, dem Zentralarchiv für alte armenische Handschriften, werfen wir einen Blick auf die Sammlung von über 17.000 Handschriften, die u.a. herausragende Beispiele armenischer Miniaturen enthält. Der dort ausgestellte Codex Etschmiadsin von 989 hat fast den Rang einer nationalen Reliquie. Zum Abschluss des heutigen Tages besuchen wir Zizernakaberd („Schwalbenfestung“). Hier oben steht das Denkmal für die Opfer des Völkermordes an den Armeniern von 1915. Im angeschlossenen Museum sind historische Dokumente und Bilder ausgestellt, die von Augenzeugen aufgenommen worden sind. A

Wir fahren in das Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche bei Etschmiadsin. Die für die Armenier heilige Stadt besitzt u.a. drei Kirchen, die wichtiges Beispiel für die frühe armenische Sakralbaukunst gelten. Die Kathedrale soll die erste Kreuzkuppelkirche sein. Sie ist allerdings bis Ende 2020 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen und soll danach im Erscheinungsbild von 1840 wiedereröffnet werden. Wir besichtigen daher die nahegelegenen Kirchen St. Gayane und Hripsime, Meisterwerke der frühmittelalterlichen armenischen Architektur. Im Anschluss besuchen wir die Ruine der mittelalterlichen Festung von Amberd, eines der wenigen Beispiele armenischer Militärarchitektur. Auf dem Rückweg nach Jerevan ein Halt an der Ruinenstätte von Swartnoz, einer im 7. Jh. erbauten Palastkirche. Abendessen bei einer einheimischen Familie. Wir erleben, wie die armenische Pasta „Arischta“ und das traditionelle Gebäck „Gata“ hergestellt werden. Wer möchte, darf hierbei gerne mit Hand anlegen! F/A

Die Tour startet zum Kloster Haghartsin (10.-13. Jhrt.). Lassen wir uns begeistern von Natur und Architektur. Weiter geht es zum Goshavank Kloster. Hier erwartet uns das Kloster, das – je nach Jahreszeit - inmitten blühender Wiesen zum Besuch einlädt. Hier finden sich die schönsten armenischen Kreuzsteine aus dem 13. Jahrhundert. Über Goshavank erreichen wir am späten Nachmittag den Kurort Dilijan in der „armenischen Schweiz“. Kurzer Stadtrundgang mit Besuch einer Bierbrauerei und der Museumsstraße „Scharambeyan“. F/A

Fahrt zum Sevansee (1.900 m ü. M.), der ,,blauen Perle“ Armeniens. Vom malerisch auf einer Halbinsel im See gelegene Kloster Sevanavank lassen wir den Blick über den See und auf die umliegenden Bergketten schweifen. Im Anschluss ein Besuch des Friedhofs der Kreuzsteine von Noratus. Im Dorf besuchen wir einen Steinmetz, der noch heute diese Kreuzsteine bearbeitet. Über den Selim-Pass führt unsere Route weiter nach Goris. Unterwegs ein Halt an der alten Karawanserei, die früher eine Raststätte auf der legendären Seidenstraße war, und am frühzeitlichen Observatorium Karahundsch, das häufig mit dem englischen Stonehenge verglichen wird. F/M

Fahrt nach Halodzor und Fahrt mit der Seilbahn zum Koster Tatev, das hoch über der tiefen Schlucht des Vorotan liegt. Weiterfahrt in das Dorf von Sinuhayr und Besuch einer Wollfabrik. Der nächste Besuchshöhepunkt ist die Höhlenstadt Khndzoresk. In einem malerischen Tal finden sich zahlreiche Höhlen, die teilweise bis ins 20. Jahrhundert bewohnt waren. Eine ca. dreistündige, mittelschwere Wanderung führt Sie durch diese eindrucksvolle Höhlenstadt-Landschaft (festes Schuhwerk erforderlich). F/M

Fahrt Richtung Kloster Khor Virap, das in der Nähe der armenisch-türkischen Grenze vor dem in den Himmel strebenden biblischen Ararat liegt. Das Kloster ist untrennbar mit der christlichen Geschichte Ameniens verbunden, wurde hier doch Grigor der Erleuchter 13 Jahre lang in einem Erdloch gefangen gehalten. Besuch der „Hin Areni“ Höhle, wo einst der älteste Schuh entdeckt wurde. Anschließend besuchen wir eine lokale Familie im Dorf Khor Virap, wo wir auch den Weinkeller besichtigen und den selbstgemachten Wein verkosten. Danach Fahrt zum Kloster von Noravank. Die Anlage aus dem 13. Jh. liegt malersich am Ende einer Schlucht, den der Fluss Darichay in den Fels gegraben hat. An der Mausoleumskirche sehen wir eine detailliert ausgearbeitete Gestalt Gottes, die einzige Darstellung dieser Art in Armenien. Rückkehr in Jerevan am späten Nachmittag. F/M

Ausflug in das alte Dorf Garni und Besuch des Sonnentempels, der dem hellenistischen Mithras-Kult (1. Jh. n. Chr.) gewidmet war. Der quadratische Hauptsaal ist von 24 Säulen im ionischen Stil umgeben. Die heutige Anlage ist eine Rekonstruktion des alten Tempels, der 1679 durch ein Erdbeben zerstört wurde. Lauschen wir im Tempel den sanften Klängen des Duduk, der „armenischen Flöte“. Im Anschluss besuchen wir die „Symphonie der Steine“ in der Azat-Schlucht. So poetisch wird eine Vielzahl grandioser Basaltformationen benannt, die bei Abkühlung einstiger Lavamassen entstanden sind. Ein wahres Naturwunder aus bis zu 300 m hohen hexagonalen Säulenwänden! Weiter geht unsere Reise zum Felsenkloster Geghard, in einer malerischen Felsenschlucht am Ende des Asat-Tales. Die Anlage wurde an der Stelle eines Klosters aus dem 7. Jahrhundert errichtet, in dem der Legende nach jene Lanze (auf althebräisch „geghard“) aufbewahrt worden sein soll, die ein römischer Legionär Jesus am Kreuz in die Brust gestoßen haben soll. Zum Mittagessen besuchen wir ein lokales Haus, wo wir die Möglichkeit haben, bei der Zubereitung des armenischen Brotes „Lavash“ zuzuschauen, das im Erdofen „Tonir“ gebacken wird. Auch werden wir hier das armenische „Fast food“ verkosten, das aus frischem Käse und Lavash gemacht wird. Zurück in Jerevan, halten wir an einer Brandy-Destillerie, unternehmen einen Rundgang durch die Lagerhallen und verkosten verschiedene Reifegrade des guten Tropfens. F/M

Nach dem Auschecken aus dem Hotel endet Ihre Rundreise. Individuelle Abreise. F F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
  • Ausflüge je nach Gruppengröße im komfortablen Minibus oder Reisebus mit Klimaanlage
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen
  • Täglich 1 Flasche Mineralwasser pro Person
  • Rundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Qualifizierte deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Jerevan (Tag 1–8)
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung
  • Ihre inkludierten Ausflüge auf einen Blick: Ausflug zum Sevan-See, die „Perle Armeniens“
  • Wanderung in der Azat-Schlucht
  • Wein- und Brandy-Verköstigungen
  • Ein Sonntags-Gottesdienst bei Etschmiadsin
  • None
  • Kofferträger
  • Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer (freiwillig)
  • ohne Flug
  • 40 € - Zuschlag für Transfer Flughafen-Hotel-Flughafen: (Bitte um Mitteilung Ihrer Flugzeiten)
Merkmale der Reise

4 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in ausgewählten Unterkünften

Reiseziele

Armenien

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Bavaria Fernreisen ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Bavaria Fernreisen GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
09.05.2020 - 16.05.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
23.05.2020 - 30.05.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
13.06.2020 - 20.06.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
11.07.2020 - 18.07.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
19.09.2020 - 26.09.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
10.10.2020 - 17.10.2020 € 945,- € 1.195,- Zu diesem Datum anfragen
Bavaria Fernreisen
ab € 945,-

pro Person

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 93763

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Kleingruppen-Rundreise Armenien Intensiv (ohne Flug)"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung