Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Bavaria Fernreisen

Kleingruppen-Rundreise Aserbaidschan & Georgien (ohne Flug)

10-tägige Rundreise durch Georgien und Aserbaidschan

ifaltigkeitskirche Die Kombination der beiden Länder Aserbaidschan und Georgien ist immer noch ein Geheimtipp. Wir konzentrieren uns bei dieser Reise auf ausgewählte Höhepunkte: Fantastische Gebirgslandschaften und faszinierende Kulturdenkmäler erwarten uns! Auch der kulinarische Genuss kommt nicht zu kurz: Wir kosten zahlreiche regionale Spezialitäten und die aromatischen Weine der Region.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Besuch des Naturschutzgebietes „Yanardag“, Stadtbesichtigung von Baku

Individuelle Anreise nach Baku. Sie treffen die Reiseleitung im Hotel Diplomat.

Begeben wir uns auf eine morgendliche Stadtbesichtigung von Baku, auf der wir von der Allee der Märtyrer aus zunächst einen Panoramablick auf die Stadt genießen können. Anschließend unternehmen wir einen Streifzug durch die mittelalterliche Altstadt „Ichari Shahar“ aus dem 15. bis 17 Jh. Wir sehen u. a. den sagenumwobenen Jungfrauenturm (Giz Galasi) und den Palastkomplex der Schirwanschahs, die alte Karawanserei und das Marktviertel. Zu bestaunen gibt es ein Labyrinth aus engen Gassen, die von einer hohen Befestigungsmauer umgeben sind. Die zweistöckige Palastanlage umfasst einen Pavillon, Höfe, das königliche Mausoleum und eine Moschee. Nachmittags unternehmen wir eine interessante Rundfahrt über die Halbinsel mit Besuch des Naturschutzgebietes „Yanardag“ und Besichtigung der ältesten Ölfelder des Landes in Balakhani. Bereits im 18. Jh. waren die Felder ein Wallfahrtsort für indische Feueranbeter. Sogar heute noch finden hier die Tanzrituale der zoroastrischen Feueranbeter statt. Weiter geht es in den Ort Surakhani, wo wir den „Ateschgah“ bestaunen können, einen ehemaligen Feuertempel, in dem hinduistische Rituale stattfanden. F/M

Fahrt nach Gobustan, das für zahlreiche archäologische Fundstätten und Höhlensiedlungen aus dem Neolithikum bekannt ist. Das Gebiet enthält rund 6.000 Felszeichnungen und antike Gravuren, die Jagdszenen, Menschen, Schiffe und Tiere darstellen. Bei schönem Wetter machen wir eine Schiffsfahrt auf dem Kaspischen Meer. Weiterfahrt in die altertümliche Stadt Schemacha, einst ein großes Handelszentrum auf der berühmten Seidenstraße. Ihre Hauptsehenswürdigkeit ist die beeindruckende Festung Gulistan, die im 10. Jahrhundert als Schutz vor häufigen Angriffen der Perser und Araber errichtet wurde. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Mausoleum „Sem Kupolow“ (Zarengruft) und die Moschee „Dschuma-Metschet“. Schemacha ist von alters her auch für seine Teppiche und für seinen Weinbau berühmt. Teppiche aus Schemacha sind auch außerhalb Aserbaidschans bekannt und eine Art Visitenkarte der Stadt. Auf unserem Weg besuchen wir das Mausoleum „Jeddi-Gümbes“ (Sieben Kuppeln), das als die letzte Ruhestätte der Herrscher des einst mächtigen Khanats Schirwan dient. Weiter geht es nach Scheki, eine der ältesten Städte ganz Transkaukasiens. Lernen wir diese schöne Stadt im Rahmen eines abendlichen Spaziergangs kennen. F/M

Morgendliche Besichtigung des Khans-Palastes von Scheki. Im Anschluss eine etwa 2-stündige Überlandfahrt in Richtung Lagodechi. Am Grenzübergang findet ein Fahrzeugwechsel statt und wir fahren in Begleitung unseres georgischen Reiseleiters weiter nach Gremi, der ehemaligen Residenz der Königin Ketevan, die den Märtyrertod am Hof von Schah Abbas erlitten hat. Ihr Leben in Persien hat der deutsche Schriftsteller Andreas Gryphius in seinem Roman „Katharina von Georgien“ beschrieben. Am Abend erreichen wir in Telavi die malerische Weinbauregion Georgiens. Genießen wir im Rahmen des heutigen Abendessens die traditionelle Gastfreundschaft einer kachetischen Familie und verkosten wir den kachetischen Hauswein, der in riesigen Tonkrügen, den „Quevris“ unter der Erde reift. F/A

Am Vormittag ein Bummel über den großen Markt von Telavi, unterhalb der Stadtfestung gelegen. Hier können wir u.a. die georgische Süßigkeit „Tschurtschchela“ (mit Traubensaftkuvertüre überzogene Walnüsse) und den berühmten kachetischen Schinken für uns entdecken. Sehen wir im Anschluss den Komplex der berühmten Alawerdi-Kathedrale, die auch gerne die „weiße Perle“ Georgiens genannt wird. Weiterfahrt in das auf einem Hügel liegende Sighnaghi. Genießen wir das besondere Flair des Städtchens im Rahmen eines Spaziergangs entlang der mittelalterlichen Stadtmauer. Am späten Nachmittag erreichen wir Tiflis, die Hauptstadt Georgiens. F/M

Die Hauptstadt Georgiens ist eine Gründung des Königs Wachtang Gorgasali aus dem 5. Jahrhundert. Wir erleben die historische Altstadt mit ihren engen, gewundenen Sträßchen aus Kopfsteinpflaster und alten Häusern mit ihren geschnitzten, überhängenden Balkonen. Wir besuchen u.a. die Metechi-Kirche, die einst Teil des Königshofes war, den Sioni-Tempel, die Dreifaltigkeits-Kathedrale und die Synagoge. In einer Bäckerei erleben wir, wie in Georgien traditionell das Brot gebacken wird; wir fahren mit der Seilbahn hinauf zu der Festungsruine von Narikala, die auf einem Hügel über der Altstadt thront. Hier steht auch die Statue „Kartlisdeda“, die Mutter Georgiens. Ein anschließender Spaziergang bringt uns in das noch heute beliebte Bäderviertel Abanotubani. Ein gemeinsamer Bummel in der Umgebung der „Trockenen Brücke“ über den farbenfrohen Flohmarkt von Tiflis beendet den heutigen Besuchstag. F/M

Fahrt nach Mzcheta, die alte Hauptstadt und religiöses Zentrum Georgiens. Unterwegs machen wir einen Halt an der Klosteranlage von Ananuri aus dem 15. Jahrhundert. Bei Mzcheta besuchen wir zunächst das auf einer Anhöhe liegende Kloster Dschwari mit seiner Kreuzkuppelkirche. In Mzcheta selbst werfen wir einen Blick in die mittelalterliche Swetizchoweli-Kathedrale, die „Kathedrale der lebensspendenden Säule“. Weiterfahrt nach Kutaisi, der zweitgrößten Stadt Georgiens, mit einem Abstecher zum Kloster von Gelati und einem Besuch der mehr als 50.000 Jahre alten Prometheus-Höhle – eines der Wunder Georgiens und eine der größten Tropfstein-höhlen der Welt. F/M

Die Fahrt entlang der Stadt Poti und dem vogelreichen Paliastomi-See im Kolkheti-Nationalpark führt uns nach Batumi, eine der vielleicht attraktivsten Städte an der Schwarzmeerküste. Batumi wurde schon zur Zeit der Griechen und Römer als einer der Haupthäfen des Schwarzen Meeres erwähnt. F/A

Schlendern wir am Morgen über den palmengesäumten Primorski-Boulevard am Strand des Schwarzen Meeres und sehen wir im Zentrum der Altstadt u.a. den Freiheitsplatz mit dem Medea-Denkmal, das an den Mythos des Goldenen Vlies erinnert – als Symbol für den Wohlstand und das Glück des Volkes. Im Anschluss ein Besuch des Botanischen Gartens am „Grünen Kap“, unmittelbar am Schwarzen Meer. Der Garten ist mit über 5.000 verschiedenen Pflanzenarten in neun Abteilungen der zweitgrößte Park Georgiens und bietet auf seinen Terrassen spektakuläre Ausblicke über die Bucht von Batumi. Rund zehn Kilometer von Batumi entfernt liegt die spätrömische Festung Gonio, das alte „Apsaros“. Die Anlage ist gut erhalten, die Mauern können bestiegen werden. F/M Ende der Rundreise F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
  • Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen
  • Weinverkostung
  • Rundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Lokale, deutschsprechende Reiseleitungen (wechselnd)
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung
  • None
  • Visagebühren Aserbaidschan ca. USD 25.-
  • Gepäckträgerservice
  • Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer (freiwillig)
Merkmale der Reise

4 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in ausgewählten Unterkünften

Reiseziele

Aserbaidschan, Georgien

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kombinationsreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Bavaria Fernreisen ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Bavaria Fernreisen GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
16.07.2020 - 25.07.2020 - -
01.10.2020 - 10.10.2020 € 1.416,- € 1.801,- Zu diesem Datum anfragen
15.10.2020 - 24.10.2020 € 1.416,- € 1.801,- Zu diesem Datum anfragen
Bavaria Fernreisen
ab € 1.416,-

pro Person

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 93768

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Kleingruppen-Rundreise Aserbaidschan & Georgien (ohne Flug)"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung