Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Young Line Travel

Kuba - Salsa, Rum & Sinnlichkeit

15-tägige YOUNG LINE TRAVEL Reise

Havanna mit seinem morbiden Charme als Pforte zum Traumurlaub in Kuba. Bis spät in die Nacht spielen Bands feurige Rhythmen unter freiem Himmel: Lautstark feiern die Habaneros bei Rum und Zigarren, tanzen Salsa auf den Straßen - und wir tanzen mit! Außerhalb der Hauptstadt dann das Grün der Zuckerrohrfelder, endlose Tabakplantagen und die "große Badewanne", wie die Kubaner die Karibik nennen. Palmen, weiße Sandstrände und das türkisfarbene Wasser lassen auf dieser Rundreise keinen Zweifel: Wir sind im Paradies gelandet.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Morgens Flug mit KLM nach Amsterdam oder vormittags mit Air Europa nach Madrid bzw. mit Air France nach Paris. Mittags Weiterflug von Amsterdam oder Paris bzw. nachmittags von Madrid nach Havanna (nonstop, Flugdauer ca. 10,5 Std.). KLM-Gäste erreichen Havanna nachmittags, Air-Europa- und Air-France-Gäste abends. Am Flughafen begrüßen uns Salsaklänge und unser Marco Polo Scout José. Noch fit für einen Cuba libre? José hat auf jeden Fall ein paar Tipps für Unermüdliche.

Das Meer umspült den Malecón, die berühmte Uferpromenade Havannas. In den Straßen heiße Rhythmen und alte Chevys, Lincolns und Buicks - liebevoll restauriert oder notdürftig zusammengeflickt. Mit José schlendern wir über den Prado und durch die Gassen von Alt-Havanna zur Kathedrale und zur Plaza de Armas. Nachmittags Freizeit. Einige von uns lassen sich im historischen Straßenkreuzer-Taxi durch Havanna chauffieren - was für ein Feeling! Andere wandeln auf den Spuren Hemingways und besuchen "seine" Kneipe Bodeguita del Medio auf einen klassischen Mojito. Spätestens abends beim Begrüßungsessen ergibt sich die Gelegenheit, die Gruppe besser kennenzulernen.

Wer den freien Vormittag nicht in Eigenregie verbringt, kommt mit ins Museo de la Revolución im früheren Präsidentenpalast. Anschließend das Nationalgetränk im legendären Rum-Museum kosten! Viva la Salsa! Und nachmittags geht's zum Salsakurs. Der Schweiß der Leidenschaft perlt auf unserer Stirn, wenn wir zu Latino-Rhythmen die Hüften schwingen. Wir finden, dass unsere Lehrer fantastisch sind - nur leider fehlt uns das offensichtlich angeborene Salsatalent der Kubaner. Macht nichts, Gelegenheit zum Üben gibt's in den nächsten zwei Wochen mehr als genug, denn Kuba ohne Salsa ist wie ein Fisch ohne Wasser.

Unsere Rundreise beginnt mit der Busfahrt in die Provinz Pinar del Rio, für viele die schönste Landschaft Kubas. Zuckerhutförmige Kalksteinkegel, die Mogotes, ragen aus der Ebene, dazwischen ein bunter Flickenteppich aus Tabakfeldern und Palmenhainen. Wofür die vielen Schuppen sind? "Zum Trocknen der Tabakblätter", erklärt uns José. Schließlich gedeiht hier der beste Tabak der Welt. Wir spazieren durch die saftig grünen Tabakplantagen und erkunden den Ort Vinales.

In Vinales bleiben und die freie Zeit genießen oder per Bus auf die Halbinsel Cayo Jutias (33 €, inkl. Mittagessen)? Den meisten fällt die Entscheidung leicht, denn auf Cayo Jutias gibt's die mit Abstand schönsten Strände der Region. Einige von uns nutzen die Gelegenheit, eine Schnorchelausrüstung zu mieten, um am nahe gelegenen Riff Korallen und versunkene Galeeren zu erforschen.

Vormittags fahren wir mit unserem Scout José nach Las Terrazas, Lateinamerikas erstes Ökodorf, wie uns die Bewohner sagen – mittlerweile eher als Künstlerkolonie bekannt. Wir besuchen die ehemaligen Kaffeeplantagen, wo einst Sklaven schufteten. Anschließend erfrischen wir uns bei einem Bad im Fluss. Noch ein wenig plantschen oder die Gelegenheit nutzen und an der Zipline durch die Baumwipfel gleiten? Mittags lassen wir uns davon überzeugen, dass auch Kubas vegetarische Küche durchaus lecker ist. Abends Rückkehr nach Havanna - je nach Lust und Laune auf eigene Faust zum Dinner in die kleine Chinatown und zum nächtlichen Panoramablick von der Christusstatue.

Per Bus geht's weiter an die Schweinebucht - irgendwo hinter Zuckerrohr- und Orangenplantagen versteckt sich ein Cenote: Der wassergefüllte Krater ist über 70 m tief und schimmert geheimnisvoll ... ein echter Hot Spot zum Schnorcheln! Nur ein paar Meter weiter stürzen wir uns in die glasklaren Fluten des Karibischen Meeres, und unzählige kleine und große Krebse flitzen vor uns davon. Anschließend weiter nach Cienfuegos, Stadt der Zuckerbarone. Nach einer kurzen Orientierungsrunde zeigt uns José auf dem Bauernmarkt, welche der exotischen Obstsorten besonders gut schmecken. Anschließend vielleicht einen Mojito als Sundowner?

An der Karibikküste entlang nach Trinidad - eine Stadt, die vor allem vom Schmuggel, später vom Zucker und dem damit verbundenen Sklavenhandel lebte. Nirgendwo auf Kuba wurde der Gewinn aus Zucker so prachtvoll versteinert: Paläste und Residenzen, Boulevards und Plätze. Zusammen mit José schlendern wir durch die Altstadt mit ihren pastellfarbenen Häusern und besichtigen das kleine Stadtmuseum. Lust auf einen Cocktail in der Canchanchara-Bar?

Heute steht ein wildromantischer Ausflug in den Nationalpark Topes de Collantes mit einer Wanderung im am Rande liegenden Park El Cubano auf dem Programm. Neblige Nadelwälder bedecken die bis zu 1000 m hohen Berge. Weiter geht's zu Fuß: An hohen Farnen und moosbewachsenen Bäumen vorbei folgen wir dem Trail zu einem Wasserfall. Nachmittags sind wir zurück am Strand, und José verrät uns die besten Lokale und Bars für den späteren Abend.

Freizeit! Was klingt besser als ein relaxter Urlaubstag am Karibischen Meer? Ropa Vieja bedeutet übersetzt so viel wie alte Klamotten – und das soll schmecken? Vielleicht finden wir das kubanische Nationalgericht heute Abend auf der Speisekarte und können uns selbst davon überzeugen. Später ziehen wir durch die Gassen Trinidads: in der Casa de la Música unter freiem Himmel zu Livemusik Salsa tanzen.

Die Küste lassen wir erst mal hinter uns und fahren nach Santa Clara, Wallfahrtsort des kommunistischen Kuba. 1958 fand hier die Entscheidungsschlacht zwischen Batistas Soldaten und den Guerilleros unter Che Guevara statt. Batista schickte einen Zug in diese Region, um seine Truppen im Osten der Insel zu versorgen. Der kam nie an, bei den Revolutionären war Endstation. Wir besuchen das Che-Guevara-Mausoleum. Anschließend Weiterfahrt in unser Badehotel nach Varadero.

Zwei freie Tage zum Faulenzen und Baden in Kubas beliebtestem Ferienort. Im 19. Jahrhundert begannen kubanische Haziendabesitzer, am Strand von Varadero Sommervillen zu errichten, in den 1920er Jahren folgten ihnen reiche Amerikaner, darunter auch Gangsterboss Al Capone. Abends verabreden wir uns in einer der Discos, José weiß, wo wir die heißesten karibischen Rhythmen finden.

Beschreibung siehe Tag 12.

Vormittags bleibt noch Zeit für einen relaxten Urlaubsausklang am Strand und für letzte Besorgungen. Vielleicht eine Flasche Rum für die Bar zu Hause? Abschied von José und Transfer zum Flughafen von Havanna. Abends Flug mit KLM nach Amsterdam oder mit Air France nach Paris bzw. mit Air Europa nach Madrid (nonstop, Flugdauer ca. 9 Std.).

Vormittag bzw. mittags Landung in Europa und Weiterflug zu den Ausgangsflughäfen.
  • Linienflug (Economy) mit Air Europa z. B. von Frankfurt oder München nach Havanna und zurück sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 135 €); bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Ein offenes Wort: Trotz des Tourismusbooms der letzten Jahre sind der Hotelkomfort und auch die Hotelauswahl außerhalb Havannas und der modernen Ferienresorts an der Karibikküste nach wie vor recht bescheiden. Auch wenn sich die Nachfrage aktuell auf hohem Niveau stabilisiert hat, ist die kubanische Infrastruktur vor allem in der Hochsaison überlastet, auch sehr kurzfristige Hotel- und Programmänderungen lassen sich nicht vermeiden. Die Kombination von hoher Nachfrage und geringem Komfort kann bisweilen den Eindruck eines nicht mehr stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnisses hinterlassen. Nimm es karibisch-relaxt - und lass dich vom besonderen Flair der Insel begeistern!
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit guten, landesüblichen, klimatisierten Bussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Dusche/WC in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, AI = All-inclusive)
  • Eintritte (ca. 20 €)
  • Salsakurs
  • Klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Weitere Eintritte und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • 39 € - Rail & Fly 2. Klasse, einfach
  • 33 € - Ausflug Cayo Jutias
  • 78 € - Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück
  • 25 € - Kubanische Touristenkarte
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

9 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Kuba

Themen der Reise

Reise für junge Leute, Rundreise

Young Line Reise
Entdecke die Welt! In einer kleinen Gruppe von Travellern, alle zwischen 20 und 35 Jahren, die alle das Gleiche im Sinn haben: Abenteuer, Action und andere Länder kennen lernen. Lagerfeuer-Romantik, Strandpartys, Szenelokale und echte Überraschungen warten auf Euch. Mit von der Partie ist immer Euer Marco Polo-Scout – der jede Menge Insidertipps in petto hat.

Reisepass und kubanische Touristenkarte erforderlich, die wir gerne für dich besorgen. Den aktuell anwendbaren Preis für diesen Service entnimmst du bitte der Rubrik "Zusätzlich buchbare Extras", sobald du einen Reisetermin und die Unterkunftsart ausgewählt hast. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Ausrüstungstipps
Ergänzend zu den o.g. Kleidungsempfehlungen soll die folgende Liste bei der Zusammenstellung des Gepäcks helfen: - Tagesrucksack - ein Paar feste Schuhe - Badesachen - Insektenschutzmittel - Ausreichend Sonnenschutz (Creme, Brille, Hut) - Regenschutz - Taschenlampe Als Hauptgepäck ist ein strapazierfähiger Rollkoffer ausreichend, und ein Trekkingrucksack nicht zwingend notwendig.

Gesundheitshinweise
Im folgenden Text erhältst du die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die du auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen findest. Falls du Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz deiner Gesundheit auf der Reise hast, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder an ein Gesundheitsamt in deiner Nähe. Die Beratungsstelle des renommierten Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg bietet eine telefonische Reiseberatung zu allen auf der Reise wichtigen gesundheitlichen Themen an. Du wirst zu einem Wunschtermin durch einen Berater oder Arzt zurückgerufen, der dann deine individuellen Fragen beantwortet. Dieser Service kostet 9 € pro Anruf und die Zahlung wird online abgewickelt. Weitere Informationen unter www.gesundes-reisen.de/beratung_und_produkte

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen
Bitte beachte, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann. Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt: - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes; - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten; - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen; - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Kuba
Aktuelle medizinische Hinweise Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen. Impfschutz Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Cholera (s. u.) empfohlen. Zika-Virus-Infektion Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Kuba mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden. Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren. In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion des Gesundheitsdienstes. Denguefieber Nach Presseberichten ist es in dem kubanischen Ort Florida in der Nähe der Provinzhauptstadt Camagüey zu einem Ausbruch von Dengue-Fieber gekommen, bei dem auch bereits unter den Einheimischen Todesfälle zu beklagen sind. Dengue wird durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen und tritt landesweit auf. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden insgesamt extrem selten. Bei Verdacht auf Denguefieber können die kubanischen Gesundheitsbehörden eine medizinische Quarantäne verhängen, die mindestens 72 Stunden andauert. Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen (s. u.). Chikungunya Aktuell werden, ausgehend von der Antillen-Insel St. Martin, bislang nur importierte Fälle von Chikungunya-Virusinfektionen in Kuba gemeldet. Chikungunya zeigt ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen. Ein Merkblatt zu Chikungunya finden Sie unter www.diplo.de/reisemedizin. Malaria Die Insel Kuba ist malariafrei. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen: - körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), - ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen, - ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen. Durchfallerkrankungen und Cholera Seit 2012 werden v.a. aus den Provinzen Havanna, Guantanamo, Santiago de Cuba, Granma, Camaguey sowie Cienfuegos Choleraerkrankungen auch vereinzelt bei Touristen gemeldet. Cholera wird über ungenügend aufbereitetes Trinkwasser oder rohe Lebensmittel übertragen. Nur ein kleiner Teil der an Cholera infizierten Menschen erkrankt und von diesen wiederum die Mehrzahl mit einem vergleichsweise milden klinischen Verlauf. (Vgl. auch Merkblatt des Auswärtigen Amts unter www.diplo.de/reisemedizin). Eine Cholera-Impfung steht zur Verfügung. Sie erfordert eine zweimalige Schluckimpfung mit einem mindestens zweiwöchigen Vorlauf. Die Indikation für eine Choleraimpfung ist in der Regel nur bei besonderer Exposition (z.B. Arbeit im Krankenhaus mit Cholerapatienten) gegeben. Darüber hinaus kann sie in Abhängigkeit von der jeweils aktuellen infektionsepidemiologischen Lage bei Reisen im Land inklusive der Hauptstadt Havanna sinnvoll sein. Das hängt vom persönlichen Reiseprofil des Reisenden ab. Eine individuelle Beratung durch einen Tropen- oder Reisemediziner dazu wird empfohlen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und besonders auch Cholera vermeiden. Einige Grundregeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, frisch gekochten Tee oder Kaffee, nie Leitungswasser. Eiswürfel nur, wenn sie auch sicher mit aufbereitetem Wasser hergestellt wurden. Nur gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen, selbst schälen oder desinfizieren. Fisch und Fleisch nur gut durchgekocht genießen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht durchführen, Einmalhandtücher verwenden. HIV/Aids Durch ungeschützte sexuelle Kontakte, bei Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen und Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen. Ciguatera Insbesondere von April bis September besteht die Gefahr, dass Fische giftige Algen aufgenommen haben, die auch beim Menschen zu schweren Vergiftungen führen können (Ciguatera). Den Fischen selbst sind keinerlei Veränderungen anzumerken. Lokale Warnungen sollten beachtet werden. Tollwut In Kuba kann Tollwut zumeist von Hunden, Katzen oder Fledermäusen übertragen werden. Medizinische Versorgung Es gibt in Kuba definitiv kein verlässliches Rettungssystem, d.h. es kann weder davon ausgegangen werden, dass eine wie in Deutschland übliche maximale Alarmierungszeit, d.h. zwischen Notruf und Eintreffen des Ambulanzfahrzeuges von ca. 15min, eingehalten wird, noch dass sich an Bord des Rettungsfahrzeuges immer ausreichend qualifizierte Rettungsassistenten bzw. Ärzte befinden. Leider unterstreichen aktuelle Beispiele auch deutscher Touristen mit z.T. fatalem Ausgang dieses gravierende Defizit. Medizinische Behandlung für Ausländer ist in Kuba nur in speziellen Ausländerkrankenhäusern bzw. Ausländerabteilungen von Krankenhäusern vorgesehen. Bei akuten Notfällen wird prinzipiell auch in anderen Krankhäusern eine (kostenpflichtige) Erstbehandlung vorgenommen. Die Kosten können die in Deutschland üblichen übersteigen. Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist insbesondere in vielen ländlichen Gebieten häufig nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Nicht nur deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt. Lassen Sie sich unbedingt vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten (Verzeichnis z.B. unter www.dtg.org) Unverändert gültig seit: 30. Januar 2019

Sicherheitsmaßnahmen in den Hotels
Bitte beachte, dass die Anforderungen der Hotelausstattung hinsichtlich der Sicherheit nicht dem mitteleuropäischen Standard entsprechen. Rauchmelder und Sprinkleranlagen in den Zimmern und Gängen sind nicht immer vorhanden, genauso können Notfall- und Evakuierungspläne fehlen. Wir empfehlen daher, sich nach der Ankunft selbst einen Überblick über die Anlagen und den nächsten Weg ins Freie zu verschaffen. Nicht immer weisen die Fensterbrüstungen und Geländer die in Europa vorgeschriebenen Höhen auf. In vielen Hotels, die du auf der Reise besuchen wirst, sind die Treppen- und Balkongeländer niedriger als 90 cm. Gelegentlich fehlen bei Innentreppen auch die Handläufe bzw. Treppengeländer. Die Angabe zur Wassertiefe in den Swimmingpools fehlt teilweise komplett. In Europa übliche Sicherheitseinrichtungen wie Rettungsringe sind in der Regel nicht vorhanden. Eine Badeaufsicht ist ebenfalls nicht vorhanden. Die Elektroinstallationen entsprechen nicht den europäischen Normen. Manchmal sind die Steckdosen locker, Kabel an Lampen und Anschlüssen elektrischer Geräte sind unzureichend isoliert. Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten man daher besonders achtsam sein. In einigen Hotels sind die Außenanlagen und auch die Zuwege zu den Bungalows nicht ausreichend beleuchtet. Bitte stelle dich auf diese Gegebenheiten ein und lasse die nötige Vorsicht walten. Wir empfehlen auch, für alle Fälle eine Taschenlampe mitzunehmen.

Sicherheit geht vor!
Wir übersenden dir anbei eine detaillierte Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage deines Reiselandes sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Young Line Travel ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen - Young Line)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
11.07.2019 - 25.07.2019 € 2.579,- € 3.018,- Zu diesem Datum anfragen
08.08.2019 - 22.08.2019 € 2.579,- € 3.018,- Zu diesem Datum anfragen
17.10.2019 - 31.10.2019 € 2.299,- € 2.728,- Zu diesem Datum anfragen
31.10.2019 - 14.11.2019 € 2.399,- € 2.828,- Zu diesem Datum anfragen
07.11.2019 - 21.11.2019 € 2.499,- € 2.938,- Zu diesem Datum anfragen
21.11.2019 - 05.12.2019 € 2.499,- € 2.938,- Zu diesem Datum anfragen
28.11.2019 - 12.12.2019 € 2.499,- € 2.938,- Zu diesem Datum anfragen
Young Line Travel
ab € 2.299,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 82808

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Kuba - Salsa, Rum & Sinnlichkeit"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung