Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Young Line Travel

Madagaskar - Natur pur auf der Lemuren-Insel

17-tägige YOUNG LINE TRAVEL Reise

... und Action! Wir sind mittendrin in Madagaskar – nicht animiert, sondern original, live und in Farbe. Nachts funkeln uns aus dem Dickicht Tieraugen entgegen, Lemuren schreien im Morgengrauen, das Unterholz lebt, und der Ast da drüben ist in echt ein Chamäleon. Fern der Zivilisation springen wir im Tsingy-Nationalpark von Felsnadel zu Felsnadel und spülen uns im Indischen Ozean den Staub der Landstraße von der Haut. Must-have: gute Kondition. Don't need: hohen Komfort. Eine spektakuläre Na-Tour für echte Entdecker und Abenteurer.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Abends Flug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt nach Addis Abeba (Flugdauer ca. 7 Std.).

Nach einer Umsteigezeit von ca. drei Stunden morgens Weiterflug von Addis Abeba nach Antananarivo (Flugdauer ca. 4,5 Std.). Am frühen Nachmittag Ankunft in der Hauptstadt Madagaskars, die auch von uns schnell nur noch Tana genannt wird. Schon der Blick aus dem Fenster beim Landeanflug verheißt Exotik pur. Marco Polo Scout Kiady nutzt den Weg ins Hotel gleich für einen Crashkurs in Dos and Don'ts. Einchecken ... und einschmecken ins Urlaubsland. Beim Abendessen dampft auf den Tellern der Reis, ohne den geht auf der Großen Insel gar nichts, dazu Fleisch oder Fisch – der richtige Einstieg in die von Franzosen, Chinesen und Indern beeinflusste Inselküche.

Zum Frühstück rufen Croissant & Co., dann ruft die Natur! Schon bald fährt der Bus durch üppiges Grün gen Osten, und Kiady brieft uns für die ersten Begegnungen mit der unglaublich vielfältigen Tierwelt Madagaskars. Die Stars des Andasibe-Nationalparks aber sind die Indris, die größten Lemuren der Insel. Unter dem Pseudonym "Waldgeister" treten die Halbaffen hier auf, bzw. eben nicht – sie zu sehen ist ein echter Glücksfall. Aber wenn die Dämmerung einsetzt und wir ganz still sind, können wir sicher ihren Schreigesang hören. Bei der Nachtwanderung durch den tropischen Regenwald sind wir jedenfalls ganz Ohr ...

Morgens gleich wieder auf die Pirsch, vielleicht wagt sich der Indri ja heute raus? Und wer enttarnt das Chamäleon zuerst? Kiadys Tipp: Die Bäume sehr genau abscannen! Dabei aber nicht den Boden aus den Augen verlieren – hohe Schlangendichte im dichten Regenwald! Nachmittags rücken wir der Tierwelt anders auf den Pelz: Mit dem Kanu rüber zum Vakona-Reservat und dort die zutraulichen Feuchtnasenaffen auf den Arm nehmen.

Country roads. Die Tachos ticken hier irgendwie anders ... Kopfhörer rein, Lieblingsmusik an und rote Hochlandhäuschen, Reisfelder, Eukalyptusbäume und Ananasplantagen vorbeiziehen lassen. Was sagt Kiady da? Ah – Proviantstopp für frische Früchte! Bei Tana Umstieg auf Geländewagen. Nächster Halt auf dem Weg in den Süden: Ambatolampy. Im Aluminium-Workshop Recycling auf Madagassisch: Wie hier aus Aluresten neue Töpfe gefertigt werden, ist durchaus abenteuerlich. Schließlich erreichen wir den "Ort, in dem es viel Salz gibt", Antsirabé. Bunte Rikschas, palmengesäumte Straßen, alles entschleunigt, alle relaxt. Kiady gibt Dinner-Tipps: Heute mal chinesisch?

Wir holpern vom kühlen Hochland hinunter in die Savanne. Klimawandel in gut: Der Indische Ozean kommt unaufhaltsam näher. Abends Ankunft in Morondava, der kleinen Stadt am Meer. Paradiesisch!

Ab heute geht vorerst nichts mehr ohne Geländewagen. Erster Stopp: Avenue de Baobab. Die uralten Affenbrotbäume posen im Morgenlicht – und die Fotografen-Konkurrenz schläft noch. In der kleinen Hafenstadt Belo-sur-Tsiribihina Lunchpause, danach die holprige Piste hinauf nach Bekopaka ... Wofür die Strapaze gut ist? "Einmal schlafen, dann versteht ihr es", lächelt Kiady vielversprechend.

Equipment-Check – ins Daypack gehören Wasser und Energieriegel, an die Füße Schuhe mit gutem Profil. Der Tsingy-Nationalpark ist echtes Entdeckerterrain, und unsere Wanderung durch den steinernen Wald hat es in sich: Hängebrücken, Felsspalten, Höhlen, immer die rasierklingenscharfen Tsingys, die Kalksteinnadeln, im Blick, mal von oben, mal von unten. Bewohner dieser surrealen Welt: Mungos, Lemuren, Fledermäuse und, und, und. Augen auf! Nach so viel Aufregung kommt der Hotelpool nachmittags gerade recht.

Kanu in Orange – das Wasser des Manambolo-Flusses leuchtet mit dem bunten Sandstein um die Wette. Sonnendurchfluteter Laubwald, plätschernde Wasserfälle ... das perfekte Setting zum Runterkommen! Scout Kiady hat noch mehr Highlights im Rucksack: versteckte Grotten und das berühmte Familiengrab der ersten Bewohner Madagaskars. Am Nachmittag Tour durchs Kalksteinlabyrinth der Kleinen Tsingy. In Sachen Spektakel locker auf Augenhöhe mit gestern, dafür weniger schweißtreibend!

Über Land, Stock und Stein folgen wir dem Rückruf des Indischen Ozeans! Déjŕ-vu? Nachmittags ist die Baobab-Allee so anders ausgeleuchtet, dass wir sie kaum wiedererkennen. Unterwegs ein stärkender Picknick-Lunch, dann Strand, Mangroven und der Himmel über den Tropen. Da darf der Sundowner echt nicht fehlen.

Relax on the beach! Der Tag, das Meer, der Strand gehören uns. Der schönste Spot? Kiady schickt uns ans andere Ufer, der Preis ist mit dem Fährmann schnell ausgehandelt, und wir tuckern auf seiner Holzpiroge hinüber. Abends zurück in Morondava: Fangfrisches Seafood und zum Nachtisch Livemusik?

Der Weg ist das Abenteuer: auf der Landstraße zurück ins Hochland. Frühstart mit vielen Boxenstopps, Kiady kennt die Strecke, die Dörfer und die besten Fotospots, um die verschiedenen Nuancen der roten Insel festzuhalten. Schließlich erreichen wir wieder Antsirabé.

Green peace im Hochland mit seinen zugewucherten Bergen und steilen Reisterrassen. Wir steigen wieder um auf den Bus, der uns erst mal nach Ambositra bringt. Reserven der heimischen Währung Ariary gezählt: Wenn wir Souvenirs mitnehmen wollen, sind die (Work-)Shops der Kunsthandwerkerstadt genau richtig. Weiter zum Ranomafana-Nationalpark. Geheimnisvoll dunkel und ganz schön feucht umhüllt uns sein Bergnebelwald bei der Abendwanderung, ungebremst optimistisch immer den scheuen Geisterrufern auf der Spur.

Green soul: Bergauf, bergab streifen wir durch den Nationalpark. Bäche gluckern, Sonnenstrahlen blitzen durch das Dschungeldach – oder der Regenwald macht seinen Job und ein Wolkenguss verpasst uns eine Dusche, den unzählbaren Tieren und Pflanzen ist das Wetter wurst. Ach ja: Lirum, Larum, Lemur – die Chancen stehen hier echt nicht schlecht! Allein unter Bauern Vom großen Wald geht's in ein kleines Dorf, wir werden schon erwartet. Gibt's hier Strom? Was wird angebaut? Wie läuft der Alltag? Beim gemeinsamen Mittagessen mit unseren Gastgebern erfahren wir so manches über ihr bescheidenes Landleben.

Unsere Tage als Insulaner sind gezählt, es geht zurück in die Hauptstadt. Beim abendlichen Abschiedsessen in Tana schicken wir unsere Gedanken noch mal retour: auf die Felsnadeln der Tsingy, in Savanne und Hochland ... und ... wie hoch war jetzt die Lemuren-Trefferquote?

Last call for shopping auf dem Dike Market in Tana: noch ein paar Mitbringsel für Freunde und Familie, bevor es zum Flughafen geht? Am Nachmittag Flug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba (Flugdauer ca. 4,5 Std.), dort Umstieg und am späten Abend Weiterflug nach Frankfurt (Flugdauer ca. 7 Std.).

Ankunft am frühen Morgen.
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Antananarivo und zurück, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 170 €)
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise mit landesüblichem Bus und Allradfahrzeugen
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Nationalparkgebühren
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • 36 € - Rail & Fly 2. Klasse, einfach
  • 22 € - CO2-Ausgleich Flüge (kurze Reise)
  • 19 € - CO2-Ausgleich Flüge (lange Reise)
  • 72 € - Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

6 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Landestypischen-/Mittelklasse-Hotels

Reiseziele

Madagaskar

Themen der Reise

Reise für junge Leute, Rundreise

Young Line Reise
Entdecke die Welt! In einer kleinen Gruppe von Travellern, alle zwischen 20 und 35 Jahren, die alle das Gleiche im Sinn haben: Abenteuer, Action und andere Länder kennen lernen. Lagerfeuer-Romantik, Strandpartys, Szenelokale und echte Überraschungen warten auf Euch. Mit von der Partie ist immer Euer Marco Polo-Scout – der jede Menge Insidertipps in petto hat.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Young Line Travel ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen - Young Line)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
20.05.2020 - 05.06.2020 - -
10.06.2020 - 26.06.2020 € 2.969,- € 3.408,- Zu diesem Datum anfragen
15.07.2020 - 31.07.2020 € 3.249,- € 3.688,- Zu diesem Datum anfragen
16.09.2020 - 02.10.2020 € 2.969,- - Zu diesem Datum anfragen
07.10.2020 - 23.10.2020 € 2.969,- € 3.408,- Zu diesem Datum anfragen
21.10.2020 - 06.11.2020 € 2.969,- € 3.408,- Zu diesem Datum anfragen
Young Line Travel
ab € 2.969,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 92126

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Madagaskar - Natur pur auf der Lemuren-Insel"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung