Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Berge & Meer

Myanmar. Pagoden & Tempel von Yangon bis Heho entdecken.

14-tägig

Prachtvolle Tempel und märchenhafte Pagoden, weitläufige Ebenen und satt grüne Berge - das ist Myanmar, ein Land voller Kontraste und atemberaubender Schönheit. Erleben Sie auf dieser Rundreise u. a. Yangon, Bagan & den Inle-See.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Vorteil für Alleinreisende: halbes Doppelzimmer buchbar

Linienflug von Frankfurt mit Zwischenstopp nach Yangon.

"Mingalabar" und herzlich Willkommen in Myanmar. Nach Ankunft in Yangon Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel. Die ehemalige Hauptstadt ist auch unter dem Namen "Rangun" bekannt und gilt als größte Metropole und wichtigstes kommerzielles Zentrum des Landes. Ihre koloniale Geschichte und religiöse Tradition macht die Stadt zu einem der faszinierendsten Orte Südostasiens.

Heute erfolgen der Transfer zum Flughafen und der Flug nach Bagan. Das majestätische Bagan ist ungefähr so groß wie Manhattan und zählt mit mehr als 4.000 Tempeln aus roten Ziegelsteinen zu den architektonisch bedeutendsten Stätten Asiens. Zum Auftakt Ihrer Besichtigung sehen Sie einen der erhabensten Tempel, den buddhistischen Ananda-Tempel. Haben Sie gewusst, dass er zu den elf größten Tempeln von Bagan zählt? Danach warten das Dorf Myinkaba sowie die Tempel Gubyaukgyi, Manuha und Nan Paya auf Ihren Besuch. Wunderschöne Wandbemalungen, kunstvoll gearbeitete Gravuren und prächtige Buddha-Statuen verleihen den Anlagen ihren ganz besonderen Reiz. Beim Besuch von Werkstätten für Lackwaren (z. B. Tassen, Schüsseln, Teller aus Lack) und Holzschnitte lernen Sie die lokale Kultur näher kennen. Sie sehen, wie talentierte Handwerker mit althergebrachten, traditionellen Techniken ihre hübschen Waren anfertigen. Mit der Pferdekutsche geht es dann querfeldein durch das Tempellabyrinth. An Ihnen ziehen der Tempel Thatbyinnyu, der höchste in Bagan, der Dhammayangyi-Tempel und der Sulamani-Tempel vorbei. Genießen Sie hier einen unvergesslichen Sonnenuntergang. Nirgendwo sonst lässt sich so schön beobachten, wie die Sonne langsam hinter den heiligen Tempeln verschwindet.

Am Morgen haben Sie die Möglichkeit, die einzigartige Tempelwelt von Bagan bei einer Ballonfahrt aus der Vogelperspektive zu erleben (wetterabhängig, auf Wunsch buchbar, begrenzte Teilnehmerzahl). Danach unternehmen Sie einen halbtägigen Ausflug zum Mount Popa, einem erloschenen Vulkan, der nicht weniger als 1.500 m in den Himmel empor ragt. Der Berg ist heute eine der beliebtesten Pilgerstätten Myanmars. Menschen kommen von überall her, um die angeblich hier lebenden Geister, auch "Nats" genannt, zu verehren. Den Pilgerplatz erreicht man über 777 Stufen auf dem steil abfallenden Bergrücken des Mount Popa. Lassen Sie sich von den zahlreichen Rhesus-Affen nicht beirren, sie sind harmlos und freuen sich über eine Banane oder andere Gaben. Haben Sie den Aufstieg erst einmal geschafft, werden Sie mit einem traumhaften Ausblick über die Myingyan-Ebene belohnt. Auf dem Rückweg nach Bagan legen Sie einen Stopp bei einem lokalen Palmbauern ein, der Ihnen eine kleine Einweisung in die Herstellung von Palmsaft und -zucker gibt. Der Nachmittag ist ganz der Erkundung Alt-Bagans gewidmet. Sie sehen die goldene Shwezigon-Pagode, die von König Anawrahta im 11. Jahrhundert erbaut wurde und den Urtyp des burmesischen Pagodenstils verkörpert. Dann fahren Sie durch das Umland bis zum rustikalen Dorf Minnanthu. In dieser sehr ländlichen, ruhigen und abgelegenen Gegend sehen Sie weitere Tempel wie Payathonzu und Lemyentha. Der Besuch des Kyat-Kyat-Cave-Klosters, einem wichtigen Meditationszentrum, darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Gleich am Morgen steigen Sie in ein Boot und fahren auf dem mächtigen Irrawaddy-Fluss bis nach Pakokku. Der Ort ist heute eine florierende Marktstadt, die besonders für die Herstellung qualitativ hochwertiger Sandalen bekannt ist. Ebenso hat sich Pakokku einen Namen für seine hervorragende Produktion von Tabak- und Thanakawaren gemacht. Nach einem Rundgang geht es auf dem Landweg weiter nach Monywa. Die Fahrt bietet eine optimale Gelegenheit, das Leben entlang des Flusses zu beobachten. Nach der Ankunft in Monywa unternehmen Sie eine Besichtigungstour der reizvollen Umgebung. Am anderen Ufer des Chindwin-Flusses befindet sich Po Win Taung. Dabei handelt es sich um stolze 947 Sandsteinhöhlen, die in die umliegenden Berge eingebettet sind und einige der wohl schönsten Wandmalereien und Buddha-Statuen Südostasiens beherbergen. Nur wenige Hundert Meter weiter liegt Shwe Ba Taung, eine faszinierende religiöse Stätte mit unzähligen Klöstern und Tempeln. Besonders interessant ist sie durch ihre raffinierte Architektur, denn die Gebäude sind direkt in schmale steinerne Klippen hineingemeißelt. Später Rückfahrt nach Monywa.

Auf dem Weg nach Sagaing machen Sie einen Halt an der Thanboddhay-Pagode, die mit mehr als 500.000 Buddha-Abbildern bestückt ist. Ein weiterer Stopp steht an der Boditahtaung-Pagode an. Der zur Anlage gehörende 100 m lange und 27 m hohe Buddha ist ein wahrlicher Superlativ und gilt als die größte Buddha-Statue des Landes. In Sagaing sehen Sie weitere Pagoden wie die Swan Oo- oder die Thone Sae-Pagode. Mit 600 elfenbeinfarben bemalten Pagoden und Klöstern wird Sagaing Hill gerne als spirituelles Zentrum Myanmars bezeichnet und man sagt, der Ort sei Heimat von 3.000 Mönchen und 100 Meditationsschreinen. Neben den vielen religiösen Bauwerken besuchen Sie den lokalen Markt sowie ein kleines Töpferdorf, das für seine Manufaktur von Wassertöpfen bekannt ist. Dort bietet sich die Gelegenheit, bei der traditionellen Fertigung der Waren zuzusehen. Im Anschluss geht es weiter nach Mandalay. Die einstige Königsstadt wird in der Literatur oft als Asien in seiner traditionellsten, zeitlosesten und charmantesten Form beschrieben. Hier liegt das kulturelle Herz Myanmars, wo die Tradition der Musik, des Tanzes und des Theaters liebevoll am Leben gehalten wird. Nach der Ankunft werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

Heute beginnen Sie den Tag mit einer ausführlichen Besichtigung von Mandalay. Zunächst erwartet Sie der Besuch der Mahamuni-Pagode. Sie beinhaltet eines der am meisten verehrten Buddha-Abbilder, das komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von vielen männlichen Anhängern aufgesucht wird. Frauen ist der Besuch der Pagode ebenso gestattet, doch ist es der religiösen Tradition nach nur Männern erlaubt, den heiligen Buddha zu berühren. Nicht weniger beeindruckend ist die Kuthodaw-Pagode, die oft als das "größte Buch der Welt" bezeichnet wird. Wissen Sie auch warum? Im Inneren befindet sich eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren, die der Pagode zu Ihrem Spitznamen verholfen haben. Direkt südlich vom Mandalay Hill steht die Kyauktawgyi-Pagode, auch bekannt als die "Pagode mit dem großen Marmorabbild". Bewundern Sie hier einen riesigen Buddha, der aus nur einem einzigen großen Marmorblock angefertigt wurde. Es wird gesagt, dass dieser kolossale Marmorblock von 10.000 Männern in zwei Wochen vom Flussufer zu seinem jetzigen Platz transportiert wurde. Eine schier unglaubliche Vorstellung! Danach besichtigen Sie das Shwenandaw-Kloster. Das goldene Kloster repräsentiert das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert und rühmt sich vor allem für seine unvergleichlichen Holzgravuren. Am Nachmittag machen Sie einen Abstecher nach Amarapura. Sie ist Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt und auch als "Stadt der Unsterblichkeit" bekannt. Sie halten am Mahagandayon-Kloster, das Heimat von mehr als 1.000 jungen Mönchen und ein wichtiges Zentrum für klösterliche Studien und strikter religiöser Disziplin ist. Später besuchen Sie die legendäre U-Bein Brücke, die 1782 erbaut wurde und mit 1.2 km Länge als längste Teakholz-Brücke der Welt gilt. Das Licht der untergehenden Sonne lässt lange Schatten der Brücke auf den Taungthaman-See werfen und beschert Ihnen einen unvergesslichen Moment.

Der heutige Tag beginnt mit einer ruhigen, ca. einstündigen Bootsfahrt auf dem Irrawaddy bis zum verschlafenen Dörfchen Mingun. Die Hauptattraktion ist die gleichnamige Pagode, die beinahe die größte der Welt geworden wäre. Sie fragen sich nun, aus welchem Grund es nicht dazu kam? Die Konstruktion des gewaltigen Ziegelsteinbaus wurde mitten im Bau abgebrochen, weil ein Wahrsager den Tod des Königs bei Fertigstellung der Pagode vorhersagte. Ein Erdbeben im Jahr 1839 zerstörte das Monument und machte daraus den wohl größten Schutthaufen weltweit. Aus Sicherheitsgründen ist Besuchern das Betreten heute nicht mehr gestattet. Nur ein paar Schritte weiter befinden sich die Glocke von Mingun, die mit 90 Tonnen Gewicht als die größte, hängende und unversehrte Glocke der Welt angesehen wird und die Hsinbyume-Pagode. Sofort ins Auge fällt der außergewöhnliche Stupa aus Alabaster. Erbaut wurde er im 19. Jahrhundert als Erinnerung an Prinzessin Hsinbyume, die bei der Geburt ihres Kindes verstarb. Bevor Sie anschließend nach Mandalay zurückkehren haben Sie noch etwas Zeit, die kleine Gemeinde zu erkunden.

Über sich windendende, furchige Straßen und vorbei an den Shan-Bergen geht es heute nach Pindaya. Die kleine Stadt am Ufer des Botoloke-Sees ist die Heimat der Danu, einem buddhistischen Volk, das nur in Myanmar anzutreffen ist. Hier besichtigen Sie die bekannten Pindaya-Höhlen. Das Höhlensystem im U-Min-Hügel ist bereits über 200 Jahre alt und mit tausenden von Buddha-Statuen ein wahres Eldorado für Kulturliebhaber. Bevor Sie ins Innere der Höhlen gelangen passieren Sie noch die Shwe-U-Min-Pagode und einige gigantische, weiße Stupas. Pindaya hat jedoch noch mehr zu bieten, denn der Ort ist auch bekannt für seine Papier-, Baumwoll- und Regenschirm-Industrie. Wichtige Produkte sind rot lackierte, geölte Regenschirme, die von Mönchen und Nonnen benutzt werden. Beim Besuch einer Familie, die solche Schirme und Papier herstellt, erfahren Sie mehr über den Herstellungsprozess. Im Anschluss werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht.

Am Morgen machen Sie sich auf in ein nahe gelegenes Dorf, wo Sie von einer einheimischen Familie herzlich willkommen geheißen werden. Die Region um Pindaya hat sich für ihren hervorragenden grünen Tee, leckeren Teeblattsalat und Produkte auf Sojabasis landesweit einen Namen gemacht. Gemeinsam mit der einheimischen Familie spazieren Sie durch Teefelder und erfahren mehr über den Anbau und die Zubereitung des beliebten Heißgetränks. Sie dürfen es den Burmesen auch gleich tun und selbst ein paar reife Teeblätter pflücken. Danach führt Sie Ihre Reise nach Nyaung Shwe, dem "Tor zum Inle-See". Auf dem Weg besuchen Sie noch dörfliche Werkstätten, die auf die traditionelle Fertigung von Shan-Papier und der einzigartigen handgemachten Regenschirmen spezialisiert sind. Ein weiterer Halt steht an dem aus Teakholz erbauten Kloster Shweyanpyay an. Es ist bekannt für besonders schöne Holzschnitzereien und edle Handwerkskunst der dort ansässigen Mönche. In Nyaung Shwe angekommen wechseln Sie Ihr Transportmittel und fahren in einem Boot zu Ihrer Unterkunft am legendären Inle-See. Sie passieren Dörfer, die auf Stelzen gebaut sind und von der lokalen Intha-Bevölkerung bewohnt werden. Beobachten Sie vom Boot aus die geschickten Einbeinruderer und bestaunen Sie die grünen schwimmenden Gärten, die auf Wasserhyazinthen ruhen und auf dem Seeboden durch Bambusstangen verankert sind. Sehenswert sind auch das NgaHpeChaung-Kloster, das eine große Shan-Buddha-Sammlung beherbergt und die PhaungDawOo-Pagode. Sie gilt als die bedeutendsten Anlage des Sees und begeistert mit fünf heiligen und mit Blattgold verzierten Buddha-Figuren.

Sie starten mit dem Besuch eines Morgenmarktes in den Tag, der im 5-Tagesrhythmus von Dorf zu Dorf zieht. So viele Boote beladen mit bunten Waren! Anschließend geht es im Boot über einen kleinen Kanal zum Pa-Oh Dorf Indein. Sie schlendern durch das Örtchen und erklimmen den Dorfhügel, von wo aus Sie einen wunderschönen Ausblick haben. Mitten im Indein-Pagodenkomplex erhebt sich ein von hunderten Stupa-Ruinen und Gestrüpp umringtes kultiges Buddha-Abbild. Der Indein-Pagodenkomplex ist zweifelsohne eine der erstaunlichsten Sehenswürdigkeiten des Inle-Sees und gibt Ihnen die Gelegenheit, ein paar einzigartige Erinnerungsfotos zu machen.

Per Boot und Bus werden Sie zum Flughafen von Heho gebracht und fliegen zurück nach Yangon. Auf einer Stadtbesichtigung lernen Sie Yangon näher kennen. Ihr Rundgang beginnt an der Kyaukhatgyi-Pagode, die einer 70 m langen Statue eines liegenden Buddhas Schutz bietet. Können Sie sich vorstellen, dass die Statue so groß ist wie ein Blauwal? Danach brechen Sie in Richtung Innenstadt auf. Sie passieren den bei Einheimischen sehr beliebten Kandawgyi-Park und die Karaweik-Halle, eine Nachbildung einer königlichen Barke. Am Abend wartet ein besonderes Erlebnis auf Sie. Den heutigen Sonnenuntergang werden Sie sicherlich nicht vergessen, denn diesen erleben Sie an der legendären Shwedagon-Pagode, deren Besuch auf keiner Reise nach Myanmar fehlen darf. Shwedagon wird als die wichtigste, religiöse Wallfahrtsstätte der Burmesen angesehen und sie wird traditionell barfuß umrundet. Beobachten Sie, wie sich die Farben des 100 m hohen Stupas im Licht der untergehenden Sonne verändern. Einfach atemberaubend, wie er mit seiner Verkleidung aus 40 Tonnen Blattgold erstrahlt.

Heute unternehmen Sie einen Stadtspaziergang durch Yangon. Sie starten an der bekannten Mahanbandola-Straße. Von hier aus geht es zur Immanuel Baptist-Kirche, die 1830 erbaut wurde. Steigt Ihnen auch schon der Duft frisch zubereiteter, exotischer Speisen in die Nase? Ihr Weg führt Sie durch kleine Gassen, wo zahlreiche Märkte und Essensläden angesiedelt sind, zur Pansodan-Straße. Hier lässt es sich herrlich in einem der vielen Geschäfte und Second-Hand-Läden stöbern. Später erreichen Sie die Strand-Straße, wo sich vom gleichnamigen Hotel aus ein wunderbarer Ausblick auf den Yangon-Fluss bietet. Ihr nächstes Ziel ist die über 2.000 Jahre alte Sule-Pagode, das Wahrzeichen der Innenstadt. Blicken Sie sich hier einmal um - erspähen auch Sie einen der zahlreichen Wahrsager, die im Schatten der umliegenden Bäume für Sie einen Blick in die Zukunft werfen? Von diesem mystisch anmutenden Ort geht es vorbei am zwei Mal wieder aufgebauten Rathaus direkt zu den quirligen indischen und chinesischen Vierteln. Zum Abschluss Ihrer Besichtigung werfen Sie auch noch einen Blick auf die Moseh-Yeshua-Synagoge, den Theingyi-Zei-Markt und den bunten Sri-Kali-Tempel. Danach haben Sie noch Gelegenheit, den quirligen Bogyoke Markt, auch unter dem Namen "Scott Market" bekannt, zu erkunden. Dort können Sie nach Lust und Laune nach myanmarischer Handwerkskunst und Handelswaren stöbern und ihre letzten Souvenirs ergattern. Am Abend Transfer zum Flughafen (die Zimmer stehen Ihnen bis zum Transfer zur Verfügung).

Am frühen Morgen Rückflug mit Zwischenstopp nach Deutschland. Ankunft am gleichen Tag.Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Vor Ort buchbare Ausflüge werden durch unsere Reiseleitung nur vermittelt.
  • Linienflug mit Zwischenstopp mit Emirates (oder gleichwertig) von Frankfurt nach Yangon und zurück jeweils mit Zwischenstopp in der Economy Class
  • Inlandsflüge mit Mann Yadanarbon (oder gleichwertig) von Yangon nach Bagan und von Heho nach Yangon in der Economy Class
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • Aufenthalt am legendären Inle-See
  • Besuch des Tempelfelds von Bagan (UNESCO-Weltkulturerbe) inklusive Pferdekutschenfahrt
  • Stadtbesichtigungen in Yangon & Mandalay
  • Fahrt zum "Mount Popa", einer bedeutenden buddhistischen Pilgerstätte
  • Bootsfahrten auf dem Irradwaddy-Fluss nach Pakokku und nach Mingun
  • Besichtigung der ehemaligen Königsstädte Sagaing und Amarapura
  • Besuch des Höhlensystems von Pindaya
  • Besichtigung der Shwedagon-Pagode in Yangon
  • Transfers und Rundreise im klimatisierten Reisebus gemäß Reiseverlauf inklusive Eintrittsgelder
  • 11 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 11 x Frühstück
  • 1 Reiseführer Myanmar pro Zimmer
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Visum Myanmar (selbst zu beantragen) pro Person ca. 50 - 85 € (je nach Beantragungsweg)
  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person 399 €,
  • Ballonfahrt Bagan pro Person 289 €,
  • Zuschlag Business Class Flug pro Person 3.559 € (vorbehaltlich Verfügbarkeit)
  • 0 € - ab Frankfurt am Main
Merkmale der Reise

10 bis 20 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Mittelklassehotels inkl. Frühstück

Reiseziele

Myanmar

Themen der Reise

Rundreise

Highlights
Stadtbesichtigungen in Yangon & MandalayFahrt zum "Mount Popa", einer bedeutenden buddhistischen PilgerstätteBootsfahrten auf dem Irradwaddy-Fluss nach Pakokku und nach MingunBesichtigung der ehemaligen Königsstädte Sagaing und AmarapuraBesuch des Höhlensystems von PindayaBesichtigung der Shwedagon-Pagode in Yangon

Wenn Sie für Ihren Hin- und Rückflug einen Business Class Flug buchen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Reservierungshotline. Wir fragen die höherwertige Buchungsklasse gerne verbindlich für Sie an. Bitte beachten Sie, dass inkludierte Kurzstreckenflüge immer Economy Class Flüge sind.

Ihre Mittelklassehotels während der RundreiseAlle Hotels verfügen über Lobby, Restaurant und Bar. Die Doppelzimmer (min. /max. 2 Vollzahler) bzw. die Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) bieten Bad oder Dusche/WC, TV, Minibar und Telefon.

Unterkunftsänderungen vorbehalten. Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.

Hinweise zum Reiseverlauf
Bitte geben Sie bei Buchung der Ballonfahrt Ihr Gewicht an. Für die Ballonfahrt sind Personen mit einem Körpergewicht bis zu 120 kg zugelassen. Die Durchführung der Ballonfahrt ist wetterabhängig und kann vor Ort kurzfristig abgesagt werden. Zudem ist die Platzanzahl pro Ballon begrenzt und eine kurzfristige Absage bei fehlender Vakanz möglich. Bitte teilen Sie uns für die Ausstellung der Flugtickets bis spätestens 45 Tage vor Anreise die Passdaten sowie die Visanummer aller Reiseteilnehmer mit.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Berge & Meer ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Berge & Meer Touristik GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
21.01.2020 - 03.02.2020 € 1.999,- € 2.398,- Zu diesem Datum anfragen
25.02.2020 - 09.03.2020 € 1.999,- € 2.398,- Zu diesem Datum anfragen
10.03.2020 - 23.03.2020 € 1.899,- € 2.298,- Zu diesem Datum anfragen
Berge & Meer
ab € 1.899,-

pro Person

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 91487

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Myanmar. Pagoden & Tempel von Yangon bis Heho entdecken."? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung