Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Marco Polo Reisen

Namibia – Botswana – Zimbabwe ab 35 - Lodge Hopping Richtung Victoria Falls

18-tägige Youngline Plus

Namibia, Botswana, Zimbabwe – travelling overland mit dem Overland Truck: Safari zu Fuß, Jeep, Einbaum, Boot – bei Tag und bei Sonnenuntergang. Tierisch hohe Trefferquote, ob Erdmännchen oder Elefant, Büffel oder Bushbaby. Alles dabei und wir mittendrin: Trockensavanne und Salzwüste, Okavangodelta und Sandmeer, Küste und Sumpfland. Wir wandern durch den Sesriem-Canyon, auf die Düne 45 und um die Victoria Falls. Lauschen dem Volk der San und der Stille der Wüstennacht, picknicken in einer Salzpfanne und schlafen in Lodges mit Pool Position. Achtzehn Tage, drei Länder, ein Abenteuer!

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Begleitet durch landeskundige Marco Polo-Scouts

Abends Flug mit Ethiopian Airlines von Frankfurt nach Addis Abeba (Flugdauer ca. 7 Std.).

Vormittags Landung in Addis Abeba. Nach ca. 3 Stunden fliegender Wechsel nach Windhuk (Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft am frühen Nachmittag. Unser Empfangskomitee inklusive Overland-LKW: Marco Polo Scout Mike und Fahrer Freedom. Kein Jetlag sei Dank drehen wir gleich eine kleine Runde durch Windhuk: afrikanische Seele trifft deutsche Kolonialspuren. Abends BBQ in Joe's Beer House, eine echte Lokalgröße: Hier gibt’s Oryx, Zebra und Strauß für Einsteiger. Welcome to Africa!

Auf geht’s, durch die Wüste, an die Küste: beste Aussichtsplätze aus unserem Overland-Truck! Vor uns: Swakopmund. Meer auf der einen, Wüste auf der anderen Seite, dazwischen die deutscheste Stadt Afrikas. Das schauen wir uns genauer an: mit Mike auf einer ersten Erkundungstour zwischen Bismarckstraße, Kaiserhof und wilhelminischen Fassaden.

Ein freier Tag zum Endlosspazieren am Strand? Action bei einer Kajak- oder Wüstentour? Oder tierischer Spaß: mit dem Boot zu Seevögeln, Walen, Delfinen & Co.? So oder so: Abends lohnt es sich, Mikes Sundowner-Tipp in die Tiger Reef Beach Bar zu folgen: Amarula on the rocks im Glas, Atlantikrauschen im Ohr …

Erst schickt uns Mike durch die Wüste, dann zeigt er Tiefgang. Nachmittags wandern wir mit ihm durch den Sesriem-Canyon. Was für ein Tag: rotsandig die Schlucht, glühend der Sonnenuntergang, glitzernd der Sternenhimmel über unserem Wüstencamp. Das Abenteuer hat begonnen!

Im Morgengrauen ruft ein Wüstenstar: Die Sterndüne 45 ist mit ihren ca. 170 Metern eine freundliche Alternative zu den 380 Metern Weltrekord vom benachbarten Big Daddy. Beim Aufstieg heißt es zwei Schritte vor, einer zurück. Atemberaubend dann die Aussicht: Rostrot vor Tiefblau – ein Fotomotiv ohne Worte! Genauso sprachlos dann das Dead Vlei – hier setzt ein rußschwarzer Wald aus toten Kameldornbäumen Akzente. Abends Einkehrschwung in unsere Desert Lodge.

Weiter geht‘s quer durch die Wüste nach Mariental, direkt in unsere Lodge mit Pool Position am Rande der Kalahari. Ankommen und entspannen, aufregend wird’s nachher genug. Dann machen wir den Abend zum Tag: Sunset-Safari in Jeeps – mit Wüstenallrad in den Wüstenalltag!

Auf Richtung Botswana. Kilometer um Kilometer fliegen gelbes Gras und struppige Dornbüsche an unseren großen Truckfenstern vorbei, während wir durch das rote Sandmeer der Kalahari fahren. Kopfhörer auf, Soundtrack an, tagträumen … Moment mal – da ist doch was im Busch?! Ja – unser Farm Camp, sogar mit Pool! Kurz abkühlen und dann mitmachen beim Bushmen Walk?

On the road again – übrigens auf der einzigen weit und breit – über die Grenze nach Botswana und weiter bis in die "Wüstenhauptstadt" Ghanzi. Hier lodgieren wir im Herzen der Kalahari. Unsere Gastgeber: Buschmänner und -frauen vom Volk der San. Und von ihnen gibt’s heute Abend Story Telling im Originalton! Was ist die Überlebenskunst der San? Für uns fangen sie bei den Basics an, von der Wassersuche bis zum Feuermachen. Das Leben in der Wüste ist hart, aber herzlich!

Bye-bye Busch – grünes Okavangodelta, wir kommen! Letzter Halt am Tor davor: Maun. Hier steht am Nachmittag einfach nur Freizeit und Entspannen auf dem Programm. Leisure with pleasure: Einfach cool am Hotelpool? Oder mal schaun in Maun: Geld wechseln, Proviant shoppen, Alltag leben?

Ab ins Okavangodelta! Erst in Jeeps über Stock, Land, Fluss – und wenn selbst die Allräder schlapp machen, umsteigen in Einbäume, die legendären Mokoros. Danach Safari to go: Zu Fuß pirschen wir durch das Moremi Game Reserve nach Löwe, Büffel und Zebra, natürlich bestens gebrieft von Scout Mike. So viel Adrenalin macht müde – abends geht’s zurück ins Hotel nach Maun.

Vormittags heißt es: Go West! Am Nachmittag haut uns Mike in die Pfanne: Willkommen in der Ntwetwe Pan, früher XXL-See – heute XXL-Salzwüste. Wenn’s hier aber doch mal Wasser gibt, dann Oho und Oase … erwacht alles zum Leben. Apropos lebendig: Wir haben gleich noch das ein oder andere Date – erst mit ein paar quirligen Erdmännchen, dann mit dem größten Pool der Kalahari in unserer Lodge. Obendrein gibt’s hier Baobab-Bäume, Bushbabies und eine viel gelobte Bar. Ready for Sundowner?

Während uns Freedom heute durch den Chobe-Nationalpark steuert, machen wir den Weg zum Ziel: Wer erspäht die ersten Giraffen? We check it out. Check-in dann nachmittags in Kasane: Von unserer Lodge aus erst rausschauen auf den Chobe River, dann reinspringen in den Pool, bloß nicht umgekehrt - die putzigen Hippos verstehen null Spaß.

Keine Chance für Morgenmuffel – mit Mike geht’s auf Game Drive in den Chobe-Nationalpark, berühmt für seine riesige Elefantenpopulation. Aber auch die Zebra-, Hyänen- und Löwentrefferquote ist hier recht hoch. Gewusst wie: Wir schleichen uns auf 4x4 Rädern an. Der nächste Stopp ist nah am Wasser gebaut: Hoffentlich haben Elefant, Krokodil und Flusspferd heute Badetag! Zum Sonnenuntergang drehen wir den Spieß um: So also schaut das Ganze vom Boot aus. Tierisch gut!

Neuer Tag, neues Land, neues Glück: Am Morgen nach Zimbabwe, und schon eine Truck-Stunde später glitzert uns die Gischt der Viktoriafälle entgegen. Hier wird’s laut und feuchtfröhlich: Es donnert, spritzt und sprühnebelt, was das Zeug hält, während wir die Fälle von fast allen Seiten einkreisen. Ein spektakuläres Spektakel!

Before it’s time to say Goodbye, ist heute nochmal frei … und für jeden was dabei: Sich in den Devil´s Pools die Nerven kitzeln lassen? Oder eher gemach machen auf einer gemütlichen Bootstour? Schließlich stoßen wir beim gemeinsamen Abschiedsessen ein letztes Mal an: auf uns, auf Afrika, auf unser Abenteuer!

Transfer zum Flughafen – und jetzt aber wirklich: Macht’s gut und danke, Mike und Freedom! Mittags mit Ethiopian Airlines von Victoria Falls nach Addis Abeba (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Abends nach einer Umsteigezeit von ca. zwei Stunden Weiterflug.

Morgens landen wir wieder in Frankfurt.
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Economy, Tarifklasse U) von Frankfurt nach Windhuk und zurück von Victoria Falls, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 135 €)
  • Ein offenes Wort: Diese Reise hat größtenteils Safaricharakter. Du reist in einem Overlander-Bus (Trekking-Lkw), der auf den ersten Blick weniger Komfort bietet als ein Reisebus, dafür aber bestens für die Pisten Afrikas ausgelegt ist. Heißt auch: Abhängig vom Wetter geht's manchmal nur langsam, dafür beständig vorwärts. Ein weiterer Vorteil der robusten Fahrzeuge: Durch die hohe Sitzposition und die großen Fenster sind tolle Ausblicke auf Landschaft und Tierwelt garantiert.
  • Transfers, Ausflüge, Safarifahrten und Fahrten mit für schwierige Pisten geeignetem Trekking-Lkw, Bus und Allradfahrzeugen
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels und Lodges, eine Übernachtung auf einer Gästefarm
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen/Picknick, A = Abendessen)
  • Nationalparkgebühren
  • Sunset Game Drive in der Kalahari
  • Mokoro-Tour im Okavangodelta
  • Game Drive und Game Cruise im Chobe-Nationalpark
  • Eintritt zu den Viktoriafällen (ca. 27 €)
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind (Kajaktour Walvis Bay 55 €, Wüstentour Swakopmund 50 €, Bootstour Walvis Bay 58 €, Rundflug Okavangodelta ab ca. 100 €, Bootstouren Victoria Falls ab ca. 30 €); Besuchersteuer Botswana (ca. 27 €).
  • 36 € - Rail & Fly 2. Klasse, einfach
  • 21 € - CO2-Ausgleich Flüge
  • 72 € - Rail & Fly 2. Klasse, hin und zurück
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 21 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Landestypischen-/Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Kalahari-Nationalpark (Botswana), Okavango Delta (Botswana)

Themen der Reise

Rundreise

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Marco Polo Reisen ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Marco Polo Reisen GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
08.09.2020 - 25.09.2020 € 3.599,- - Zu diesem Datum anfragen
20.10.2020 - 06.11.2020 € 3.599,- - Zu diesem Datum anfragen
03.11.2020 - 20.11.2020 € 3.499,- € 3.898,- Zu diesem Datum anfragen
Marco Polo Reisen
ab € 3.499,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 93714

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Namibia – Botswana – Zimbabwe ab 35 - Lodge Hopping Richtung Victoria Falls"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung