Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Namibia - im Überblick mit Kapstadt

15-tägige Studienreise

Lautlos kommen die Tiere zum Wasserloch, tief versinken die Füße im Sand der Dünen, kühl weht der Wind vom Atlantik, und unerbittlich brennt die Sonne im Busch. Entdecken Sie die Weite der Namib, treffen Sie einen Winzer am Rande der Wüste und trinken Sie Bier, gebraut nach deutschem Reinheitsgebot. Kontraste eines afrikanischen Landes. Sie erleben die Höhepunkte des erst seit 1990 unabhängigen Staates Namibia. Robuste Busse sorgen für eine sichere Fahrt, gemütliche Lodges für Komfort. Den Abschluss der Reise bilden Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am späten Nachmittag Abflug mit Qatar Airways nach Doha (Flugdauer ca. 5,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht (Ortszeit) und Anschluss nach Windhuk (Flugdauer ca. 9 Std.). Alternativ am Abend Nonstop-Flug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhuk (Flugdauer ca. 9,5 Std.).

Gäste mit Qatar Airways landen am Vormittag in Windhuk, werden von einem Beauftragten von Studiosus empfangen und zum Hotel begleitet. Ankunft in Windhuk mit Air Namibia bereits morgens. Für Ihren Transfer ist ebenfalls gesorgt. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt alle Gäste am frühen Nachmittag im Hotel und zeigt Ihnen auf einer Rundfahrt die namibische Hauptstadt. Die gegensätzlichen Lebenswelten aus deutscher Kolonialzeit und schwarzem Afrika offenbaren sich schnell: hier das Gewusel in der früheren Township Katutura, dort die Relikte aus wilhelminischer Zeit - die Alte Feste, die Bürgerhäuser im Jugendstil, der Tintenpalast. Ebenso lässig wie legendär: Joe's Beerhouse, wo wir uns abends bei Steaks und Bier näher kennenlernen.

Das Abenteuer beginnt! Und gleich bei unserem ersten Stopp bekommen wir einen Eindruck von der ethnischen Vielfalt Namibias. Rehoboth ist die Heimat der Baster - eines Mischlingsvolks aus Nama und Europäern. Über die Kurven des Remhoogte-Passes gelangen wir zu unserer Lodge in der Namibwüste, einer der trockensten Regionen der Erde. 300 km. Am Nachmittag erkunden wir die Wüste auf einer Rundfahrt mit offenen Geländefahrzeugen und stoppen bei den versteinerten Dünen - den einzigen ihrer Art weltweit. Zwei Übernachtungen in der Namib Desert Lodge.

Vor Sonnenaufgang brechen wir auf! Mit Bus und Geländewagen stoßen wir vor in die zentrale Namib, die älteste Wüste der Welt (UNESCO-Welterbe). Höhepunkt: die bis zu 300 m hohen orangefarbenen Dünen rund um das Sossusvlei - eine riesige Lehmpfanne. Wer will, besteigt einen der Sandberge. Kann ein Fluss einfach verschwinden? Ja, er kann. Das sehen wir im Sesriem-Canyon, wo die Erde unter einer Felsplatte scheinbar unvermittelt den Tsauchab verschluckt. 220 km. Nachmittags heißt es entspannen in unserer Wüstenlodge.

Auf dem Weg nach Swakopmund überqueren wir den Wendekreis des Steinbocks und passieren einige der schönsten Stellen des Namib-Naukluft-Parks: Wir blicken auf den Grund des Kuiseb-Canyons und bewundern die sogenannte Mondlandschaft, die ihren Namen redlich verdient. In der Küstenstadt Swakopmund treffen wir abends einen deutschsprachigen Namibier, der gerne Ihre Fragen zum Leben am Rande der Wüste beantwortet. 300 km. Zwei Übernachtungen in Swakopmund.

Was macht die Robbe in unserem Boot? Sie freut sich auf Sie, lässt sich sogar streicheln. Wir sind in Walfischbucht, Nachbarstadt Swakopmunds und größter Hafen Namibias. Begleitet von Pelikanen und Delfinen bringt uns das Boot zur anderen Seite der Bucht, wo Robben in großen Kolonien auf den Sandbänken lagern. An Bord werden Austern, Fisch und Sekt gereicht. Zurück in Swakopmund führt Sie Ihr Reiseleiter durch die Stadt. Vom Damaraturm haben Sie einen wunderbaren Blick über den Atlantik, die Wüste und die Dächer der Kolonialstadt. Tipp fürs Abendessen: Kückis Pub ist eine Institution und bekannt für leckere Fischgerichte.

Wir entfernen uns wieder von der Atlantikküste und fahren hinauf Richtung Erongoberge. Die Strecke führt durch bergig-bizarre Landschaft - ein Eldorado für Hobbygeologen. Links rückt die Spitzkoppe ins Blickfeld. Dann ist es nicht mehr weit bis zur Weinkellerei Kristall, einer von nur dreien in ganz Namibia. Der Besitzer erzählt Ihnen, wie der Gründer auf den Gedanken kam, mitten im Busch Wein anzubauen, und freut sich auf Ihre Fragen. Wir übernachten auf einer Lodge bei Omaruru. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Pirschfahrt im offenen Geländefahrzeug zu Antilopen und Zebras. 240 km.

Auf direktem Weg fahren wir zum Etoscha-Nationalpark. Unterwegs nutzt Ihr Reiseleiter die Zeit, um Ihnen von den Problemen und Chancen des Landes zu berichten: die noch kaum in Gang gekommene Landreform, der fehlende Ausbau der Sonnenenergie, das Schulwesen und anderes mehr. Am Nachmittag erste Pirschfahrt in den Etoschapark. 390 km.

Kamera im Anschlag? Akkus aufgeladen? Dann kann nichts mehr schiefgehen bei unserem ganztägigen Ausflug in den Etoschapark. Mit Sicherheit werden Ihnen heute Springböcke, Zebras, Gnus und Giraffen vor die Linse laufen. Vielleicht auch einige Großkatzen, Nashörner und Elefanten. Vor allem an den vielen Wasserstellen, die wir anfahren, bieten sich tolle Gelegenheiten für Ihr persönliches Foto des Jahres. Am späten Nachmittag verlassen wir das Tierparadies und übernachten in einem erstklassigen Hotel am Eingang zum Park. Ca. 200 km.

Im Minenstädtchen Tsumeb erfahren wir im Stadtmuseum mehr über das "Gold" Namibias: Kupfer. Auf der Weiterfahrt durchqueren wir das Gebiet der Hereros und hören, warum dieses Volk bis heute von Deutschland Entschädigungszahlungen für die Grausamkeiten während des Kolonialkriegs fordert. Am späten Nachmittag schließt sich in Windhuk der Kreis unserer Reise. 480 km.

Am Morgen Flug in etwa zwei Stunden nach Kapstadt. Ihre Reiseleiterin für die Tage in Kapstadt begrüßt Sie am Flughafen. Weiter geht es in die Stadt, und mit der Seilbahn schweben wir dann auf den Tafelberg (wetterabhängig) und blicken von hier über Kapstadt und die Tafelbucht. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich am Nachmittag an der Victoria and Alfred Waterfront am alten Hafen unter die Menschen zu mischen! Drei Übernachtungen in Kapstadt.

Vormittags spazieren wir durch den Company's Garden zum historischen Zentrum und erfreuen uns an den kunterbunten Häusern im Malaienviertel Bo Kaap. Verbringen Sie den Nachmittag nach Lust und Laune: Der botanische Garten von Kirstenbosch ist ein echter Höhepunkt, genau wie das Aquarium mit seinen Haifischen. Originell auch ein Bummel durch die Long Street mit ihren Geschäften für Kunst und Design aus Südafrika.

Ausflug zum Cape Point, wo wir ehrfürchtig vom Leuchtturm auf den Atlantik blicken. Das obligate Foto am Kap der Guten Hoffnung darf natürlich auch nicht fehlen. Auf der Rückfahrt nach Kapstadt machen wir einen Abstecher zu den Pinguinen am Strand von Boulders. Schließlich besichtigen wir im Tal von Constantia eines der ältesten Weingüter Südafrikas. 140 km. Beim Abschiedsessen in Kapstadt in einem renommierten Restaurant stoßen wir auf eine gelungene Reise an.

Nachmittags Flug mit Qatar Airways von Kapstadt nach Doha mit Anschluss zum Weiterflug. Alternativ Flug mit Air Namibia nach Windhuk mit Anschluss nach Frankfurt. Oder Sie verlängern noch ein paar Tage auf eigene Faust in Kapstadt.

Morgens Ankunft aus Afrika.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Qatar Airways (Economy, Tarifklasse O) von Frankfurt nach Windhuk und zurück von Kapstadt, nach Verfügbarkeit
  • Linienflug (Economy) mit Air Namibia von Windhuk nach Kapstadt
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels und Lodges teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen an Bord eines Ausflugsbootes, 8 Abendessen im Hotel, zwei Abendessen in typischen Restaurants
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrt zur Delfin- und Robbenbeobachtung bei Walfischbucht
  • Wildbeobachtungsfahrten und Ausflüge in offenen Geländefahrzeugen lt. Reiseverlauf
  • Seilbahnfahrt auf den Tafelberg
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 100 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Etosha-Nationalpark (Namibia), Kapstadt (Südafrika), Swakopmund (Namibia), Windhoek (Namibia)

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Naturreise, Rundreise, Safari

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
21.08.2020 - 04.09.2020 - -
04.09.2020 - 18.09.2020 - -
11.09.2020 - 25.09.2020 - -
25.09.2020 - 09.10.2020 - -
02.10.2020 - 16.10.2020 € 3.985,- € 4.415,- Zu diesem Datum anfragen
16.10.2020 - 30.10.2020 - -
23.10.2020 - 06.11.2020 € 3.985,- € 4.415,- Zu diesem Datum anfragen
06.11.2020 - 20.11.2020 € 4.085,- € 4.515,- Zu diesem Datum anfragen
26.12.2020 - 09.01.2021 € 4.335,- € 4.765,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 3.985,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91367

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Namibia - im Überblick mit Kapstadt"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung