Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Neuseeland - mit Muße

29-tägige Studienreise mit Muße

Fjorde, Gletscher und Regenwälder, Vulkane, Geysire, Weinberge und Sandstrände … Neuseeland: zwei Inseln, ein Kontinent im Kleinformat. Kein Wunder, dass das andere Ende der Welt für viele auch das schönste ist! Wir lassen uns auf dieser vierwöchigen Rundreise anstecken vom entspannten Lifestyle der "Kiwis" und erkunden mit Muße die Wunder der Natur zwischen Milford Sound und Bay of Islands – genauso wie die spannenden Städte. Und damit Sie ganz weit weg vom Alltag auch wirklich entschleunigen können, packen wir so selten wie möglich die Koffer, entzerren die Anreise durch einen Zwischenstopp in Singapur und haben viele freie halbe Tage zum Genießen und Entdecken im eigenen Tempo.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und abends Flug mit Singapore Airlines von Frankfurt nach Singapur (Flugdauer ca. 12 Std.).

Am Nachmittag landen Sie in Singapur. Ihre Studiosus-Reiseleiterin heißt Sie im Hotel willkommen und gibt Ihnen Tipps für den freien Abend. Zwei Übernachtungen in Singapur in einem zentral gelegenen Luxushotel.

Erst schnuppern, dann cruisen: Am Vormittag erfreuen wir uns im botanischen Garten an der Tropenflora und fahren mit dem Boot über den Singapore River. Dann tauchen wir ein ins multikulturelle Leben: Frauen in bunten Saris in Little India und glimmende Räucherstäbchen in den Tempeln Chinatowns. Anschließend bleibt Zeit für den Hotelpool oder eine Shoppingtour unter Narrabäumen in der Orchard Road. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel: ankommen, austauschen, Urlaub!

Wie ein riesiges Surfbrett liegt die Dachterrasse auf den drei Hochhäusern des futuristischen Hotels Marina Bay Sands, ein Wahrzeichen Singapurs. Von hier oben haben wir einen faszinierenden 360-Grad-Blick. Der Nachmittag gehört Ihnen. Noch mehr Vogelperspektive gibt's im Singapore Flyer, dem zweithöchsten Riesenrad der Welt. Oder genießen Sie die Tea Time im Hotel Raffles, wo schon Charlie Chaplin und Kaiser Wilhelm logierten. Oder einfach ausruhen; das Hotelzimmer ist bis 17 Uhr für Sie reserviert. Abends Nonstop-Flug mit Singapore Airlines nach Christchurch (Flugdauer ca. 10 Std.).

Vormittags erreichen wir Christchurch, die größte Stadt der Südinsel. Zeit zum Ankommen am anderen Ende der Welt: Erst mal ein Kaffee oder ein Spaziergang? Christchurch wird auch Garden City genannt – passend also, dass wir später im botanischen Garten mit Dudelsackklängen empfangen werden! Mit dem Musiker kommen wir ins Gespräch – Fragen sind sehr willkommen. Wer hätte gedacht, dass Neuseeland pro Kopf mehr Dudelsackbands hat als jedes andere Land?! Wir bleiben im botanischen Garten und lassen den Abend entspannt bei einem Essen im viktorianischen Curator's House ausklingen.

Als hätten Riesen mit Murmeln gespielt – die Moeraki Boulders, gigantische Steinkugeln, geben an einem der Ostküstenstrände geologische Rätsel auf. Ihre Reiseleiterin kann sie lösen. Weiter geht es mit Pazifikblick und Meeresduft nach Dunedin, ins "Edinburgh Neuseelands". 380 km. Bei einer Führung durch die Speight's Brauerei können wir das beliebteste Bier der Südinsel kosten. Nach einem Ale oder Lager geht der Slang schon viel leichter von der Zunge: Cheers, mate! Zwei Übernachtungen in Dunedin.

Ein Vormittag in Eigenregie. Ausschlafen? Durch die Einkaufsstraßen von Dunedin schlendern? Beim Cappuccino am Octagon-Platz mit den Locals plaudern? So oder so, die tierischen Locals treffen wir am Nachmittag: Auf der Otago-Halbinsel kommen wir dank Tunnelgängen und Unterständen bis auf wenige Meter an Seelöwen, Albatrosse und Pinguine heran, ohne sie zu stören. Warum der Yellow-Eyed Penguin in der Maorisprache Hoiho, Schreihals, heißt, ist uns schnell klar ... 80 km.

Auf unserer Fahrt gen Westen reiht sich eine Schaffarm an die nächste. Kein Wunder: In Neuseeland leben siebenmal so viele Schafe wie Menschen. Verträumt präsentiert sich mittags der Lake Manapouri. Warum sich hier in den 1960er Jahren die grüne Bewegung Neuseelands formierte, verrät Ihre Reiseleiterin. Apropos: Um Artenschutz geht es im Wildlife Centre in Te Anau, wo wir den Bergpapagei Kea und die Takahe-Rallen kennenlernen. 320 km. Unser Hotel mit Bergblick am See ist der perfekte Ausgangspunkt für einen individuellen Spaziergang am Ufer des Lake Te Anau im Spätnachmittagslicht. Unternehmungslustige starten abends auf eigene Faust zu einem Bootsausflug in eine Glühwürmchenhöhle. Zwei Übernachtungen in Te Anau.

Die vielleicht schönste Sackgasse der Welt, die Milford Road, führt uns zum Milford Sound. Hier im Fjordland-Nationalpark (UNESCO-Welterbe) überwältigt uns die Natur in all ihren Formen und Farben: Lupinenwiesen, Bergseen und Südbuchenwälder, schroffe Bergrücken, trotzige Schneereste und donnernde Wasserfälle. Immer wieder halten wir an, um an Aussichtspunkten oder auf kurzen Spaziergängen intensive Blicke zu werfen und die klare Luft zu inhalieren. Dann eine scheinbar unbezwingbare Felswand, ein Tunnel – und Vorhang auf für den Milford Sound! Vor dem dunklen Wasser des Fjords prangt der Gipfel des Mitre Peak. Atemberaubend! Eine Bootsfahrt auf dem Sound stillt unsere Seh-Sucht, dazu ein formidables Mittagessen. Auf der Rückfahrt nach Te Anau lassen wir das faszinierende Auf und Ab der Landschaften noch einmal "rückwärts" passieren. Busstrecke 240 km.

An der Kawarau-Brücke folgt unser Blick den Bungeespringern in die Tiefe. Der Extremsport am Gummiseil wurde von hier aus zum Welterfolg. Mittags erreichen wir die Hauptstadt des Nervenkitzels, Queenstown. 160 km. Während Adrenalin-Junkies auf Mountainbikes die Hänge des Bob's Peak hinabdüsen, schweben wir sanft mit der Gondel hinauf. Einen schöneren Blick auf Stadt, Bergwelt und See gibt es nicht. Drei Übernachtungen in Queenstown.

Heute schalten wir noch mal einen Gang zurück: Mit dem Oldtimer-Dampfschiff TSS Earnslaw von 1912 gleiten wir geruhsam über den Lake Wakatipu – was für ein Bergpanorama! Vielleicht spüren wir sogar den "Herzschlag" des Sees: Im 5-Minuten-Rhythmus hebt und senkt sich der Wasserspiegel. Wie die Maorimythologie das erklärt, weiß Ihre Reiseleiterin. Am Nachmittag führen Sie Programmregie. Weinliebhaber sollten sich die feinen Tropfen auf einem der Weingüter der Region nicht entgehen lassen. Oder lieber Tea and Scones in einem der Cafés am See?

Vormittags spüren wir in der Goldgräberstadt Arrowtown dem Geist der Glückssucher im 19. Jahrhundert nach. Im Goldgräbermuseum erfahren wir, woher all die Abenteurer kamen, bevor Ihre Reiseleiterin Kaffee und Kuchen im historischen Ambiente der Postmasters Residence spendiert. 40 km. Am Nachmittag suchen Sie Ihr Glück, wo immer Sie mögen: Spazieren Sie am Ufer des Lake Wakatipu entlang oder folgen Sie auf einem deutschsprachig geführten Halbtagesausflug im Skippers Canyon weiter den Spuren der Goldgräber!

Durch gezähmte und ungezähmte Natur an die stürmische Westküste. Auch der Weg ist das Ziel: Unterwegs tanken wir auf einer Obstplantage Vitamine, vertreten uns immer mal wieder die Beine und nehmen Regenwälder, Stauseen, und Wasserfälle zum Anlass, nachzuhaken: Wasser- oder Atomkraft? Einen kleinen Exkurs in die neuseeländische Energiepolitik gibt's von Ihrer Reiseleiterin. Wir übernachten in dem kleinen Ort Franz Josef. Kommt Ihnen österreichisch vor? Dazu morgen mehr. 360 km.

Ein Gletscher, der seine Eiszunge aus knapp 3000 m fast bis in den Regenwald schiebt? Das gibt es nur in Neuseeland! Blaublütig ist Franz Josef außerdem – seinen Namen verdankt der Vorzeigegletscher dem österreichischen Kaiser. Fragen Sie die Reiseleiterin auch nach dem tragisch-schönen Maorinamen. Von einem Aussichtspunkt bewundern wir die Kräfte der Natur und diskutieren über die Folgen des Klimawandels für den Gletscher. Der nächste Hingucker am Nachmittag: die Pancake Rocks im Paparoa-Nationalpark; Kalksteinfelsen, die an gestapelte Pfannkuchen erinnern. 220 km.

Am Cape Foulwind verfluchte der Entdecker James Cook einst die widrigen Winde. Die Robben, die hier auf den Felsen dösen, nehmen die Wetterlaunen gelassen. Wir auch. Weiter geht es durch die Schlucht, die der Buller River in die Berge geschnitten hat, zu Fuß und per Bus, bevor uns das milde Klima der Tasman Bay empfängt. Tabak, Hopfen, Wein und jede Menge Obst gedeihen hier, auch einer der beliebtesten Exporte des Landes, die Kiwifrucht. Unser Ziel ist die Hafenstadt Nelson, einer der sonnigsten Orte Neuseelands. 300 km. Zwei Übernachtungen in Nelson.

Der Tag in Nelson gehört Ihnen: Kunsthandwerksläden, Provincial Museum mit Maoriabteilung, Erdnussbutter-Museum, auf den Provincial Hill zum Mittelpunkt Neuseelands? Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin zu einem Tagesausflug in den Abel-Tasman-Nationalpark (95 €). Hier haben Sie einen der schönsten Küstenabschnitte Neuseelands zunächst vom Boot aus im Blick. Dann gehen Sie an einem der goldgelben Sandstrände von Bord und wandern (2 Std., mittel ?250 m ?250 m) an der Küste entlang. Fahrtstrecke 130 km.

Zum Abschied von dieser sonnigen Gegend lassen wir uns ihren Geschmack auf der Zunge zergehen: Bei einer Weinprobe können wir nachvollziehen, warum neuseeländischer Pinot noir und Sauvignon blanc aus der Region Marlborough so im Trend liegen. Mittags legt in Picton die Fähre zur Nordinsel ab (Fahrzeit ca. 3,5 Std.). Lassen Sie sich an Deck den Wind durch die Haare wehen oder entspannen Sie in der Plus Lounge bei Getränken und Snacks! Unser Ziel: Wellington. Vom Mount Victoria sehen wir die Hauptstadt zur blauen Stunde friedlich unter uns liegen. Busstrecke 140 km. Noch in Ausgehlaune? In der zünftigen Mac's Brauerei am Hafen kommt man mit Hauptstädtern beim After-Work-Drink ins Gespräch. Zwei Übernachtungen in Wellington.

Im "Beehive", dem Bienenkorb, summt geschäftig Neuseelands Politik. Wir inspizieren das Parlamentsgebäude und diskutieren die wichtigsten aktuellen Themen. Sind auch die Maori Fans von Premierministerin Jacinda Ardern? Im spektakulären Te-Papa-Nationalmuseum zoomen wir uns auf virtuellen Zeitreisen in die Geschichte Neuseelands, von der geologischen Entstehung der zwei Inseln über ihre Ureinwohner bis zur modernen Besiedlung. Der Nachmittag gehört Ihnen. Bleiben Sie im Museum, um sich im Erdbebensimulator durchrütteln zu lassen, schlendern Sie auf der Hafenpromenade von einem Café zum nächsten oder fahren Sie mit dem Cable Car zum botanischen Garten! Restauranttipp für den freien Abend: Im Hiakai wird Gourmetküche mit traditionellen Maori-Kochtechniken und -zutaten kombiniert.

Durch saftig grünes Weideland fahren wir gen Norden. Zum Mittagessen erwartet uns ein Farmer, mit dem wir bei Lamm mit Minzsauce über die Herausforderungen der Landwirtschaft sprechen. Ob er auch das Rezept für den Klassiker neuseeländischer Hausmannskost verrät? Gestärkt nehmen wir Kurs auf den Tongariro-Nationalpark (UNESCO-Welterbe), in dem drei aktive Vulkane von Neuseelands unruhiger Erde zeugen. 330 km. Im Film "Herr der Ringe" wurde diese Bergwelt zum düsteren Mordor, der Berg Ngauruhoe zum "Schicksalsberg". Wir wissen, dass das Schicksal es gut mit uns meint, wenn wir in unserem stilvollen Chateau-Hotel einchecken und bei einer Tasse Tee durch die Panoramafenster auf einen der Feuerberge schauen.

Beginnen Sie den Tag im eigenen Rhythmus – etwa mit einer Wanderung. In der Vulkanlandschaft des Tongariro-Nationalparks gibt es Wege für jede Kondition. Gemeinsam machen wir uns dann auf zum Lake Taupo, dem größten See des Landes. Heute schätzen Naturliebhaber seine sanften Wellen, Angler die Regenbogenforellen. Vor 20000 Jahren schuf ein Vulkanausbruch den Kessel, der sich mit Wasser füllte, erzählt Ihre Reiseleiterin. Macht man sich hier die vulkanischen Kräfte energietechnisch zunutze? Geothermie ist unser Thema auf dem Weg nach Rotorua. 180 km. Ein Tipp für Nostalgiker am freien Abend: die Raddampferfahrt auf dem Lake Rotorua mit stilvollem Abendessen. Drei Übernachtungen in Rotorua.

Es zischt, blubbert und brodelt im Te-Puia-Thermalpark, die Erde haucht uns ihren Schwefelatem in die Nase. Geysire, Schlamm- und Dampflöcher: ein tektonischer Hexenkessel! Auch danach bleibt es schöpferisch: Wie aus Holz oder Flachs neue Kreationen entstehen, zeigen uns die Studenten einer Maori-Kunsthandwerkerschule. Im Rainbow Springs Nature Park watscheln und flattern uns später Kiwis und Bergpapageien vor die Linse. Am Nachmittag machen Sie, was Ihnen gefällt.

Vormittags lassen wir uns zwischen dampfenden Felswänden, wassergefüllten Kratern und sprudelnden Seen im Waimangu-Tal noch einmal von der Natur den Atem rauben. Den Nachmittag gestalten Sie ganz nach Gusto. Tauchen Sie in eines der rund 30 Becken im Thermalbad Polynesian Spa. Oder schauen Sie von der Terrasse des Kurhauses den Einheimischen beim Rasenbowling zu. Am Abend wird es laut und bunt: Maori zeigen uns ihre Trachten, Tänze und Traditionen. Wir lassen uns vom Haka-Kriegstanz nicht einschüchtern und probieren beim anschließenden Buffet auch das traditionelle Hangi-Essen.

Landpartie! Beim Morning Tea erzählt uns ein Farmer, welche Rolle die Milch im neuseeländischen Wirtschaftsleben spielt. Und wie lebt es sich als Landwirt mit den weltweit niedrigsten Subventionen? Fragen Sie! Auf dem Weg zur Bay of Islands bestaunen wir ein gar nicht mehr so stilles Örtchen: die öffentliche Toilette in Kawakawa, entworfen vom Künstler und Wahlneuseeländer Friedensreich Hundertwasser. Herrlich schräg. 460 km auf gut ausgebauten Straßen bis nach Paihia. Drei Übernachtungen in Paihia.

Baumfarne, Hibiskusblüten und Strände, die in der Sonne glitzern – wir sind in Neuseelands Urlaubsparadies. Nach dem Frühstück: Schiff ahoi! Mit viel Muße gleiten wir durch die Inselwelt der Bay of Islands nach Cape Brett und durch das wie gebohrt wirkende Inselloch: Hole in the Rock. Vielleicht schauen Delfine oder Orcas vorbei. Der Nachmittag bleibt frei. Bummeln Sie durch die lebhaften Gassen von Paihia oder setzen Sie sich zu den Neuseeländern in ein Café an der Uferpromenade. Wer es aktiver mag, erkundet die Bay of Islands mit dem Fahrrad.

Am Vormittag genießen Sie ihr ganz persönliches Programm. Ein spätes Frühstück, ein paar Runden im Hotelpool oder ein Spaziergang am Meer? Nachmittags besuchen wir das Treaty House in Waitangi, es gilt als Geburtsstätte des heutigen Neuseelands. Hier wurde der Vertrag zwischen den Maorihäuptlingen und der britischen Krone geschlossen. Wie leben die Ureinwohner heute? Wurden sie für Enteignungen entschädigt und sind sie in die weiße Gesellschaft integriert? Sicher nicht ganz leichte Kost für unser Kaffee- und Kuchenkränzchen in einem Café – aber höchst spannend. Wir bleiben beim Thema; später im Hotel heißt es: Film ab! Beim privaten Kinoabend bewegt uns die Geschichte des Maorimädchens Paikea im preisgekrönten Film "Whale Rider".

Heute rufen uns die Riesen des Urwalds, die Kauri-Bäume. Was der über 2000 Jahre alte "Vater der Wälder" wohl schon alles gesehen hat? Unser Wissen über die grünen Giganten vertiefen wir im Kauri-Museum. Auf der Fahrt nach Auckland beschäftigen wir uns mit dem Nationalsport Rugby. Die bulligen Spieler der All Blacks sind hier wahre Volkshelden. 250 km. In Auckland ist reichlich Zeit für einen Milchkaffee am Yachthafen oder für einen Schaufensterbummel in der Queens Street. Zwei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Auckland.

Bei der Stadtrundfahrt sehen wir die größte Stadt Neuseelands von einem Aussichtspunkt in ihrer ganzen Pracht zwischen Tasman Sea und Pazifik friedlich vor uns liegen. Im War Memorial Museum geht es anschließend keineswegs nur um Krieg, sondern auch um die polynesische und Maorikultur, um Fauna, Flora und Vulkane. Der Nachmittag bleibt frei für eigene Erkundungen. Leisten Sie den "Kiwis" beim Picknick in einem der vielen Parks Gesellschaft oder fahren Sie mit der Fähre nach Devonport zum Sonnenbaden am Strand! Beim Abschiedsabendessen im Drehrestaurant des Sky Tower ziehen draußen vor den Fenstern die Lichter der Metropole an uns vorbei – und drinnen die vielen schönen Erlebnisse unserer gemeinsamen Reise.

Nachmittags Flug mit Singapore Airlines von Auckland nach Singapur (Flugdauer ca. 10,5 Std., Umsteigezeit ca. 4 Std.) und weiter nach Europa (Flugdauer ca. 13 Std.). Oder doch noch länger in Singapur bleiben?

Ankunft am frühen Morgen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Singapur und zurück von Auckland, nach Verfügbarkeit
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Singapur nach Christchurch
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 170 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • Fährfahrt von Picton nach Wellington (Plus Lounge)
  • 25 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen auf einer Schaffarm, ein Mittagessen bei der Bootsfahrt auf dem Milford Sound, ein Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in landestypischen Restaurants, ein Hangi-Abendessen
  • Bei Reisebeginn am 6.12. zusätzlich Weihnachts- und Silvester-Dinner
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer am 4. Tag bis ca. 17 Uhr
  • Eine Bier- und eine Weinprobe
  • Bootsfahrt auf dem Singapore River
  • Bootsfahrt auf dem Milford Sound (ca. 70 €)
  • Bootsfahrt auf dem Lake Wakatipu mit einem historischen Dampfschiff (ca. 35 €)
  • Bootsausflug in der Bay of Islands (ca. 55 €)
  • Gondelfahrt in Queenstown
  • Eintrittsgelder (ca. 150 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • 95 € - Bootsausflug Abel Tasman
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Neuseeland, Singapur

Themen der Reise

Rundreise

Alternative Hinflüge von München oder Zürich
Alternativ sind bei dieser Reise mit Singapore Airlines statt der Abendflüge ab Frankfurt auch Vormittagsflüge von München oder Zürich möglich. Mit diesen Flügen landen Sie bereits morgens zwischen sechs und sieben Uhr in Singapur. Auf Wunsch können Sie den Zimmerbezug ab acht Uhr zubuchen. Weitere Informationen auf Anfrage.

Reisepass und ETA-Genehmigung erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Gesundheitshinweise
Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können. Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen
Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann. Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt: - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten. - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein. - Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

Singapur
Stand: 25. Januar 2019 Medizinische HinweiseAktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.Impfschutz Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene, siehe www.rki.de, anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung) ggf. auch gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe), Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert, siehe www.who.int. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Bei Reisen in Nachbarländer ist ggf. auch die Impfung gegen Tollwut und Japanische Enzephalitis ratsam. Dengue-Fieber Dengue-Fieber wird durch den Stich hauptsächlich tagaktiver, infizierter Mücken übertragen. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Konsequente Barrieremaßnahmen (Schutz vor Mückenstichen) sind die einzig möglichen Schutzmaßnahmen. In Singapur wurden in den letzten Jahren hohe Zahlen von Denguefieber Erkrankungen registriert. Es wird empfohlen, möglichst stehende Gewässer zu meiden und Mückenschutzmittel anzuwenden. Chikungunya Das Chikungunya-Virus ist eine ebenfalls über die Stechmücken übertragene, mit Fieber und Gelenkschmerzen einhergehende, tropische Infektionskrankheit. In den meisten Fällen verläuft die Erkrankung komplikationsfrei und sie ist selbstlimitierend. Ist der Aufenthalt nur auf Singapur beschränkt, so bestehen viele Gesundheitsrisiken wie in anderen Tropenländern - wegen der hier herrschenden strikten Hygiene und den weitgehend fehlenden Mücken aufgrund intensiv durchgeführter Mückenbekämpfung - kaum oder gar nicht. Durch einen konsequenten Mückenschutz (Repellents, Mückennetz, bedeckende Kleidung, Verhalten) kann das Restrisiko für mückenübertragene Erkrankungen noch weiter reduziert werden. Zika-Virus-Infektion Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Singapur mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden. Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amtes. Malaria Singapur gilt als malariafrei. HIV/AIDS HIV/AIDS ist auch in Singapur ein Problem. Gefährdet sind alle, die Infektionsrisiken eingehen: ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen, Tätowierungen und Bluttransfusionen können ein lebensgefährliches Risiko bergen. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen. Hand-Fuß-Mund-Krankheit In Singapur treten gelegentlich Fälle der Hand-Fuß-Mund-Krankheit auf. Es handelt sich um eine Virusinfektion des Menschen (u. a. mit Coxsackie A 16 Virus), die Viren werden mit dem Stuhl ausgeschieden. Die Übertragung erfolgt als Schmierinfektion, über Nahrungsmittel oder als Tröpfcheninfektion (Husten/Niesen). Prinzipiell handelt es sich um eine harmlose und relativ rasch (7 bis 10 Tage) abheilende Krankheit. Eine Prophylaxe ist durch strikte Hygienemaßnahmen (Händewaschen) eingeschränkt möglich. Haze Singapur ist immer wieder vom sogenannten Haze betroffen. Beim Haze handelt es sich um periodisch auftretende, Smog-ähnliche Luftverunreinigungen, die durch Brandrodung und Schwelbrände in Malaysia und Indonesien verursacht werden. Bei stark erhöhten Schadstoffkonzentrationen können Reizungen der Augen und der Atemwegsorgane auftreten. Insbesondere Herz- und/oder Lungenkranke sowie Alte und Kleinkinder sind stärker gefährdet, aber auch gesunde Erwachsene sollten dann eine körperliche Betätigung im Freien vermeiden und weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen. Menschen mit den genannten oder anderen einschlägigen gesundheitlichen Problemen (Asthmatiker, Allergiker, u.a.) sollten vor Reisen in eventuell betroffene Gebiete einen Arzt konsultieren. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung im Lande hat ein hohes, mit Europa vergleichbares Niveau und ist vor allem in privaten Krankenhäusern sehr teuer. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden auch wegen hoher Krankenhaus- und Arztrechnungen, die meist sofort beglichen werden müssen, dringend empfohlen. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor der Ausreise wird, insbesondere auch bei geplanten Reisen in die Nachbarländer, dringend empfohlen, siehe z.B. www.dtg.org . Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise nach Südostasien bewusst sein. Weitere Informationen der singapurischen Behörden zur Gesundheit finden Sie unter www.moh.gov.sg Haftungsausschluss Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen. Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor. Auswärtiges AmtKrisenreaktionszentrum

Neuseeland
Stand: 18. April 2019 Medizinische Hinweise Aktuelle medizinische Hinweise Die WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen. Impfschutz Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Die Gelbfieberimpfung wird auch bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nicht mehr gefordert. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose). Bei besonderen Risiken wird auch die Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen, lassen Sie sich hierzu von einem erfahrenen Tropen-/Reisemediziner beraten. Medizinische Versorgung Das Gesundheitssystem in Neuseeland ist gut ausgebaut. Da es in Neuseeland nicht alle in Deutschland erhältlichen Medikamente gibt, empfiehlt es sich, dringend benötigte Medikamente mitzubringen. Alle Medikamente müssen auf dem Einreiseformular (Arrival Card) angeben werden und entsprechende ärztliche Rezepte und Originalpackungen sind mitzuführen (dies gilt v.a. für Medikamente, die Narkotika oder deren Auszüge enthalten (auch z.B. Ephedrin oder Pseudoephedrin, häufig in Erkältungsmitteln). Im Krankheitsfall muss zunächst ein Allgemeinarzt (General Practitioner, GP) aufgesucht werden, der dann erforderlichenfalls die Überweisung an einen Facharzt veranlasst. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor einer Reise wird empfohlen, siehe z.B. www.dtg.org. Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise bewusst sein. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den hohen Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen erfahrenen Tropen- oder Reisemediziner sinnvoll.

Verlängerung: Auckland/Neuseeland, Hotel Stamford Plaza*****
Stamford PlazaAucklandAuckland/Neuseeland, Hotel Stamford Plaza*****Lage: Das luxuriöse Hotel besticht durch seine zentrale Lage im Herzen von Auckland. Die Shoppingmeile der Queens Street, die Restaurants am Hafen, das Casino im Sky Tower oder der Albert Park sind gut zu Fuß erreichbar. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Für kulinarische Genüsse stehen Ihnen drei Restaurants zur Verfügung, darunter ein japanisches und ein thailändisches. In der Lobbybar können Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag bei einem Glas Wein entspannen. WLAN kann kostenfrei genutzt werden.Zimmer: Die 286 geräumigen und elegant eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher.Sport und Freizeit: Im elften Stock befindet sich das Fitnesscenter mit Hallenbad und Whirlpool und fantastischen Ausblicken auf die Stadt und den Hafen.

Verlängerung: Singapur, Hotel Pan Pacific*****
Pan PacificSingapurSingapur, Hotel Pan Pacific*****Lage: Dieses vielfach ausgezeichnete Hotel der Luxusklasse liegt an der Marina Bay im Herzen von Singapur. Der Singapore Flyer, das zweitgrößte Riesenrad der Welt, die Restaurants am Singapore River und moderne Einkaufszentren befinden sich ganz in der Nähe. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Das moderne und stilvolle Hotel verfügt über fünf Restaurants mit hervorragender internationaler und asiatischer Küche. In der Bar im Atrium können Sie in entspannter Atmosphäre Drinks und leichte Speisen zu sich nehmen. WLAN kann im gesamten Hotel kostenfrei genutzt werden.Zimmer: Die 790 komfortabel und modern eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher. Durch die großen Panoramafenster hat man einen ausgezeichneten Blick auf die Marina Bay oder die Skyline der Stadt.Sport und Freizeit: Entspannung und aktive Erholung bieten eine großzügige Wellnessoase mit Fitnesscenter und Dampfbad sowie ein großer Swimmingpool mit Blick auf die Wolkenkratzer der Stadt.

Verlängerung: Sydney/Australien, Holiday Inn Old Sydney****
Holiday Inn Old SydneySydneySydney/Australien, Holiday Inn Old Sydney****Lage: Die Lage dieses angenehmen Hotels im Herzen des Altstadtviertels The Rocks ist perfekt. Zahlreiche Restaurants, das Fährterminal am Circular Quay, das Opernhaus oder der Royal Botanic Garden sind bequem zu Fuß zu erreichen. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Glanzstück des Hotels ist die Dachterrasse mit einem kleinen Pool. Von hier haben Sie einen fantastischen Ausblick auf das Opernhaus und die Harbour Bridge. Ein Restaurant und eine Bar sorgen für Ihr leibliches Wohl. In der Bar können Sie den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen. WLAN steht kostenfrei zur Verfügung.Zimmer: Die 176 Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher.Sport und Freizeit: Der Swimmingpool mit herrlichem Ausblick ist der ideale Ort für Entspannung inmitten der vibrierenden Metropole.

Sicherheit bei sportlichen Aktivitäten
An verschiedenen Stellen während Ihrer Reise ist es möglich, Fahrräder zu mieten. In Neuseeland besteht Helmpflicht. Sie bekommen daher, wenn Sie ein Fahrrad mieten, immer auch einen Helm gestellt. Bitte beachten Sie, dass in Neuseeland Linksverkehr herrscht. Sie müssen daher auch mit dem Fahrrad auf der linken Seite von Straßen oder Fahrradwegen bleiben.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
18.01.2020 - 15.02.2020 € 8.790,- € 11.470,- Zu diesem Datum anfragen
01.02.2020 - 29.02.2020 - € 11.310,-
07.02.2020 - 06.03.2020 € 8.690,- € 11.310,- Zu diesem Datum anfragen
22.02.2020 - 21.03.2020 € 8.690,- € 11.310,- Zu diesem Datum anfragen
17.10.2020 - 14.11.2020 € 8.690,- € 11.310,- Zu diesem Datum anfragen
31.10.2020 - 28.11.2020 € 8.690,- € 11.310,- Zu diesem Datum anfragen
07.11.2020 - 05.12.2020 € 8.790,- € 11.470,- Zu diesem Datum anfragen
06.12.2020 - 03.01.2021 € 8.990,- € 11.670,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 8.690,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 91205

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Neuseeland - mit Muße"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung