Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Piemont

8-tägige me & more Reise

Eine wahre Genussreise! Startpunkt ist der Ortasee – Quell der Romantik, aber kaum bekannt. Der westlichste aller oberitalienischen Gletscherrandseen ist fast gänzlich von Bergen umringt. Ihr Hotel: direkt am See. Holzterrasse, Badesteg, Ristorante mit Seeblick. Sie ergründen von hier aus eine Klosterinsel und den prachtvollsten botanischen Garten der Region. Nächster Gang: ein Häppchen Turin und reichlich Barolo. Sie wandern durch Weinberge, verkosten den granatroten Tropfen, suchen Trüffeln mit einem Experten und seinem Trüffelhund. Und kosten sich immer weiter durchs Piemont. In fröhlicher Geselligkeit. Denn wer liebkost seinen Geschmackssinn schon gern allein?

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Im Laufe des Tages Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen, Flug nach Mailand-Malpensa und Transfer zum Hotel. Zeit zum Entspannen. Abends treffen Sie sich mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter zum Welcome-Dinner im guten Ristorante des Hotels - Seeblick inklusive! 50 km. Drei Übernachtungen in Pettenasco am Ortasee.

Mit dem Linienboot geht es direkt vom Hotel aus zur Isola di San Giulio. Dort spazieren wir zum eindrucksvollen Benediktinerkloster mitten im See. Zurück auf dem Festland, erkunden wir das Städtchen Orta und nehmen den Fußweg hoch zum Sacro Monte di Orta, der an 20 Kapellen vorbeiführt. Wer es lieber bequemer will, kann auch den Minizug nehmen. Oben angekommen, genießen wir den wohl besten Blick auf den Ortasee und die Insel San Giulio. Zurück im Hotel hat jeder Zeit für sich, zum Relaxen und Schwimmen.

Am Lago Maggiore nehmen wir das Boot von Stresa aus nach Verbania zum berühmten botanischen Garten der Villa Taranto, wo uns Azaleen, Rhododendren und andere exotische Pflanzen erwarten. Anschließend schlendern wir die Uferpromenade entlang zu einer rustikalen Trattoria. Frisch gestärkt erkunden wir den schönen Ort und genießen den See. Abends sucht sich jeder selbst ein Restaurant für das Abendessen, Ihr Reiseleiter gibt gerne Tipps. 110 km.

Turin: Hauptstadt sowohl des Piemonts als auch des Fiat-Konzerns. Wir spazieren durch die elegante Altstadt mit ihren prächtigen Palästen. Von wegen Industriestadt - "barocke Perle" wäre eher angebracht, wie wir in der Kathedrale feststellen, in der das Turiner Grabtuch verschlossen aufbewahrt wird. Auch "erste Hauptstadt Italiens" würde passen, denn hinter der Fassade des Palazzo Carignano wurde vor mehr als 150 Jahren die Einigung Italiens ausgerufen. Am freien Nachmittag können Sie Turin auf eigene Faust auskundschaften, oder aber Sie begleiten Tassilo in den Palazzo Madama oder ins Kinomuseum. 200 km. Abends in Barolo sucht sich jeder ein Restaurant nach eigenem Gusto. Vier Übernachtungen in Barolo.

Wer kennt Barolo nicht, diesen berühmten Wein? Doch bevor wir ihn verkosten, wollen wir erst die Weinberge durchstreifen, in denen er heranreift. Wer möchte, • wandert von unserem Hotel aus (3 Std., leicht bis mittel, ?300 m ?300 m) durch die Weinhügel, die uns neugierig machen auf den edlen Rebensaft, der hier wächst. Seit Kurzem stehen sie sogar unter dem Schutz der UNESCO! Unsere Belohnung wartet dann natürlich in Form einer Weinprobe und eines Mittagessens auf uns. Der restliche Nachmittag lädt zum Faulenzen am Pool des Hotels mit Traumblick auf die Weinhügel ein. Abendessen in Eigenregie.

Die Markgrafen von Saluzzo hatten Geschmack, wie wir heute sehen! Sie suchten sich die schönste Gegend weit und breit und errichteten an den Ausläufern der Seealpen eine von außen eher unscheinbare Burg, die heute von einer beneidenswerten Parkanlage umgarnt wird: Castello della Manta. Auch im Inneren ließ man sich nicht lumpen; prunkvolle Fresken, wohin wir nur schauen. Helden aus Mythologie und Geschichte und eine witzige Interpretation des Jungbrunnens. Ein wenig Romantik im Anschluss: die Altstadt von Saluzzo. Mit etwas Glück dient uns als Kulisse der majestätische Gipfel des Monvisos, an dessen Fuße der Po entspringt. In der Zisterzienserabtei Staffarda erfahren wir mehr über das Leben der Mönche. Nachmittags haben Sie genügend Zeit für mehrere Cappuccini auf der Piazza von Savigliano. 130 km. Abends lassen wir uns die gute Küche des Hotels schmecken.

Heute erwartet uns ein prickelnder Tag. Es geht nach Asti, wo nicht nur der Sänger Paolo Conte geboren wurde, sondern auch die Schaumweintechnologie entwickelt. Aber nicht nur deshalb läuft uns beim Klang des Wortes Asti das Wasser im Mund zusammen. Auf kleinen Märkten bieten Händler ihre Waren an; Türme mit Zinnen, schattige Höfe und verwinkelte Läden begrüßen uns beim Stadtspaziergang. Auch die spätgotische Kirche S. Secondo und den Dom mit der Rokokoausmalung lassen wir nicht links liegen. Kontrastprogramm: Sie wollten doch sicherlich schon immer wissen, wie und wo man Trüffeln findet. Wir gehen mit einem Tartufaio und seinem Hund auf die Suche nach dem edlen Pilz. Fahrtstrecke 90 km. Beim gemeinsamen Abendessen fällt der Abschied vom Piemont besonders schwer.

Im Laufe des Vormittags gemeinsame Fahrt zum Flughafen Turin, von dort individueller Rückflug.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z.B. von Frankfurt oder München nach Mailand und zurück von Turin; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers, Ausflüge und Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels mit Swimmingpool
  • Einzelzimmer bzw. halbes Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einer Trattoria, ein Mittagessen mit Weinprobe auf einem Landgut, Welcome-Dinner und 3 Abendessen im Hotel
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eintrittsgelder
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Köln
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Paderborn
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

11 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung im Mittelklasse-Hotel

Reiseziele

Italien

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise

me&more – allein reisen, gemeinsam erleben
Bei Studiosus me & more reisen Sie immer in einer Gruppe weltoffener, aufgeschlossener und alleinreisender Menschen. Gleich zu Anfang der Reise beim Welcome-Dinner lernen Sie sich zwanglos kennen. In dieser freundschaftlichen Atmosphäre finden Sie schnell auch Partner für einen gemeinsamen Abendspaziergang, für einen Theaterbesuch oder einfach zum Reden, Diskutieren und Lachen.

Pettenasco, Hotel Giardinetto***
Das familiäre, gut geführte Hotel besticht durch seine wunderbare Lage direkt am Ufer des Ortasees. Die Anlegestelle für Linienboote ist gleich nebenan - somit ist es ein idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung zu erkunden. Die ansprechenden Aufenthaltsräume, eine Bar, der Außenpool (geöffnet bis Mitte September) und Privatstrand laden zum Entspannen ein. Im Restaurant mit Panoramaterrasse ist man stolz auf die gute lokale Küche und eine feine Weinauswahl. Morgens stärken Sie sich am Frühstücksbuffet. Die 59 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Safe und Föhn ausgestattet. Zimmer mit Balkon und Seeblick sind gegen Aufpreis buchbar.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Barolo, Hotel Barolo***
Seit drei Generationen führt die Familie Brezza das Hotel mit Restaurant im kleinen Ort Barolo. Das Haus verfügt über gemütliche Aufenthaltsräume und eine große Terrasse mit einzigartigem Blick auf das Schloss und die Hügel von Barolo. Entspannen Sie am Swimmingpool zwischen Weinreben und genießen Sie den Ausblick. Die 57 Zimmer liegen in einer neuen Dependance und sind mit Sat.-TV, Minibar, Safe und Föhn ausgestattet. Das Restaurant bietet gute piemontesische Küche. Die Weine kommen zum Teil aus der eigenen Fattoria.

Aktueller Gesundheitshinweis
In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto. Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet. Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen. Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels
Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können. Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab: - Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden - fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise - Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm - Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen - Niedrigere Fensterbrüstungen - Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus
Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
02.06.2019 - 09.06.2019 € 1.780,- € 1.995,- Zu diesem Datum anfragen
07.09.2019 - 14.09.2019 € 1.780,- € 1.995,- Zu diesem Datum anfragen
28.09.2019 - 05.10.2019 - -
Studiosus
ab € 1.780,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 83060

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Piemont"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung