Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Sri Lanka - Artenvielfalt in den Tropen

15-tägige NaturStudienreise

Tausende Wildelefanten streifen durch Sri Lankas Buschland, Affen turnen durch die Bäume, und eine einzigartige Vogelwelt raschelt durchs Gebüsch – keine Frage: Die vielgestaltige Insel im Indischen Ozean ist ein Juwel der Tropen. In kleiner Gruppe gehen wir auf Jeepsafari in Nationalparks, durchstreifen wenig besuchte Naturparadiese und sprechen mit den Forschern eines Primatenprojekts. Weil die grandiose Natur entschleunigt am schönsten ist, haben wir auch ein paar einfache Wanderungen eingeplant – durch den Bergnebelwald oder im Sinharaja Rainforest, wo wir mit Fenster zur Natur in einer Öko-Lodge wohnen. Und damit das Inselbild komplett wird, sind auch die kulturellen Höhepunkte mit von der Partie.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und nachmittags Flug mit Emirates nach Dubai (nonstop, Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft nach Ortszeit gegen Mitternacht und nach einer Umsteigezeit von ca. zwei bis drei Stunden Weiterflug nach Colombo (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Oder ebenfalls nachmittags Flug mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 5,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht und nach einer Umsteigezeit von ca. eineinhalb bis zweieinhalb Stunden Weiterflug nach Colombo (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Schlaflos über den Wolken? Michael Ondaatjes Roman "Anils Geist" stimmt Sie schon mal auf Sri Lanka ein.

Anflug mit Blick aufs Tropengrün – die Vorfreude steigt! Nach der Ankunft – jeweils am Morgen – nimmt Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie gleich mit nach Habarana, wo der Nachmittag Ihnen gehört. 170 km. Genießen Sie Zeit zum Entspannen – am Hotelpool oder beim Birdwatching im Hotelgarten. Beim Arak-Cocktail in der Bar lernt sich unsere kleine Gruppe abends kennen. Beim Abendessen anschließend dann gleich ein Feuerwerk der Aromen: Die Currys kitzeln Nasen und Gaumen – perfekt, um auch kulinarisch in Sri Lanka anzukommen! Drei Übernachtungen in einer Lodge mit Tropengarten in Habarana.

Während Dörfer und Reisfelder auf dem Weg nach Polonnaruwa vorbeiziehen, wirft Ihr Reiseleiter einen Blick zurück in die jüngere Inselgeschichte: Gab es seit Ende des Bürgerkriegs eine Annäherung zwischen Singhalesen und Tamilen? 500 Jahre lang lag die ehemalige Königsstadt Polonnaruwa (UNESCO-Welterbe), die wir mit Pedalkraft erkunden, vergessen im Dschungel. Heute haben die Ruinen von Palästen und Tempeln wieder reichlich Strahlkraft. Lassen Sie sich von Ihrem Reiseleiter ins alte Ceylon entführen! Noch ganz verzaubert vom Lächeln der Buddhas, treffen wir die heutigen Bewohner der Ruinenstadt: Languren und Makaken. Wie Sri Lankas Affen kommunizieren und wie man sie erziehen kann, erklären uns Forscher im berühmten Primatenforschungszentrum von Polonnaruwa. Eine Erinnerung an unseren Besuch finden Sie anschließend auf Ihren Sitzplätzen im Bus. Busstrecke 90 km.

Keine Frage – die 1200 steilen Stufen zum Löwenfelsen von Sigiriya (UNESCO-Welterbe) sind atemraubend. Der Lohn für die Mühe: die Wolkenmädchen, die uns auf halber Strecke betören, und Gipfelglück mit 360-Grad-Panorama. Jetzt ein Stück saftige Ananas! Steht nach dem Abstieg schon bereit – Ihr Reiseleiter kann wohl Gedanken lesen. Fahrtstrecke 40 km. Nachmittags entspannen am Pool. Oder Sie packen Kamera und Fernglas in den Rucksack und folgen Ihrem Reiseleiter, die Elefanten warten schon (50 €). Auf staubigen Pisten holpern unsere Geländewagen im Minneriya- oder Kaudulla-Nationalpark (je nach Jahreszeit) den Wasserstellen entgegen, an denen die grauen Riesen ihren gewaltigen Durst löschen. Ein Fest für Fotografen!

Zum Tagesauftakt ein Meisterstück buddhistischer Kunst: Im Höhlentempel von Dambulla (UNESCO-Welterbe) nimmt Ihr Reiseleiter Sie mit auf eine Reise in die Welt des Erleuchteten. Dann bringt er Sie dorthin, wo der Pfeffer wächst: Im Gewürzgarten schnuppern wir an Kardamomstauden, Zimtbäumen und Ingwerwurzeln, den duftenden Schätzen der Insel, die auch unseren vegetarischen Mittagscurrys die richtige Würze geben. Für ein paar aromatische Souvenirs ist im Koffer bestimmt noch Platz! Abends mischen wir uns – begleitet vom Stakkato der Trommler – im Zahntempel von Kandy (UNESCO-Welterbe), wo Mönche den linken oberen Eckzahn Buddhas hüten, unter die Pilger. Wer mag, bleibt anschließend gleich in der Stadt, denn was heute auf den Tisch kommt, entscheiden Sie. Zwei Übernachtungen in einem schönen Resort direkt am Fluss Mahaweli in Kandy.

Nur einen Steinwurf vom Zentrum der Stadt entfernt und doch in einer anderen Welt: Im geschützten Wald von Udawattakele lebt unter anderem der rote Schlanklori. Ob sich auf unserer Wanderung (1,5 bis 2 Std., leicht, ? 70 m ? 70 m) eines der scheuen Tiere blicken lässt? Bestimmt flattern uns jede Menge Vögel vor die Kameralinse – Dschungel-Feeling ist garantiert! Nach einer kurzen Citytour zu Fuß durch Kandy erwarten uns mehr Naturwunder im botanischen Garten von Peradeniya. Zwischen Banyanbäumen, Königspalmen und Orchideen erleben wir ein grün-buntes Wunder. Genauso faszinierend wie die Pflanzenwelt: Flughunde, die wie Vampire in den Baumriesen baumeln. Lust auf Fotomotive der anderen Art am frühen Abend? Die akrobatischen Kandy-Tänzer tanzen und trommeln im Kulturzentrum. Nichts wie hin!

Durch Wald und Feld winden wir uns Kurve für Kurve in die Knuckles-Berge (UNESCO-Welterbe). Ist auch die Lodge rustikal, der Ausblick übers Dschungelgrün zum Nebelberg ist himmlisch! Bauern bestellen die Reisfelder, Kinder spielen am Bach, Frauen plaudern im Dorfladen, und hier und da trottet eine Kuh vorbei. Hier oben schleicht das Leben noch im Zeitlupentempo dahin – Kandy scheint eine Weltreise entfernt! Hat die Jugend in der strukturschwachen Region eine Zukunft? Von den Freuden und Herausforderungen des Lebens im Bergland sprechen wir mit dem Dorfvorsteher, der uns seine kleine Welt zeigt. 50 km. Der Nachmittag gehört Ihnen! Ihr Reiseleiter hat jede Menge Wanderideen auf Lager. Übernachtung in einer einfachen Lodge in der Knuckles Range.

Aus dem stillen Bergland zurück ins pralle Inselleben: Teegrüne Hügel gleiten auf unserer Fahrt nach Ella am Busfenster vorbei. Der kleine Ort ist ein Lieblingsziel für Wanderer – kein Wunder, die Landschaft ist ein Traum! Genießen Sie eine gemütliche Teestunde mit Aussicht. Von der gibt es auch reichlich bei einer Wanderung (1 Std., leicht, ?150 m ?150 m) zu einem besonderen Stückchen Erde – dem Little Adam's Peak mit Blick über Berge, Täler und Wasserfälle. Unterwegs sehen Sie vielleicht Pflückerinnen bei ihrer harten Arbeit. Wie der Alltag auf einer Teeplantage aussieht und was den Ceylontee so einzigartig macht, verrät Ihr Reiseleiter. 150 km. Zwei Übernachtungen in einem einfachen Hotel in Bandarawela.

Kramen Sie schon mal den Pullover aus dem Koffer – im Horton-Plains-Nationalpark (UNESCO-Welterbe), den wir mit Minibussen erreichen, ist es morgens frisch! Wo die Briten mit der Büchse auf die Jagd nach Wildschwein und Sambarhirsch gingen, jagen wir auf unserer Wanderung (3 Std., mittel, ?150 m ?150 m) nur mit der Kamera. Ein herrlicher Platz: World's End, wo die Welt nicht zu Ende ist – im Gegenteil. Wir blicken über das Dschungeldach bis zum Meer. Fahrtstrecke 90 km. Der Rest des Tages in Bandarawela gehört Ihnen! Perfekt für einen Streifzug über den Markt.

Vorbei am Ravana-Ella-Wasserfall, wo Wassermassen fotogen in die Tiefe rauschen, geht es wieder ins Tal – zum Uda-Walawe-Nationalpark. 120 km. Ein paar Tausend Elefanten streifen noch durch Sri Lankas Wälder. Bedrohte Spezies oder Bauernplage? Alles, was Sie schon immer über Elefanten wissen wollten, erfahren Sie von Ihrem Reiseleiter. Dann folgen wir in unseren Jeeps den Spuren der stolzen Tiere. Vielleicht döst an einer der Wasserstellen ja auch ein Krokodil in der Sonne. Und mit ein bisschen Glück laufen uns Wasserbüffel, Muntjaks und Axishirsche vor die Objektive. Im sanften Spätnachmittagslicht suchen wir uns einen Platz fürs Buschpicknick mitten in der Natur. Zwei Übernachtungen im Uda-Walawe-Nationalpark.

Heute Vormittag klettern wir im Bundala-Nationalpark, einem gut gehüteten Geheimnis unter Sri Lankas Naturparks, noch einmal in Safarijeeps: Pelikane drehen in der Lagune ihre Runden, Kuhreiher machen es sich auf dem Rücken der Wasserbüffel bequem, und sicher raschelt der ein oder andere Pfau auf Brautschau durchs Gebüsch. Nur einige von fast 200 Vogelarten, die hier ihr Paradies gefunden haben. 160 km. Der Nachmittag bleibt frei zum Entspannen.

Landschaft zum Sattsehen auf dem Weg zum Sinharaja-Nationalpark (UNESCO-Welterbe), wo man das letzte Stück tropischen Regenwalds auf der Insel unter Naturschutz stellte. In unserer Öko-Lodge am Rande des Parks bleibt bis zum Spätnachmittag Zeit zum "Fern"-Sehen – vor den riesigen Fenstern zur Natur. Dann gehen wir auf Entdeckungsreise. Pst! Ihr Naturführer weist hierhin und dorthin, mahnt zur Stille und zeigt Ihnen Languren, die durch die Baumwipfel turnen, und Echsen, die sich – gut getarnt – unter Sträuchern und Baumwurzeln verstecken. Überall summt und zirpt es, und Orchideen setzen Farbtupfer ins Dschungelgrün. Übernachtung in einer Öko-Lodge mit LEED-Platin-Zertifikat. 90 km. Abendliches Unterhaltungsprogramm in der Lodge: der Musik des Regenwalds lauschen.

Fast 150 Vogelarten, davon viele endemisch, flattern in Sinharaja durchs Geäst. Wer mag, hält mit den Naturkundlern der Lodge morgens Ausschau nach Goldstirnblattvogel, Nacktstirnkuckuck oder Perlhalstaube. Im Elephant Transit Home schmelzen dann alle Herzen dahin: Wir schauen bei der Fütterung von verwaisten Elefantenbabys zu und erfahren von Mitarbeitern des Projekts, wie sie die Jungtiere fit für die Wildbahn machen. Dann nehmen wir Kurs auf die Südküste, wo in unserem Strandhotel in Tangalle nur Entspannung auf dem Programm steht. 100 km. Sonnenbaden am Meer, ein Sprung in den Pool oder Zeit für die Reiselektüre im Liegestuhl. Traumhaft! Wenn Sri Lankas Tierwelt Sie einfach nicht loslässt, können Sie in einem Schildkröten-Schutzprojekt mit etwas Glück den Meeresbewohnern bei der Eiablage zuschauen.

Genießen Sie den freien Vormittag nach Lust und Laune in unserem Strandhotel. Mittags lässt Ihr Reiseleiter zum Abschied den Grill anheizen, auf dem der Fang des Tages aus den Fischernetzen für uns brutzelt. Ein letztes Mal zusammenrücken – viel zu schnell ist die Zeit vergangen! Anschließend geht es an der Südküste entlang nach Galle. Hinter mächtigen Mauerwällen ducken sich die Kaufmannshäuser von Galle Fort (UNESCO-Welterbe), ein Stück Alt-Holland in den Tropen, wo die Zeit einfach stehen blieb. Beim Spaziergang entführt Sie Ihr Reiseleiter in die Ära der Gewürzkrämer. Weiter auf der Autobahn in Richtung Colombo. 200 km. In einem Hotel in Flughafennähe haben wir ein paar Zimmer zum Frischmachen reserviert.

Nach Mitternacht Flug mit Emirates nach Dubai (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Nach einer Umsteigezeit von ca. zwei bis drei Stunden Weiterflug nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 7 Std.). Oder Flug mit Qatar Airways nach Doha (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.) und nach einer Umsteigezeit von ca. ein bis zwei Stunden Weiterflug nach Europa (Flugdauer ca. 6,5 Std.). Ankunft jeweils mittags.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Qatar Airways von Frankfurt oder München nach Colombo und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur bei Flug mit Qatar Airways)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen und Kleinbussen (Klimaanlage)
  • 10 Übernachtungen in guten Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Je eine Übernachtung in einfachen Bungalows in der Knuckles Range und in einer zertifizierten Öko-Lodge im Singharaja-Nationalpark
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC, in der Knuckles Range keine Einzelbelegung möglich
  • In der Knuckles Range keine Einzelbelegung möglich (in Ausnahmefällen Dreibettzimmer)
  • Halbpension (Frühstück, ein Mittagessen in einem Gewürzgarten, ein Seafood-Barbecue-Mittagessen im Hotel, 11 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis ca. 20 Uhr
  • 2 Picknicks
  • Ein Fahrradausflug in Polonnaruwa
  • Wildbeobachtungsfahrten im Uda-Walawe- und im Bundala-Nationalpark
  • Eintrittsgelder (ca. 125 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • 50 € - Jeepausflug Minneriya
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

11 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Sri Lanka

Themen der Reise

Rundreise

Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Sri Lanka beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Kurzfristiges Visum bei Einreise möglich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Unterkunft in der Knuckles Range
Wie bereits in unserem Katalog vermerkt, ist im Bungalow-Camp in der Knuckles Range keine Belegung in Einzelzimmern möglich. In Ausnahmefällen werden Sie hier in Dreibettzimmern untergebracht. In Abhängigkeit von der Gruppengröße übernachtet ein Teil der Gruppe eventuell in einem nahe gelegenen Hotel. In den Bädern steht nur kaltes Wasser zur Verfügung und die Wege sind nicht die ganze Nacht über beleuchtet, weshalb die Mitnahme einer Taschenlampe von Vorteil ist. Die Stromversorgung des Camps wird mit Hilfe eines Generators geregelt, der nur stundenweise in Betrieb ist. Wir empfehlen für diese beiden Nächte zudem eine Reisetasche mitzunehmen, um das große Gepäck im Bus lassen zu können. Die landschaftliche Schönheit und die einzigartige Lage machen aber jegliche Komforteinbußen wett.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Gesundheitshinweise
Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können. Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen
Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann. Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt: - Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

Sri Lanka
Unverändert gültig seit: 27. Dezember 2018 Impfschutz Personen, die älter als ein Jahr sind, müssen eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen, sofern sie sich innerhalb von 9 Tagen vor ihrer Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben (siehe www.who.int). Für Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Sri Lanka nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen. Dengue-Fieber Dengue-Fieber tritt saisonal gehäuft landesweit auf. 2017 wurde der bisher stärkste Ausbruch registriert. Besonders betroffen war der Westen des Landes mit der Hauptstadtregion. Die Fallzahlen gipfelten im Juli 2017 und sind seitdem rückläufig bzw. passen sich wieder den langjährigen Trends an. Dengue-Fieber wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Grippe verwechselt werden. In Einzelfällen können schwere Verläufe mit ernsthaften Gesundheitsschäden oder Todesfolge auftreten. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue Viren. Eine sorgfältige Expositionsprophylaxe, wie sie unten beschrieben ist, ist auch tagsüber angezeigt. Chikungunya Chikungunya-Infektionen können zur gleichen Zeit wie Dengue in der Region auftreten. Die Viren nehmen denselben Übertragungsweg. Deshalb gilt auch hier der Schutz gegen Moskitos durch lange Kleidung und Repellentien. Japanische Enzephalitis Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selbst krank zu werden. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb sind ein sorgfältiger Mückenschutz und gegebenenfalls eine vorbeugende Schutzimpfung besonders wichtig. Malaria Im September 2016 erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO Sri Lanka als malariafrei. Mückenschutz Ein ausreichender Schutz vor Stechmücken (Expositionsprophylaxe) wird empfohlen. Er umfasst: - Das Tragen langer, heller und gegen Insekten imprägnierter Bekleidung im Freien, - das konsequente Einreiben aller Hautflächen mit einem geeigneten Repellent und - das Benutzen imprägnierter Moskitonetze während der Nacht oder - der Aufenthalt in vor Mücken geschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen) Sie schützen vor anderen Erkrankungen wie Dengue Fieber und Japanischer Enzephalitis. HIV/AIDS/Geschlechtskrankheiten Durch sexuelle Kontakte, bei intravenösem Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), durch Tätowierungen oder Piercings und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer HIV- und einer Hepatitis B Infektion. Die Benutzung von Kondomen wird deshalb insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften und kommerziellem Sex dringend empfohlen. Durchfall- und Darmerkrankungen Durchfallerkrankungen sind überall im Land ganzjährig häufig. Leitungswasser hat auch in den Städten nicht immer Trinkwasserqualität. Es wird empfohlen, nur originalverpackte Getränke in Flaschen oder Dosen zu konsumieren oder Wasser vor dem Genuss gründlich abzukochen, zu filtern oder durch Gegenosmose zu entkeimen. Für das Waschen von Obst und Gemüse oder zum Zähneputzen sollte außerhalb der Hauptstadt nur aufbereitetes Trinkwasser verwendet werden. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sollten nur gut gegart verzehrt werden. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion nach dem Toilettengang und vor dem Essen und das Fernhalten von Fliegen von Nahrungsmitteln können die Gefahr einer Infektion vermindern. Tollwut Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung vor einem Biss. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Die auch nach einem Biss notwendige, unverzügliche „Auffrischung“ kann dann ggf. vor Ort erfolgen. Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen Die Intensität der Sonneneinstrahlung wird von Urlaubern oft unterschätzt. Auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss insbesondere bei Kindern und älteren Personen geachtet werden. Gefährliche Meeresströmungen führen immer wieder zu tragischen Ertrinkungsunfällen: Auf entsprechende Warnungen an den Stränden ist zu achten. Alkoholkonsum sollte beim Baden und Schwimmen vermieden werden. Kinder sollten an Stränden niemals unbeaufsichtigt spielen. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen auch ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen (Larva migrans cutanea). Eine ausreichende medizinische Versorgung, gerade bei Notfällen oder Unfällen, ist nicht immer und überall gewährleistet. Ayurveda In der medizinischen Fachliteratur finden sich immer wieder Mitteilungen über Arsen- und Schwermetallvergiftungen durch ayurvedische Medikamente. Die Medien berichteten in den letzten Jahren auch über einzelne Fälle aus Sri Lanka. Es wird dringend geraten, bei ayurvedischen Behandlungen keine unzertifizierten ayurvedische Medikamente einzunehmen und darauf zu achten, dass weder Arsen noch Schwermetalle als Wirkstoff enthalten sind. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung ist in den großen Städten und Tourismuszentren ausreichend bis gut, entspricht aber nicht überall europäischem Standard. Im Colombo ist die medizinische Versorgung in einzelnen Fachbereichen durchaus auch auf einem hohen bis sehr hohen Niveau. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend angeraten. Besonders chronisch kranken und behandlungsbedürftigen Menschen wird eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in genügendem Abstand vor der Ausreise empfohlen (siehe: www.dtg.org oder www.frm-web.de). Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge nach Sri Lanka mitbringen und sich für die Einreise die Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen. Die Deutsche Botschaft in Colombo verfügt für den Notfall über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt. Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle, einen Tropenmediziner oder einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie schon Erfahrung mit Reisen in die Tropen haben (siehe z.B.: www.dtg.org oder: www.frm-web.de).

Verlängerung: Sri Lanka, Vivanta by Taj Bentota*****
Taj Bentota Bentota Sri Lanka, Vivanta by Taj Bentota*****Lage: Das Hotel befindet sich in der Nähe des Badeortes Bentota an der Südwestküste der Insel, ca. 60 km südlich von Colombo. Das Haus der renommierten Taj-Hotelkette liegt auf einem kleinen Hügel und bietet somit einen tollen Panoramablick über den langen, palmengesäumten Sandstrand. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. zwei Stunden.Einrichtungen: Sie haben die Wahl zwischen einem Restaurant mit indischen und singhalesischen Spezialitäten, einem chinesischen Restaurant sowie der Cafeteria, in der ganztägig Snacks angeboten werden. Außerdem gehören zum Hotel ein Grillrestaurant, mehrere Bars und eine Diskothek.Zimmer: Die 162 elegant eingerichteten Zimmer haben Meerblick (in den unteren Etagen teilweise von Palmen verdeckt). Sie sind ausgestattet mit Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe, Föhn und Balkon.Sport und Freizeit: Neben Fitnesscenter, Swimmingpool und dem Taj Spa gibt es die Möglichkeit zu weiteren sportlichen Aktivitäten wie Tennis, Bootsfahrten in der Lagune oder auf dem Meer, Fischen, Windsurfen und Wasserski.Ein sehr schönes Strandhotel in traumhafter Lage mit guten Freizeiteinrichtungen.

Verlängerung: Sri Lanka, Cinnamon Bey Beruwela*****
Cinnamon Bey Beruwela Sri Lanka, Cinnamon Bey Beruwela*****Lage: Das 2012 eröffnete Hotel liegt ca. 50 km südlich von Colombo direkt an einem palmengesäumten Sandstrand an der Lagune des Badeortes Beruwela an der Südwestküste Sri Lankas. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. zwei Stunden.Einrichtungen: Die sechs erstklassigen Restaurants des Hotels bieten neben modernen Fusion-Gerichten, italienischen und japanischen Spezialitäten auch indische und singhalesische Küche auf höchstem Niveau. Die gemütlichen Bars und Lounges laden zu einem Drink ein.Zimmer: Die 200 geräumigen, luxuriös eingerichteten Zimmer verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon mit Blick auf den Ozean und sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, kostenfreiem WLAN, Minibar, Safe und Föhn ausgestattet.Sport und Freizeit: Drei Swimmingpools laden zum Relaxen ein. Sie genießen Zugang zum großen Fitnesscenter und zum Azmaara Spa- und Wellnesscenter, wo neben einer Sauna und einem Dampfbad auch verschiedene Anwendungen und Massagen angeboten werden.Ein sehr schönes Strandhotel in traumhafter Lage mit attraktiven Freizeiteinrichtungen.

Frei laufende Hunde in Sri Lanka
In jüngster Zeit häufen sich Berichte über Hundebisse in ländlichen Regionen Sri Lankas. Aus diesem Grunde empfehlen wir Ihnen dringend, die unten zitierten reisemedizinischen Empfehlungen des Auswärtigen Amtes und die darin beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Sicherheit geht vor!
Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes. Sehr geehrter Reisegast, Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Sri Lanka zu informieren und übersenden Ihnen daher zusammen mit diesem Schreiben den aktuellen Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch. Die Sicherheitslage hat sich seit dem Ende des Bürgerkriegs im Frühjahr 2009 in allen Landesteilen deutlich verbessert. Der über viele Jahre geltende Ausnahmezustand wurde aufgehoben, abgesehen von vereinzelten militärischen Sperrbezirken sind Reisen wieder im gesamten Land möglich. Wir sehen daher derzeit keinen Anlass, von Reisen nach Sri Lanka abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle. Mit freundlichen Grüßen Studiosus Reisen München Stand: 27. Dezember 2018

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts
Sri Lanka Stand: 27. Dezember 2018 Landesspezifische Sicherheitshinweise Terrorismus Seit Ende des Bürgerkriegs im Mai 2009 haben in Sri Lanka keine Terroranschläge mehr stattgefunden. Militär und Polizei sind weiterhin sichtbar präsent. Innenpolitische LageImmer wieder kommt es zu lokalen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der buddhistischen Bevölkerungsmehrheit und anderer Religionsgemeinschaften. Zuletzt kam es Anfang März 2018 in der Provinz Kandy zu Ausschreitungen gegen muslimische Einrichtungen und die Errichtung willkürlicher Barrikaden/Straßensperrungen, die erst durch den Einsatz von Sondereinheiten und Ausgangssperren unter Kontrolle gebracht werden konnten. Es wird davon abgeraten, sich in die Nähe politischer Kundgebungen zu begeben. Größere Menschenansammlungen sollten grundsätzlich gemieden werden. KriminalitätAm häufigsten gibt es Gewaltkriminalität innerhalb der lokalen Gesellschaften. Ausländer, insbesondere allein oder in kleinen Gruppen reisende Frauen, sind vereinzelt von gewaltsamen, auch sexuellen Übergriffen betroffen, auch in Touristenzentren. Dazu werden teilweise Drogen oder K.O.-Tropfen über Getränke verabreicht.Es gibt zunehmend Einbrüche in Hotels und Guesthouses. Bei Einkäufen z.B. von Schmuck, aber auch von Kräutern und Kosmetika häufen sich Betrugsfälle oder Wucherpreise auf Märkten.Die sri-lankische Polizei nimmt unter der rund um die Uhr erreichbaren Telefonnummer 1938 Beschwerden zu sexuellen Übergriffen auf. Sri Lanka verfügt in den Haupttourismusgebieten entlang der Südwestküste über spezielle Touristenpolizei-Stationen, bei denen Anzeigen aufgegeben werden können. Naturkatastrophen Monsunartige Regenfälle können kurze, aber heftige Überschwemmungen in Sri Lanka verursachen. Zudem können Zyklone auftreten. Reisende werden gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten. Krisenvorsorgeliste Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert. Weltweiter Sicherheitshinweis Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Haftungsausschluss
Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen. Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor. Auswärtiges Amt Bürgerservice Arbeitseinheit 040 D-11013 Berlin Tel.: (030) 5000-2000 Fax: (030) 5000-51000

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
22.03.2019 - 05.04.2019 - -
19.07.2019 - 02.08.2019 € 3.295,- € 3.940,- Zu diesem Datum anfragen
16.08.2019 - 30.08.2019 € 3.195,- € 3.840,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 3.195,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 82029

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Sri Lanka - Artenvielfalt in den Tropen"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung

jQuery.fn.extend({ scrollToMe: function () { var x = jQuery(this).offset().top - 100; jQuery('html,body').animate({scrollTop: x}, 500); }}); $(document).ready(function(){ $("#paging_button").live('click', function(){ var page = $(this).attr('page'); // get all the form parameters var post_data = '{}'; $("#result_container").load('?page='+page+' #result_container', post_data); $("#result_container").scrollToMe(); }); });