Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Südsee - Inselparadiese

20-tägige Studienreise

Sie wollen in eine exotische Welt inmitten des Pazifischen Ozeans eintauchen? Träumen von Puderzuckerstränden, üppig grüner Tropenvegetation, entspannten Inselhauptstädten und freundlichen Menschen in abgelegenen Dörfern? Dann kommen Sie mit in die Südsee und erleben Sie polynesische Kultur pur! Allein die Namen sorgen für Fernweh: Fidschi, Samoa, Tonga. Lassen Sie sich von der relaxten Lebensfreude der Insulaner anstecken und schalten Sie selbst auf Inselzeit um! Zum Einstieg der Reise erobern Sie das neuseeländische Auckland, zum Finale ruft das australische Sydney. Sie werden mit drei unvergesslichen Wochen im Koffer nach Hause kommen – und bestimmt noch lange im Südseemodus bleiben.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Vormittags Flug mit Singapore Airlines nach Singapur (Flugdauer ca. 12 Std.).

Ankunft in Singapur am Morgen (Ortszeit) und Weiterflug nach Auckland (nonstop, Flugdauer ca. 10 Std.), Landung kurz vor Mitternacht. Sie werden von Ihrem Studiosus-Reiseleiter begrüßt, und gemeinsam geht es zu unserem zentral gelegenen Hotel. Zwei Übernachtungen in Auckland.

Vormittags bleibt Zeit zum entspannten Ankommen. Ob bei einem Cappuccino in einem Straßencafé oder bei einem Bummel die Haupteinkaufsstraße Queen Street entlang – das entscheiden Sie. Nachmittags erkunden wir bei einer Stadtrundfahrt Auckland und schauen von einem der Aussichtspunkte auf die "Stadt der Segel". Anschließend stimmen wir uns im War Memorial Museum auf die Südsee ein, bekommen Einblicke in die Kultur der Maori und erleben ihre mitreißenden Tänze. Die Vorfahren der neuseeländischen Ureinwohner kamen einst per Kanu aus der pazifischen Inselwelt. Wie sind die Maori mittlerweile in die neuseeländische Gesellschaft integriert? Fragen Sie Ihren Reiseleiter! Zum Abendessen gehen wir dann zum Hafen. Im Restaurant Harbourside genießen wir den kulinarischen Auftakt unserer Reise bei Fisch- und Fleischgerichten.

Der Vormittag bleibt frei für eigene Erkundungen. Sie könnten es wie die "Kiwis" machen und in einem der Parks picknicken. Oder Sie lassen sich in einem der gläsernen Aufzüge auf den betonnadelgleichen Sky Tower fahren. Die Aussicht: ein Häusermeer, Segelschiffe im Hafen, viel Grün und am Horizont der Pazifik. Über den fliegen wir nachmittags: Mit Virgin Australia geht es nach Tongatapu, der Hauptinsel von Tonga (Flugzeit ca. 3 Std.). Nah an der Datumsgrenze gelegen, begrüßen die Tongaer fast als Erste den neuen Tag. Hier zuckelt man noch im ersten Gang durchs Leben - einfach anstecken lassen und entschleunigen! Abendessen im Hotelrestaurant. Zwei Übernachtungen auf Tonga in der Hauptstadt Nuku'alofa.

Wir gehen auf Inselrundfahrt: Flach wie eine Scholle schwimmt Tongatapu im türkisfarbenen Ozean, dicht bewachsen mit Palmen, Bananen und Ananas. Erhabener wird es am Trilith Ha 'amonga 'a Maui, einem Steintor aus Korallenblöcken, das der polynesische Halbgott Maui der Legende nach vor 800 Jahren auf die Insel trug. Und natürlich stehen wir auch an der Stelle, an der einst Seefahrerlegende Captain Cook anlegte. 40 km. Mittags fahren wir mit dem Boot auf die kleine vorgelagerte Insel Fafa, lassen uns dort das Mittagessen unter Palmen schmecken, können die Unterwasserwelt mit dem Schnorchel erkunden - und fühlen uns fast wie Robinson im Paradies.

Vormittags sind wir zu Fuß in der Hauptstadt Nuku'alofa unterwegs, spazieren an Kirchen und Königsgräbern, dem hölzernen Parlamentsgebäude und dem viktorianischen Königspalast vorbei. Ihr Reiseleiter berichtet, wie der Demokratisierungsprozess im letzten Königreich des Südpazifiks vorankommt. Auf dem Markt läuft uns bei all dem exotischen Obst das Wasser im Mund zusammen. Anschließend wird uns im Cultural Village wieder klar, warum die Tonga-Inseln als die "freundlichen Inseln" gelten: Die Frauen, die aus Rinde Kleidung und Wandschmuck herstellen, die Sänger und Tänzerinnen, die mit sanften Gesten Geschichten erzählen – das ist sehr charmant. Nachmittags fliegen wir in eineinhalb Stunden mit Air Fiji nach Nadi auf Viti Levu, der Hauptinsel Fidschis. Wir werden mit berauschend duftenden Blumenketten und einem munteren "Bula" begrüßt – das bedeutet hier alles zwischen "Hallo" und "Liebe". Drei Übernachtungen in einem luxuriösen Strandresort in Denarau.

Vormittags mischen wir uns in einer Kirche bei einem Gottesdienst unters Volk. In der Südsee ein besonderes Erlebnis! Der hingebungsvolle Gesang der Insulaner sorgt auch bei Tropenhitze für Gänsehaut-Feeling. Weiterfahrt nach Nadi, wo uns vieles indisch vorkommt: Die Frauen tragen Sari, von Kinoplakaten strahlen Bollywoodhelden, und im farbigen Hindutempel, dem größten der südlichen Hemisphäre, versammeln sich Ganesha & Co. Warum so viele Inder auf Fidschi leben und ob das Verhältnis zu den Fidschianern immer paradiesisch war, darüber berichtet Ihr Reiseleiter. Strand oder Pool? Das Nachmittagsprogramm bestimmen Sie!

Leinen los! Wir segeln zur kleinen Insel Tivua, wo uns ein traumhafter Strand erwartet. Als schwämmen wir mitten durchs Aquarium - die kunterbunte Unterwasserwelt im kristallklaren Wasser erkunden wir schwimmend, schnorchelnd oder mit dem Glasbodenboot. Dann greift die Mannschaft für uns in die Saiten und singt aus voller Kehle sehnsuchtsvolle Seemannslieder. Die Südsee, wie sie klingt und swingt! Dazu gibt's Früchte des Pazifiks und Leckeres vom Mittagsbuffet.

Auf geht's zur Erkundung der Hauptinsel Viti Levu! Im Sigatoka Sand Dunes National Park erkunden wir die uralten, 5 km langen und teils 50 m hohen Dünen, aus denen immer wieder Knochen und Keramik aus der Vergangenheit auftauchen. Über dem Markt von Sigatoka liegt der Duft frischer Südseefrüchte wie Papaya, Mango und Guave. In einem Dorf werden wir dann von Bewohnern in die Gemeinschaft aufgenommen – mit dem pfeffrigen Inseltrunk Kava, mit Tanz und vielstimmigem Gesang, der von der Liebe und dem Meer erzählt. Im Erdofen brutzelt schon unser deftiges Mittagessen, während wir mit den Fidschianern über Inselalltag, alte Traditionen und modernen Lebensstil plaudern. An der Südküste entlang geht es in die Hauptstadt Suva. 200 km. Wir übernachten im traditionsreichen Hotel Grand Pacific - einem wahren Schmuckstück aus der britischen Kolonialzeit. Auch das Abendessen genießen wir im Hotel. Zwei Übernachtungen in Suva.

Stadtrundfahrt durch Suva mit Regierungsgebäude, Parlament und diversen Botschaften. Die politischen Verhältnisse hier sind nicht ganz einfach, wie Ihr Reiseleiter verrät. Im Fiji Museum warten auch sogenannte Kannibalengabeln und ein Bambus-Hausfloß auf uns. Wenn möglich, treffen wir danach Spieler des örtlichen Rugbyclubs, die uns ihre Begeisterung für den Sport näherbringen. Die Faszination Rugby verbindet alle auf dieser Reise besuchten Länder, und Fidschi gehört hier mittlerweile zur Weltspitze. Auch interessant ist die University of the South Pacific, in der etwa 15000 Studenten aus der ganzen Pazifikregion eingeschrieben sind. Der Nachmittag ist frei. Sie können sich in den Läden, Märkten und Bars unter die Hauptstädter mischen oder im stilvollen Ambiente Ihres Hotels am Pool entspannen. Zum Dinner nimmt Sie Ihr Reiseleiter mit auf ein Boot: in Tiko's Floating Restaurant.

Beeindruckend und landschaftlich vielfältig ist auch die abgeschiedene Nordküste von Viti Levu. Wir fahren auf der Kings Road durch Regenwälder und kleine Dörfer, kreuzen Wasserfälle und versteckte Buchten. In Kasavu können Sie sich auf dem Markt mit Früchten für die weitere Fahrt eindecken, dann passieren wir Weideland und Zuckerrohrfarmen. Nach einem Stopp am Hafen der "Sugar City" Lautoka erreichen wir wieder das uns bereits bekannte Strandhotel in Denarau. 290 km.

Es bleibt Zeit für ein Bad im Hotelpool oder im Pazifik, bevor es nachmittags mit Air Fiji zur nächsten Südseeperle geht: Samoa (Flugdauer ca. 2 Std.). Beim Anflug auf die Hauptinsel Upolu sehen wir das Korallenriff, das die Insel umgibt, türkisfarbene Lagunen und Kokospalmen in Reih und Glied – das deutsche Kolonialerbe lässt grüßen. Welches Image die Deutschen heute auf Samoa haben, davon berichtet Ihr Reiseleiter. Fünf Übernachtungen in einem hochwertigen Badehotel auf Samoas Hauptinsel Upolu.

Regenwälder, Bergpässe, kleine Kraterseen, Wasserfälle: Upolu ist das reine Naturparadies – ein Wunder, dass das bisher so wenige Reisende wissen! Auf der Rundfahrt erzählt Ihr Reiseleiter auch von der Fa'a – der traditionellen Lebensart auf Samoa -, und wir sehen Hütten, deren Seiten offen sind. Wie wohl die jungen Samoaner mit dem Mangel an Privatleben umgehen? Mittags holen wir uns beim Schwimmen in einer türkisfarbenen Lagune Appetit, denn es erwartet uns ein Barbecue am Strand unter Palmen. 100 km. Lassen Sie den Tag im Hotel mit einem Vailima-Bier made in Samoa ausklingen!

Keine Hektik, keine Termine! Am Sonntag steht das Inselleben still. Nur eins ist für die Samoaner fix: Wenn am Vormittag die Südsee-Kirchenglocken läuten, strömen sie im Festgewand zum Gottesdienst. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Reiseleiter noch einmal zu einer der inbrünstig gefeierten Messen begleiten. Oder Sie versinken im Hotel im Urlaubsschmöker, relaxen am Strand, hüpfen in den Pool, lassen sich bei einer Massage verwöhnen ...

Das frühe Aufstehen lohnt sich heute! Die Fähre bringt uns in einer Stunde auf die Vulkaninsel Savai'i, auch "Wiege Polynesiens" genannt. Auf Samoas größtem, aber sehr dünn besiedeltem Eiland schießen Wasserfontänen meterhoch aus Korallenfelsen, drum herum wechseln sich bizarre schwarze Lavafelder mit glasklaren Lagunen, weißen Stränden, Regenwäldern, Kakao- und Bananenplantagen ab. Der Lebensrhythmus: extrem entspannt. In den friedlichen Dörfern empfangen uns neugierige Kinder, und die freundlichen Erwachsenen machen deutlich, wie gut es sich allein mit Händen, Füßen und einem Lächeln "plaudern" lässt. Savai'i hat seinen eigenen Charme und jede Menge polynesische Seele! Nach einem Mittagessen auf der Insel geht es mit der Fähre zurück nach Upolu. Busstrecke 80 km.

Ein betriebsamer Ort, dieses Apia, in dem wir uns auf dem Markt unter die Inselhauptstädter mischen und das Regierungsviertel inspizieren. Zur Stippvisite im ehemaligen Haus von Robert Louis Stevenson fragen wir uns, ob er hier wohl Ideen für seinen Roman "Die Schatzinsel" sammelte. 70 km. Am Nachmittag können Sie das süße Nichtstun in Ihrem Südseehotel genießen.

Frühmorgens verlassen wir Samoa und fliegen mit Virgin Australia nach Sydney, die heimliche Hauptstadt Australiens (Flugzeit ca. 6,5 Std.). Unser erster Rundgang führt uns mitten ins historische Herz der Metropole: The Rocks, ältestes Viertel mit tollen Lokalen, Geschäften und Galerien. Am Nachmittag heißt es: Leinen los! Bei einer Hafenrundfahrt betrachten wir entspannt die Segel der Yachten, die Skyline von Sydney und die vielen Buchten in einem der größten Naturhäfen der Welt. Tipp für den freien Abend: in einem Pub mit den Aussies über Bumerangs, Australian Football oder die hohen Immobilienpreise der Stadt plaudern. Zwei Übernachtungen in Sydney im Altstadtviertel The Rocks, in Gehweite zum Opernhaus.

Am Vormittag schauen wir hinter die Kulissen des berühmten Opernhauses (UNESCO-Welterbe) und schnuppern uns im botanischen Garten durch die Flora der Südhalbkugel. Bei der anschließenden Rundfahrt geht es durch elegante Wohnviertel und zum windumtosten South Head, wo wir von den steilen Klippen noch einmal sehnsuchtsvoll auf den Pazifik blicken. Natürlich halten wir auch an Sydneys berühmtem Stadtstrand Bondi Beach. Zurück in der Stadt, haben Sie Zeit für eigene Erkundungen. Erklimmen Sie doch den Brückenbogen der berühmten Harbour Bridge (ab ca. 120 €) oder schauen Sie sich moderne Kunst in der Art Gallery of New South Wales an! Zum Abendessen treffen wir uns auf der Dachterrasse unseres Hotels - ein exklusiver Ort! Bei einem Barbecue und herrlichen Ausblicken auf den Hafen von Sydney lassen wir uns die Reise noch einmal auf der Zunge zergehen.

Wollen Sie im Queen Victoria Building nach Souvenirs stöbern oder die hippen Boutiquen von Paddington durchstöbern? Bis zur Abfahrt zum Flughafen bestimmen Sie das Programm. Nachmittags Flug mit Singapore Airlines nach Singapur (Flugdauer ca. 8 Std.), dann weiter nach Europa (Flugdauer ca. 13 Std.).

Morgens Ankunft in Europa.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Economy, Tarifklasse U) von Frankfurt nach Auckland und zurück von Sydney, nach Verfügbarkeit
  • Zwischenflüge (Economy) lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 180 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten in bequemen, landestypischen Reisebussen
  • Fährfahrt von Upolu nach Savai'i und zurück
  • 17 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, ein Erdofen-Mittagessen, ein Mittagsbarbecue, ein Mittagessen auf einem Ausflugsschiff, 2 Mittag- und 2 Abendessen in landestypischen Restaurants, 3 Abendessen im Hotel
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Bootsausflüge nach Fafa Island und Tivua Island
  • Hafenrundfahrt in Sydney
  • Eintrittsgelder (ca. 90 €)
  • Visabeantragung für Australien
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Friedrichshafen
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Linz
  • 0 € - ab/bis Luxemburg
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Münster
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 25 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Australien , Fidschi, Neuseeland, Samoa, Tonga

Themen der Reise

Rundreise

Reisepass erforderlich. Das Visum für Australien beantragt Studiosus (Frist 4 Wochen). Für Neuseeland ist eine ETA-Genehmigung erforderlich [(siehe Seite|Einreisebestimmungen|+1|)] . Keine Impfungen vorgeschrieben.

Gesundheitshinweise
Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können. Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen
Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann. Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt: - zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten. - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein. - Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

Tonga
Aktuelle medizinische Hinweise Zika-Virus-Infektion In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellt. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch: Schutzmaßnahmen Mückenstiche Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie auf dem Merkblatt des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts Merkblatt Zika-Virus-Infektion Impfschutz Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert, siehe www.who.int Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Dengue-Fieber wird (seit 2014) sehr häufig beobachtet. Diese Viruserkrankung wird von der tagaktiven Aedesmücke übertragen und kann in Einzelfällen zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit Todesfolge führen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Es gibt keine ursächliche Behandlung, die Therapie beschränkt sich auf die Linderung der Beschwerden. Mückenschutz ist die einzige Vorsorgemaßnahme (s.u.). . Chikungunya-Fieber Auch Chikungunya-Fieber wird seit 2014 vermehrt beobachtet. Es ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z.T. langanhaltenden Gelenkschmerzen. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung, nur das Vermeiden von Mückenstichen kann helfen. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen: - körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), - ganztags Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen und - ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen. Durchfallerkrankungen Reiseassoziierte Durchfallerkrankungen treten auf Tonga häufig auf. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Typhus vermeiden. Einige Grundregeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser, frisch gekochten Tee oder Kaffee, nie Leitungswasser. Eiswürfel nur, wenn sie auch sicher mit aufbereitetem Wasser hergestellt wurden. Nur gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen, selbst Schälen oder Desinfizieren. Fisch und Fleisch nur gut durchgekocht genießen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion wo angebracht durchführen, Einmalhandtücher verwenden Tollwut/Hundebissverletzungen Das Tollwutrisiko wird als gering eingeschätzt. Streunende und teils aggressive Hunde gehören jedoch zum alltäglichen Straßenbild und sollten nach Möglichkeit gemieden werden. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung in Tonga entspricht, insbesondere in den ländlichen Gebieten, nicht europäischem Standard. Krankenhäuser und eine Notfallversorgung befinden sich in den Städten Nuku'alofa, Ha'apai und Vava'u. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor einer Reise nach Tonga wird empfohlen (www.dtg.org oder www.frm-web.de). Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise bewusst sein. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den hohen Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen erfahrenen Tropen- oder Reisemediziner sinnvoll. Unverändert gültig seit: 13. Oktober 2016

Fidschi
Aktuelle medizinische Hinweise Zika-Virus-Infektion In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellt. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch: Schutzmaßnahmen Mückenstiche Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie auf dem Merkblatt des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts Merkblatt Zika-Virus-Infektion Impfschutz Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert, siehe ww.who.int. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Dengue-Fieber Seit Ende 2013 breitet sich Dengue-Fieber im Inselstaat stark aus. Die Mehrzahl der Erkrankungen werden in der Western, Central und Northern Division registriert. Die Viruserkrankung wird von der tagaktiven Aedesmücke übertragen und kann in Einzelfällen zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit Todesfolge führen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Es gibt keine ursächliche Behandlung, die Therapie beschränkt sich auf die Linderung der Beschwerden. Mückenschutz ist die einzige Vorsorgemaßnahme. Chikungunya-Fieber Auch Chikungunya-Fieber wird seit 2014 vermehrt beobachtet. Es ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z.T. langanhaltenden Gelenkschmerzen. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung, nur das Vermeiden von Mückenstichen kann helfen. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen: körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen. Durchfallerkrankungen Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Typhus vermeiden. Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggf. Einmalhandtücher verwenden. Tollwut Das Tollwutrisiko wird in Fidschi als sehr gering eingeschätzt. Moderne Tollwutimpfstoffe und Immunglobulin sind im Land nicht verfügbar. Eine Impfung vor der Reise ist nur in Ausnahmefällen notwendig. Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung in Fidschi entspricht, insbesondere in den ländlichen Gebieten, nicht deutschem Standard. Die Hauptkrankenhäuser Fidschis befinden sich in Suva, Sigatoka, Lautoka, Ba, Savusavu, Taveuni, Labasa und Levuka. Auf allen größeren Inseln sind ferner Kliniken und medizinische Versorgungseinrichtungen mit zumindest rudimentärer Ausstattung vorhanden. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend notwendig. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor einer Reise nach Fidschi wird empfohlen (www.dtg.org oder www.frm-web.de). Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise bewusst sein. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den hohen Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen erfahrenen Tropen- oder Reisemediziner sinnvoll. Unverändert gültig seit: 13. Oktober 2016

Samoa
Medizinische Hinweise Zika-Virus-Infektion In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellt. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung. Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch: Schutzmaßnahmen Mückenstiche Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie auf dem Merkblatt des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts Merkblatt Zika-Virus-Infektion Impfschutz Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert, siehe www.who.int. Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken. Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen. Malaria Samoa ist malariafrei. Dengue-Fieber Dengue-Fieber wird seit 2014 sehr häufig beobachtet. Es wird durch den Stich hauptsächlich tagaktiver, infizierter Mücken übertragen. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Konsequente Barrieremaßnahmen (Schutz vor Mückenstichen, s.u.) sind die einzig möglichen Schutzmaßnahmen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Der Schutz vor tag- und nachtaktiven Mücken ist die beste und einzige Vorsorgemaßnahme. Chikungunya-Fieber Auch Chikungunya-Fieber wird seit 2014 vermehrt beobachtet. Es ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z.T. langanhaltenden Gelenkschmerzen. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung, nur das Vermeiden von Mückenstichen kann helfen. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen: körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden), ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen. Durchfallerkrankungen Reiseassoziierte Durchfallerkrankungen treten auf Samoa häufig auf. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggf. Einmalhandtücher verwenden. Tollwut/Hundebissverletzungen Tollwutinfektionen wurden in den letzten Jahren nicht mehr aus Samoa gemeldet. Streunende und teils aggressive Hunde gehören jedoch zum alltäglichen Straßenbild und sollten nach Möglichkeit gemieden werden. Medizinische Versorgung Eine ärztliche Grundversorgung ist neben dem staatlichen Krankenhaus in Apia auch durch Privatkliniken, Gesundheitszentren und Zahnärzte gewährleistet. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig. Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor einer Reise nach Samoa wird empfohlen (www.dtg.org oder www.frm-web.de). Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise bewusst sein. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den hohen Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen erfahrenen Tropen- oder Reisemediziner sinnvoll. Unverändert gültig seit: 13. Oktober 2016

Gesundheitshinweise Australien und Neuseeland
Das Gesundheitswesen in Australien und Neuseeland bietet eine medizinische Versorgung auf hohem Niveau. Bei Beachtung aller auch zu Hause angewandten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen besteht kein erhöhtes reisemedizinisches Risiko. Wir verzichten deshalb auf die Übersendung der medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Verlängerung: Auckland/Neuseeland, Hotel Stamford Plaza*****
Stamford PlazaAucklandAuckland/Neuseeland, Hotel Stamford Plaza*****Lage: Das luxuriöse Hotel besticht durch seine zentrale Lage im Herzen von Auckland. Die Shoppingmeile der Queens Street, die Restaurants am Hafen, das Casino im Sky Tower oder der Albert Park sind gut zu Fuß erreichbar. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Für kulinarische Genüsse stehen Ihnen drei Restaurants zur Verfügung, darunter ein japanisches und ein thailändisches. In der Lobbybar können Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag bei einem Glas Wein entspannen. WLAN kann kostenfrei genutzt werden.Zimmer: Die 286 geräumigen und elegant eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher.Sport und Freizeit: Im elften Stock befindet sich das Fitnesscenter mit Hallenbad und Whirlpool und fantastischen Ausblicken auf die Stadt und den Hafen.

Verlängerung: Singapur, Hotel Grand Park City Hall*****
Grand Park City HallSingapurSingapur, Hotel Grand Park City Hall***** Lage: Dieses komfortable und 2018 komplett renovierte Hotel liegt zentral, nur wenige Gehminuten von zahlreichen Einkaufszentren und der U-Bahn-Station City Hall entfernt. Auch die Restaurants und Cafés an der Flaniermeile am Singapore River befinden sich in Gehweite. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Das Tablescape Restaurant sorgt mit internationaler Küche für Ihr leibliches Wohl. Einen erlebnisreichen Tag können Sie in der Bar, die sich in der großen, freundlichen Lobby befindet, ausklingen lassen. WLAN kann kostenfrei genutzt werden.Zimmer: Die 343 Zimmer sind modern eingerichtet und mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher ausgestattet.Sport und Freizeit: Im Fitnessraum können Sie sich sportlich betätigen und anschließend erholsame Stunden am Swimmingpool verbringen.

Verlängerung: Singapur, Hotel Pan Pacific*****
Pan PacificSingapurSingapur, Hotel Pan Pacific*****Lage: Dieses vielfach ausgezeichnete Hotel der Luxusklasse liegt an der Marina Bay im Herzen von Singapur. Der Singapore Flyer, das zweitgrößte Riesenrad der Welt, die Restaurants am Singapore River und moderne Einkaufszentren befinden sich ganz in der Nähe. Der Transfer zum Flughafen dauert ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Das moderne und stilvolle Hotel verfügt über fünf Restaurants mit hervorragender internationaler und asiatischer Küche. In der Bar im Atrium können Sie in entspannter Atmosphäre Drinks und leichte Speisen zu sich nehmen. WLAN kann im gesamten Hotel kostenfrei genutzt werden.Zimmer: Die 790 komfortabel und modern eingerichteten Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher. Durch die großen Panoramafenster hat man einen ausgezeichneten Blick auf die Marina Bay oder die Skyline der Stadt.Sport und Freizeit: Entspannung und aktive Erholung bieten eine großzügige Wellnessoase mit Fitnesscenter und Dampfbad sowie ein großer Swimmingpool mit Blick auf die Wolkenkratzer der Stadt.

Verlängerung: Singapur, Park Hotel Clarke Quay****
Park Hotel Clarke QuaySingapurSingapur, Park Hotel Clarke Quay****Lage: Das Hotel besticht durch seine Lage unweit des Singapore River. An den dortigen beliebten Fußgängerpromenaden Robertson Quay und Clarke Quay findet man eine Vielzahl an Bars und Restaurants für jeden Geschmack. Auch das lebendige Viertel Chinatown ist bequem zu Fuß erreichbar. Nicht weit vom Hotel befindet sich die U-Bahn-Station Clarke Quay. Der Transfer zum Flughafen beträgt ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Das Hotel verfügt über zwei Restaurants, eines davon am Außenpool. Eine Poolbar bietet darüber hinaus Snacks und Drinks. Wer sich ins Shoppingvergnügen stürzen möchte, kann den kostenlosen Shuttlebus des Hotels zur Orchard Road nutzen. WLAN steht kostenfrei zur Verfügung.Zimmer: Die 336 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher ausgestattet.Sport und Freizeit: Der Swimmingpool ist eine Oase der Entspannung inmitten der vibrierenden Metropole. Aktive Gäste können im Fitnessraum trainieren.

Verlängerung: Sydney/Australien, Hotel Amora Jamison*****
Amora JamisonSydneySydney/Australien, Hotel Amora Jamison*****Lage: Dieses moderne Luxushotel liegt sehr zentral, nur etwa zehn Gehminuten vom Altstadtviertel The Rocks, dem Hafen Circular Quay und dem Opernhaus entfernt. Auch den Royal Botanic Garden oder die Geschäfte an der George Street können Sie bequem zu Fuß erreichen. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. 30 Minuten. Einrichtungen: Das Hotel überzeugt durch seine moderne Ausstattung mit Designermöbeln und durch seine geschmackvolle Farbgestaltung. Den Gästen stehen zwei gute Restaurants und eine Bar zur Verfügung. WLAN wird im gesamten Hotel kostenfrei angeboten.Zimmer: Die 415 eleganten und großzügigen Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher ausgestattet. Sport und Freizeit: Das Hotel bietet ein Hallenbad, einen Fitnessraum sowie eine Sauna, ein Dampfbad und einen Whirlpool. Im Spa-Bereich können Sie nach einem erlebnisreichen Tag entspannen.

Verlängerung: Sydney/Australien, Holiday Inn Old Sydney****
Holiday Inn Old SydneySydneySydney/Australien, Holiday Inn Old Sydney****Lage: Die Lage dieses angenehmen Hotels im Herzen des Altstadtviertels The Rocks ist perfekt. Zahlreiche Restaurants, das Fährterminal am Circular Quay, das Opernhaus oder der Royal Botanic Garden sind bequem zu Fuß zu erreichen. Die Transferzeit zum Flughafen beträgt ca. 30 Minuten.Einrichtungen: Glanzstück des Hotels ist die Dachterrasse mit einem kleinen Pool. Von hier haben Sie einen fantastischen Ausblick auf das Opernhaus und die Harbour Bridge. Ein Restaurant und eine Bar sorgen für Ihr leibliches Wohl. In der Bar können Sie den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen. WLAN steht kostenfrei zur Verfügung.Zimmer: Die 176 Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Föhn und Tee-/Kaffeekocher.Sport und Freizeit: Der Swimmingpool mit herrlichem Ausblick ist der ideale Ort für Entspannung inmitten der vibrierenden Metropole.

Sicherheit geht vor!
Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihrer Reiseländer sowie die aktuell geltenden Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
16.03.2020 - 04.04.2020 € 8.390,- € 10.240,- Zu diesem Datum anfragen
21.09.2020 - 10.10.2020 € 8.590,- € 10.640,- Zu diesem Datum anfragen
26.10.2020 - 14.11.2020 € 8.590,- € 10.640,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 8.390,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 91195

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Südsee - Inselparadiese"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung