Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Tansania – Sansibar - Serengeti darf nicht sterben

17-tägige Studienreise

Wer sich nach Afrika sehnt, träumt von einsamen Farmen in der Savanne, von Löwen und Herden von Gnus, Zebras und Gazellen. Kurz: Er träumt von der Serengeti, der Wildnis des Ngorongoro-Kraters, den Elefantenherden am Fluss Tarangire. Nirgends können wir mehr Wildtiere beobachten als in den Naturparks im Norden Tansanias. Aber eine Studienreise durch Tansania ist mehr als nur Naturerfahrung. Ein Land der Dritten Welt mit einer bewegenden Geschichte, der wir in Bagamoyo und auf Sansibar begegnen. Der Sklavenhandel ist Vergangenheit – viele andere Probleme blieben bestehen: zu wenig Arbeitsplätze, Ärzte, Schulen! Während Ihrer Reise werden Sie auch erfahren, wie das Land mit diesen gewaltigen Herausforderungen umgeht.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen, am Abend Flug von Frankfurt mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba (nonstop, Flugdauer ca. 7 Std.).

Am Morgen landen Sie in Addis Abeba und haben Anschluss zum Flughafen Kilimandscharo. (Umsteigezeit ca. 4 Std., Flugdauer ca. 2 Std.). Ankunft gegen Mittag. Sie werden am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung! Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt alle Gäste am Abend im Hotel.

Die Safari beginnt! Wir brechen auf zum Tarangire-Nationalpark. Der Weg zu unserem Hotel wird gleich zur ersten Pirschfahrt. Mit Sicherheit im Sucher: Elefanten, Giraffen, Impalas, mit etwas Glück auch Löwen, Leoparden, Warzenschweine, Paviane und - wer kennt sie alle? - mehr als 300 Vogelarten. 150 km. Zwei Übernachtungen im Tarangire-Nationalpark.

Morgens und am Nachmittag fahren wir mit dem Geländewagen in die Savanne. Der Tarangirepark bezaubert durch seine grüne Landschaft: Die weiten Grasflächen sind immer wieder durchsetzt von Baumgruppen, darunter viele Affenbrotbäume, die Baobabs. Aber nicht nur die Flora ist spannend, auch die Fauna fasziniert. Die großen Elefantenherden in einem Flussbett oder in den feuchten Niederungen werden zu bleibenden Erinnerungen.

Wir verlassen den Tarangire-Nationalpark, fahren ein Stück durch das Great Rift Valley, den Großen Grabenbruch, der sich durch ganz Ostafrika zieht. Die Straße windet sich zunächst in das fruchtbare Hügelland um Karatu, dann weiter ins Ngorongoro-Schutzgebiet. Unsere Autos erklimmen die bewaldeten Hänge des erloschenen Vulkans. Jetzt beginnt ein scheinbar unendliches Grasmeer, durch das zunächst noch die Herden der Massai ziehen. Noch bevor wir das Tor zum Serengeti-Nationalpark erreicht haben, begrüßen uns Zebras, Gnus und Gazellen, die am Rande der Piste grasen. Die Landschaft ist jetzt unglaublich weit und offen. 280 km. Zwei Übernachtungen im Serengeti-Nationalpark.

Wir nehmen uns Zeit für die unberührte Wildnis der Serengeti. Der Film "Serengeti darf nicht sterben" von Bernhard und Michael Grzimek hat mit großartigen Bildern von flüchtenden Herden und majestätischen Raubkatzen aus dieser endlosen Savanne einen mythischen Ort gemacht. Seit der letzten Eiszeit folgen die Herden auf immer gleichen Wegen der Weide und dem Wasser. Sie werden begleitet und belauert von Hyänen und Löwen, die auf ihre Chance zum Angriffssprung warten. Wir warten auf die nächste Chance zum Fotografieren.

Wir durchqueren die Serengeti auf der Fahrt zurück zum Ngorongoro-Schutzgebiet (UNESCO-Welterbe). Etappenziel: das neue Museum an der Olduvaischlucht. Hier hat die Forscherin Mary Leakey die sensationellen Funde gemacht, die die Frühgeschichte der Menschheit neu schreiben sollten. Am Nachmittag erwartet uns der Blick von unserem Hotel aus 2400 m Höhe über dem Meer in den Ngorongoro-Krater hinein. 150 km.

Frühmorgens fahren wir hinunter in die Caldera - ein von steilen Felswänden eingefasstes Paradies der Tierwelt. Zebras, Gazellen, Antilopen, Paviane und vielleicht Löwen und Schakale werden Ihnen begegnen. Aber auch die letzten Nashörner Tansanias, die vor der derzeit wieder grassierenden Wilderei hierher in Schutz gebracht wurden. Mittags verlassen wir den Krater. Jetzt geht es den Berg hinunter zu unserer Unterkunft mitten im Farmland von Karatu. Am späten Nachmittag Rundgang durch die Kaffee- und Gemüsepflanzungen. Fahrtstrecke 100 km.

Im nahen Rhotia besuchen wir ein Krankenhaus. Sprechen Sie mit einer Schwester über ihre Arbeit und erfahren Sie aus erster Hand Interessantes über die Gesundheitsversorgung in diesem Teil Tansanias. Auf dem Weg nach Marangu, am Fuße des mächtigen Kilimandscharo, machen wir noch einmal Pause in Arusha. Wir nächtigen in einem schlichten Bergsteigerhotel. 250 km.

Einheimische Führer aus dem Volk der Chagga begleiten uns durch die Siedlungen am Fuße des höchsten Berges Afrikas. Hier breitet sich eine Bilderbuchlandschaft aus, und dank fruchtbarer vulkanischer Böden scheint hier alles zu wachsen, was die Menschen anpflanzen. Wir plaudern mit den Bewohnern über ihr Leben im Dorf, über Bananen, Kaffee, Bohnen - und über alles, was Sie wissen wollen. Schließlich geht es weiter in die Usambaraberge, hinauf nach Irente. 240 km. Zwei Übernachtungen bei Lushoto in den Usambarabergen.

Im kühlen Hochland der Usambaraberge begegnet uns das ländliche Tansania. Am Vormittag fahren wir zu einem Heim für Kleinkinder und informieren uns aus erster Hand über die Lebensverhältnisse auf dem Land. Im Anschluss bummeln wir über den Markt von Lushoto. Am Nachmittag wandern wir (ca. 2,5 Std., leicht, ?150 m ?150 m) ein Stück durch Dörfer und Felder zu einem spektakulären Aussichtspunkt. 80 km.

Weiterreise in Richtung Meer. Bagamoyo war einmal ein wichtiger Hafenplatz am Indischen Ozean - Ziel der Sklavenkarawanen aus dem Inneren Afrikas. Hier errichteten die deutschen Kolonialherren ihre erste Niederlassung. Bei einem Stadtrundgang sehen wir den lebendigen Fischmarkt und die Reste der historischen Bauten. Übernachtung im Norden von Daressalam in einem Hotel am Strand. 430 km.

Eine der am schnellsten wachsenden Städte Afrikas ist Daressalam. Heute erstickt die tansanische Metropole, die von den deutschen Kolonialherren zum Sitz der Verwaltung gemacht wurde, nahezu im Verkehr. Kurze Rundfahrt, dann bringt uns das moderne Schnellboot in zwei Stunden hinüber nach Sansibar. Drei Übernachtungen in einem guten Hotel am Strand.

Stone Town ist die Altstadt Sansibars (UNESCO-Welterbe). Der Sklavenmarkt hier war der letzte in Afrika, der verboten wurde. Die Sultane hinterließen mehrere Paläste. Freunde der Rockmusik werden am Geburtshaus Freddy Mercurys eine Gedenkminute einlegen. Gegen Mittag kehren wir zurück in unser Hotel und haben noch einige Stunden Zeit zur Entspannung am Strand. 100 km.

Vormittags fahren wir dahin, wo der Pfeffer wächst - ins Innere Sansibars zu den Gewürzplantagen. Wissen Sie, wie Muskat, Zimtrinde, Nelken und all die anderen Gewürze wachsen? Heute erfahren Sie es und dazu viel Interessantes über tropische Nutzpflanzen. 80 km. Nachmittags heißt es entspannen am Strand von Sansibar.

Verbringen Sie den Vormittag auf Sansibar noch einmal ganz nach Ihrem Gusto. Im Laufe des Nachmittags starten Sie in Richtung Flughafen und Abflug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba. Gegen Mitternacht Weiterflug nach Frankfurt (Flugdauer bis Addis Abeba 4 Std., Umsteigezeit ca. 4 Std., dann Nachtflug, Flugdauer ca. 7 Std.). Oder Sie verlängern noch einige Tage in unserem Strandhotel auf Sansibar.

Sie erreichen Frankfurt am frühen Morgen.
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt zum Flughafen Kilimandscharo und zurück von Sansibar, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Transfers
  • Rundreise/Wildbeobachtungsfahrten in geländegängigen Fahrzeugen (jeweils max. 6 Reisegäste), Fahrt Arusha - Marangu sowie Ausflüge auf Sansibar in Kleinbussen
  • Fahrt mit Schnellboot von Daressalam nach Sansibar
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels und Safari-Lodges
  • Halbpension (Frühstück, 14 Abendessen im Hotel), zusätzlich 7 Mittagessen als Lunchpaket oder Picknick
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (ca. 380 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 50 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
  • 0 € - ab/bis BKZ aus: ADOBIS-DB
  • 0 € - ab/bis Basel
  • 0 € - ab/bis Berlin
  • 0 € - ab/bis Bremen
  • 0 € - ab/bis Düsseldorf
  • 0 € - ab/bis Dresden
  • 0 € - ab/bis Genf
  • 0 € - ab/bis Frankfurt
  • 0 € - ab/bis Graz
  • 0 € - ab/bis Hannover
  • 0 € - ab/bis Hamburg
  • 0 € - ab/bis Nürnberg
  • 0 € - ab/bis Innsbruck
  • 0 € - ab/bis Stuttgart
  • 0 € - ab/bis Leipzig
  • 0 € - ab/bis Wien
  • 0 € - ab/bis München
  • 0 € - ab/bis Salzburg
  • 0 € - ab/bis Zürich
Merkmale der Reise

12 bis 18 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Mittelklasse-/Komfort-/Luxus-Hotels

Reiseziele

Sansibar (Tansania)

Themen der Reise

Rundreise

Verlängerung: Sansibar, Bluebay Beach Resort****(*)
Bluebay Beach ResortSansibarSansibar, Bluebay Beach Resort****(*)Eine Bungalowanlage mit ungezwungener Atmosphäre. Lage: Das großzügige Bungalowhotel liegt in einem tropischen Palmengarten unmittelbar am Strand von Kiwengwa an der Ostküste von Sansibar. Die Hauptstadt Stone Town ist 30 km entfernt. Die Transferdauer zum Flughafen beträgt ca. 45 Minuten.Einrichtungen: Der Gast betritt das Hotel über eine großzügige, offene Empfangshalle mit Rezeption und Boutique. Für das leibliche Wohl sorgen zwei Restaurants und zwei Bars. An der Rezeption können Sie Fahrräder und Autos mieten und Ausflüge buchen. WLAN ist kostenfrei in der Lobby und den Zimmern.Zimmer: Die 112 Zimmer verteilen sich auf Einzelbungalows und zweistöckige Reihenbungalows. Sie sind groß und komfortabel eingerichtet mit separatem Schrankraum, Klimaanlage, Deckenventilator, Fernseher, Minibar, Safe, Föhn und Kaffeebereiter und verfügen über Terrasse oder Balkon. Wir haben für Sie Superior-Zimmer im ruhigen rückwärtigen Teil der Anlage gebucht.Sport und Wellness: Ein großer Swimmingpool inmitten des Parks, ein gut ausgestattetes Wellnesscenter und ein Tennisplatz (gegen Gebühr) sorgen für sportliche Abwechslung. Wassersportzentrum am Strand mit Surfbrettern, Kajaks, Segelbooten (gegen Gebühr). Neben dem Hotel befindet sich ein Fünf-Sterne-PADI-Tauchzentrum. Ein Strandhotel mit einem wunderschönen Garten.

Verlängerung: Sansibar, Breezes Beach Club*****
Breezes Beach ClubSansibarSansibar, Breezes Beach Club*****Als elegantes Badehotel präsentiert sich der Breezes Beach Club in einer tropischen Umgebung.Lage: Das Strandresort liegt direkt am weißen Sandstrand der Ostküste. Die Hauptstadt der Insel ist etwa 60 km entfernt. Transferzeit zum Flughafen ca. eine Stunde.Einrichtungen: Großzügiger Empfangstrakt mit Rezeption und verschiedenen Geschäften. Zur Anlage gehören ein Tea Room mit traditionellen sansibarischen Liegen, zwei Cocktailbars und eine Cigar and Whisky Lounge. Drei Restaurants bieten kulinarische Höhepunkte. Der Nachtclub liegt etwas abseits, sodass die Nachtruhe nicht gestört wird. WLAN gegen Gebühr.Zimmer: Die 70 Zimmer verteilen sich auf mehrere ein- und zweistöckige Bungalows, die in eine tropische Parkanlage eingebettet sind. Die Räume sind sehr komfortabel eingerichtet mit Klimaanlage, Kühlschrank, Safe und Föhn und verfügen über eine Terrasse. Wir haben für Sie Zimmer der gehobenen Kategorie de luxe gebucht.Sport und Wellness: Ein großer Swimmingpool mit Liegewiese, ein Fitness- und Aerobic-Center und ein Tennisplatz sorgen für sportliche Abwechslung. Am Strand befindet sich ein Wassersportzentrum, in dem Sie Tretboote, Surfbretter, Kajaks und Segelboote mieten und Ausflüge zum Schnorcheln buchen können. Gut eingerichteter Spa. Tauchschule in der Nähe. Für Inselausflüge können Sie im Hotel Fahrräder mieten.Eines der führenden Hotels von Sansibar.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
24.07.2020 - 09.08.2020 € 6.650,- € 7.290,- Zu diesem Datum anfragen
14.08.2020 - 30.08.2020 - -
11.09.2020 - 27.09.2020 € 6.390,- € 7.030,- Zu diesem Datum anfragen
02.10.2020 - 18.10.2020 € 6.390,- € 7.030,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 6.390,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 91347

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Tansania – Sansibar - Serengeti darf nicht sterben"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung