Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Toskana - mit Muße

9-tägige Studienreise mit Muße

Andante oder allegro? Warum rasen, wenn es auch entspannter geht! Optimal stationiert mitten in der Toskana, schwärmen wir geruhsam zu den bekanntesten Highlights aus: nach Florenz und Pisa, aber auch nach San Gimignano, Siena und zu geschätzten Kleinoden. Allein unser stilvolles Hotel ist die Reise wert, mit seinen Innenhöfen, dem Hallenbad, dem Wellnessbereich, einer besonderen Atmosphäre in einem kleinen typischen Ort! Doch wir verlassen es auch ab und zu und besuchen Kirchen, Postkartenlandschaften, Spezialitätenläden und lokale Winzer. Und das große Plus der Reise: Wir haben viel Zeit für Lese-, Trödel-, Ausruh- und Kaffeepausen eingeplant.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Sie fahren um ca. 9.30 Uhr in München los, steigen in Bologna um und kommen gegen 18 Uhr in Florenz an. Ein Mitarbeiter unserer örtlichen Agentur erwartet Sie am Bahnhof und sorgt für Ihren Transfer zum Hotel. Beim ersten gemeinsamen Abendessen schließen Sie Bekanntschaft mit den anderen Reiseteilnehmern und Ihrem Studiosus-Reiseleiter. Acht Übernachtungen in Figline Valdarno.

Auf nach Arezzo! Dank Reservierung begegnen wir hier den ausdrucksstarken Fresken des Frührenaissancemalers Piero della Francesca und können sie ganz aus der Nähe in Ruhe betrachten. Gönnen Sie sich nach dem Kunstgenuss eine Pause: Spüren Sie der stimmungsvollen Atmosphäre auf der Piazza Grande mit den mittelalterlichen Häusern von einem der Cafés unter den Arkaden nach oder entdecken Sie ausgefallene Stücke der Antiquitätenhändler. In einer netten Trattoria nehmen wir mittags Platz und lassen uns toskanische Leckereien wie Pici oder Wildschweinsugo schmecken. Mußestunden warten auf Sie am freien Nachmittag. Vielleicht am Pool? Oder wandeln Sie einfach durch die historischen Säle unserer Villa und werden Sie dabei wieder fit für den Weinkeller, den Gianpiero für uns zum Probieren des leckeren Hausweins öffnet. Wer will, kann abends im Restaurant des Hotels essen oder an der nahen Piazza von Figline. 90 km.

Frühaufsteher? Dann rasch noch zum Wochenmarkt in Figline! Jeden Dienstagmorgen türmen sich hier Klamotten, Küchenartikel, Käsesorten und vieles mehr. Dann: Per Zug sind wir bequem und ruckzuck mitten in der nun endlich verkehrsberuhigten Altstadt von Florenz: Das Wahrzeichen der Stadt, die Domkuppel, ist ein Architekturwunder. Im Baptisterium mit den filigranen Bronzetüren wurde Dante einst getauft, im alten Ratspalast politisiert. Und die Krämerbrücke glänzte nicht immer durch zahlreiche Juweliergeschäfte, sondern war früher ganz bodenständig mit Metzgerläden bestückt. Verdauen Sie den Kunstrausch ganz entspannt beim Mittagessen in einer netten Trattoria. Danach entscheiden Sie, wie lange Sie noch in Florenz bleiben und wo Sie zu Abend essen.

Heute geht es nach Pisa: Sonnenbrillen aufsetzen, Kameras bereithalten, denn Pisa blendet uns mit leuchtend weißem Carrara-Marmor auf grünen Wiesen: Schiefer Turm, Dom, Baptisterium und Campo Santo. Ja, Pisa war einst eine mächtige und reiche Hafenstadt. "Dank jahrelangen und spektakulären Faceliftings", so Ihr Reiseleiter, "ist der Schiefe Turm seit 2001 sogar wieder begehbar." Wir lassen das aber und machen unsere schiefen Fotos von unten. Wer will, kann mittags über die Piazza dei Cavalieri auch noch zur Altstadt spazieren. Fahrtstrecke 220 km. Ohrenschmaus am Abend: Giovanna, eine junge Musikerin, singt für uns toskanische Lieder, erzählt uns von deren Hintergründen und unterhält sich gern mit uns.

So war das schon damals mit dem Größenwahn: Florenz hatte einen großen Dom, Siena wollte einen noch größeren. Hat aber nicht hingehauen, weil ... Es kursieren 1000 mittelalterliche, fadenscheinige Gründe. Trotzdem ist die bis heute unvollendete schwarz-weiße Hauptkirche der Stadt ein Hingucker und fast so anziehend wie die Piazza del Campo, der zentrale Platz der Stadt. Zweimal im Jahr findet hier der Palio, das historische Pferderennen, statt. Im Palazzo Pubblico, dem Rathaus, ein wahres Highlight: der Freskenzyklus "Gute und schlechte Regierung" von Ambrogio Lorenzetti. Mal sehen, ob die heutige italienische Regierung sich da was abschaut. Relaxen Sie in Ihrer Freizeit an der Piazza del Campo! Wie auf einer großen Bühne geben sich hier interessierte Touristen und stolze Senesen ein Stelldichein. Alternativer süßer Zeitvertreib: Panforte aus der Bäckerei Nannini. 170 km.

Machen Sie heute den ganzen Tag, was Sie wollen! Zum Beispiel Figline Valdarno erkunden, im Hotel entspannen oder den Reiseleiter ins Chianti begleiten (75 €) - für einen Tag voller Landschaftsstimmungen! Postkartenmotive, wohin das Auge auch blickt, lassen die Busfahrt durch die Hügellandschaft der Toskana mit ihren Weinbergen und kleinen Städtchen zu einem Erlebnis werden. Immer wieder legen wir Stopps ein z.B. auch im hübschen Weinort Greve. Dann freuen wir uns auf eine Weinprobe mit Imbiss in einem ehemaligen romanischen Kloster. Lorenza spaziert mit uns durch das alte Gut mit seinem Klostergarten. Der Wein schmeckt förmlich nach der tief verwurzelten Tradition von Sorgfalt und Liebe bei Ernte, Verarbeitung und Reifung. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Gespräch und fragen Sie Lorenza nach ihren Lieblingsrezepten. Wohlgelaunt kehren wir nach Figline zurück. 90 km.

Willkommen in Manhattan! Im Manhattan des Mittelalters, genauer gesagt. Der einstige Kampf der Geschlechter bescherte San Gimignano eine eindrucksvolle Skyline mächtiger Türme. Auch die Kollegiatskirche mit dem biblischen Bilderbuch ist ein Hit. Im Mittelalter war einer der Wirtschaftszweige neben Wein und Glas auch der Safrananbau, damals nur zum Stoffefärben. Er erlebt heute wieder ein Revival, allerdings für die Esskultur. Das probieren wir auf einem Bauernhof beim Mittagessen und natürlich ein Glas Vernaccia! 160 km.

Noch einmal nehmen wir den Zug nach Florenz. Dort begeben wir uns in die Gemäldegalerie der Uffizien - dank Reservierung ohne Warteschlange. Hier hängen sie, die Bilder von Michelangelo und Leonardo da Vinci, Giotto und Botticelli und alle, die man schon immer mal im Original sehen wollte - Ihr Reiseleiter versetzt Sie mitten in die Entwicklung der Renaissance. Sie können so lange bleiben, bis Sie sich sattgesehen haben am freien Nachmittag in Florenz. Oder lieber gleich in die Boboli-Gärten? Eine grüne Oase mit Traumblick! Und die Designerläden an der Via Tornabuoni eine Herausforderung für den Geldbeutel ... Beim Abendessen blicken wir auf die erlebnisreiche Woche zurück.

Sie werden nach Florenz zum Zug gebracht, starten um 10 Uhr, steigen in Bologna um und sind um ca. 18.30 Uhr in München. Von dort haben Sie Anschluss zu allen anderen Orten. Entspannte Heimreise!
  • Bahnreise von München nach Florenz und zurück in der 2. Klasse
  • Transfers/Ausflüge in bequemem Reisebus (Klimaanlage, WC)
  • 2 Bahnfahrten in der 2. Klasse von Figline nach Florenz und zurück
  • 8 Übernachtungen in der Villa Casagrande
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, ein Mittagessen auf einem Bauernhof, 2 Mittagessen in typischen Restaurants, 5 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Eine Weinprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • 75 € - Ausflug Chianti mit Imbiss
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
Merkmale der Reise

12 bis 29 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung im Komfort-Hotel

Reiseziele

Chianti (Italien), Toskana (Italien)

Themen der Reise

Rundreise

Figline Valdarno, Villa Casagrande
Die stilvolle Villa aus dem 15. Jahrhundert liegt ruhig im Grünen, am Rande des kleinen mittelalterlichen Ortes Figline Valdarno, 25 km südlich von Florenz. Sie gehört zur italienischen Kategorie der Dimora storica, der historischen Gebäude, und bietet Viersternestandard. Mit viel Liebe zum Detail wurde das Gebäude behutsam in ein modernes Hotel umgebaut. So können Sie die ganze Woche lang romantische Innenhöfe, den kleinen Park, ein solarbeheiztes Hallenbad, den Spa-Bereich (gegen Gebühr), einen Außenpool (Handtücher und Liegestühle gegen Gebühr) und ein Frühstücksbuffet mit selbst gebackenem Kuchen genießen. Die 60 Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar und Föhn.

Entspannte Tageseinteilung mit Zeit zur Muße

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Ein Standort, geruhsamer Reiserhythmus

Bequemes Hotel mit Gepäckservice und Swimmingpool

Viele Einzelzimmer buchbar

Frühstücksbuffet, beim Abendessen Menüwahl

Berücksichtigung von Diätwünschen

Umfassende Betreuung durch Ihren speziell geschulten Reiseleiter

Besonders bequeme Reisebusse

Aktueller Gesundheitshinweis
In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto. Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet. Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen. Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.

Verlängerung: Florenz, Hotel Embassy****
Embassy Florenz Florenz, Hotel Embassy****Das kleine, komfortable Hotel befindet sich in einem ehemaligen Palazzo aus dem 19. Jahrhundert, nur ein paar Schritte von Sta. Maria Novella entfernt - der ideale Ausgangspunkt für Spaziergänge im historischen Stadtzentrum. Im hübschen Frühstücksraum wird morgens ein Buffet angeboten. Die 38 Zimmer mit Parkettboden verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Internetzugang, Minibar, Safe und Föhn. Die Abendessen nehmen wir in nahe gelegenen Restaurants ein.

Verlängerung: Florenz, Hotel Glance****
Glance Florenz Florenz, Hotel Glance****Das moderne, erst kürzlich komplett renovierte Hotel liegt im historischen Viertel von San Lorenzo, nur ein paar Schritte von der Accademia entfernt, wo Michelangelos Meisterwerk David steht. Highlight des Hotels ist sicherlich die Dachterrasse mit Pool, die eine atemberaubende 360-Grad-Aussicht über Florenz bietet! Auch die Lounge-Bar und der Innenhof laden zum Verweilen ein. Morgens erwartet Sie ein schönes Frühstücksbuffet. Die 68 Zimmer, in modernem Design, sind schallisoliert und haben Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Minibar, Safe, Föhn und Kaffee-/Teezubereiter. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels
Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können. Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab: - Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden - fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise - Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm - Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen - Niedrigere Fensterbrüstungen - Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus
Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
14.04.2019 - 22.04.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
28.04.2019 - 06.05.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
12.05.2019 - 20.05.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
26.05.2019 - 03.06.2019 - -
09.06.2019 - 17.06.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
08.09.2019 - 16.09.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
22.09.2019 - 30.09.2019 € 1.725,- € 2.045,- Zu diesem Datum anfragen
06.10.2019 - 14.10.2019 € 1.655,- € 1.965,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 1.655,-

pro Person

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 84282

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Toskana - mit Muße"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung