Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Studiosus

Toskana - Höhepunkte

8-tägige PreisWert-Studienreise

Sanfte Hügel, mittelalterliche Palazzi, Domkuppeln, Türme und stilvolle Landhäuser inmitten von Zypressen – gäbe es die Postkarte nicht, man müsste sie allein für diese Motive erfinden. Noch mehr lohnt es sich, die Toskana live zu erleben und in eigenen Bildern und Aromen einzufangen. Von einem Hotel im hübschen Thermalort Montecatini aus erkunden wir bei dieser Studienreise die Highlights der Region: San Gimignano, Pisa, Lucca, Siena und natürlich Florenz. Immer wieder haben Sie Zeit für sich, zum Relaxen, Spazierengehen, Shoppen und Stöbern. Manche Ausflüge machen wir per Zug und das bedeutet: Sie können zurückfahren, wann immer Sie Lust haben. Oder einfach bleiben, bis die letzte Bahn fährt.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Um ca. 9.30 Uhr startet der Zug in München, nach dem Umsteigen in Bologna sind Sie um ca. 18 Uhr in Florenz. Ein weiterer Zug bringt Sie direkt nach Montecatini Centro. Ankunft um ca. 19.30 Uhr. Vom Bahnhof zum Hotel sind es zu Fuß ca. zehn Minuten, oder Sie nehmen sich ein Taxi (nicht inklusive). Beim Abendessen im Hotel lernen Sie die Gruppe und Ihren Studiosus-Reiseleiter kennen. Sieben Übernachtungen in Montecatini.

Los geht die Reise zum ersten Postkartenmotiv: ins "Manhattan des Mittelalters", wo sich der Ruhm der Patrizierfamilien an der Höhe ihrer Turmbauten ermaß. Wir bleiben bodenständig, streifen gemeinsam durch die malerischen Gassen und bewundern die Fresken im Dom, die uns die Bibelgeschichte erzählen. Vor der Weiterfahrt können Sie in Eigenregie auf der Stadtmauer spazieren (ca. 1 Std.), ein Eis essen oder Panoramabilder von der Rocca aus schießen. Am Nachmittag folgen wir dem Ruf des Chiantiweins und lassen uns auf einem Weingut mitten im Rebenreich über Qualitätsmerkmale, DOCG & Co. aufklären, während uns der Winzer seinen Roten reicht und einen Imbiss dazu. 190 km. Und am freien Abend: Schweben Sie doch mit der Seilbahn nach Montecatini Alto hinauf, wo auch die Einheimischen Aussicht, Piazza und Pasta genießen.

Der Zug bringt uns rasch und bequem nach Pisa zu den weißen Wunderwerken aus Carrara-Marmor auf dem Campo dei Miracoli. Ganz schön schräg, der Schiefe Turm! Warum das Bauwerk nicht umfällt, weiß Ihr Reiseleiter. Auch im Dom, im Baptisterium und auf dem Campo Santo hat er interessante Geschichten für Sie parat. Doch die Überraschung des Tages folgt, wenn wir Richtung Altstadt ins junge, quirlige Studentenleben zur Piazza dei Cavalieri schlendern: Wie von Geisterhand öffnet sich eine versteckte Kirchentür vor uns. Dahinter erwartet uns ein exotischer Schatz. Lassen Sie die Eindrücke später nachwirken beim Dolcefarniente auf der Hotelterrasse oder bei einem kleinen Bummel im Ort.

Bereit für das achte Weltwunder? Es schwebt über uns, wenn wir im Dom von Florenz unter Brunelleschis Kuppelkonstruktion stehen und staunen. Vom Wunder hinaus in die Welt: zum mächtigen Ratspalast auf der Piazza della Signoria und zur Ponte Vecchio mit ihren im wahrsten Sinne schmucken Läden. Edles aus Stoff finden wir in der Fashionmeile Via Tornabuoni, wo hinter glasklar polierten Schaufenstern Designerstücke von Gucci, Versace & Co. glänzen. Flanieren Sie nachmittags auf eigenen Wegen weiter. Sammeln Sie von der Piazzale Michelangelo aus Postkartenblicke über die Dächer der Stadt, schwelgen Sie in einem der zahlreichen Restaurants und fahren Sie "zügig" zurück nach Montecatini.

Was liegt näher, als in der Toskana, der Wiege des Italienischen, einen kleinen Sprachkurs zu machen? So nutzen wir die Fahrt nach Siena sinnvoll – sonst könnten uns glatt die Worte fehlen beim Blick von der Porta S. Marco in die Bilderbuchlandschaft, den Ihnen der Reiseleiter mit einem besonderen Tropfen und Mandelgebäck versüßt. Buonissimo! Grazie mille! Durch mittelalterliche Gassen geht's ins Centro, vorbei an der ältesten Bank der Welt, auf deren Konto Begriffe wie Giro und Saldo gehen. Am Campo imaginieren wir, wie der Boden unter dem Hufschlag der Pferde vibriert, die den Platz beim Palio zweimal jährlich umrunden. Eine Schwarz-Weiß-Aufnahme zum Schluss? Der zebragestreifte Dom stellt sich zur Verfügung. Der restliche Nachmittag gehört Ihnen. Schauen Sie doch bei Nannini rein, der Bar, die Gianna Nanninis Eltern gehörte, und probieren Sie Ricciarelli. 230 km.

Heute mal ganz oldschool Postkarten schreiben? Der Tag gehört jedenfalls Ihnen. Sie könnten sich auch in Ihre Reiselektüre vertiefen. Optimal passt der Krimi "Der Palio der toten Reiter" von Fruttero & Lucentini, der in Siena spielt. Wer möchte, begleitet den Reiseleiter per Zug nach Lucca (55 €), wo Puccini geboren wurde, und erlebt eine der schönsten Städte der Toskana beim Spaziergang unter schattigen Platanen auf dem mächtigen Steinwall, lernt die Kirche S. Michele kennen und den Dom S. Martino. Weil Lucca auch ein kulinarischer Leckerbissen ist: Bleiben Sie doch zum Abendessen! Den morgigen Tag kündigt ein Frühlingsgruß im Hotelzimmer an.

Zum letzten Höhepunkt der Reise rauschen wir noch mal per Zug. In Florenz gelandet, geht's schnurstracks an der Schlange vorbei in den Paradiesgarten der Kunst: in die Gemäldegalerie der Uffizien. Und beim Anblick der Leonardo da Vincis und Botticellis schlägt das Herz accelerando. Genießen Sie jeden Pinselstrich bei der gemeinsamen Führung und seilen Sie sich ins Museumscafé über der Loggia dei Lanzi ab, wann immer Sie möchten. Zeit für eigene Wege haben Sie nachmittags allemal. Dommuseum, Accademia, Sta. Croce, Ponte Vecchio, die Antiquitätenläden auf der anderen Arnoseite – Florenz glänzt mit Highlights. Beim Abschiedsdinner im Hotel können wir es kaum glauben: Ist die Woche wirklich schon vorbei? Doch die Postkartenmotive, die Sie gesammelt haben, dürften für ein endloses Leporello reichen!

Sie fahren per Zug nach Florenz. Von dort Weiterfahrt um ca. 10 Uhr, Umsteigen in Bologna, Ankunft in München ca. 18.30 Uhr mit Anschluss zu den anderen Zielen.
  • Bahnreise von München nach Montecatini und zurück in der 2. Klasse
  • Ausflüge in bequemem, landesüblichem Reisebus oder per Zug
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer im Hotel Tettuccio
  • Frühstücksbuffet, 4 Abendessen im Hotel
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Weinprobe im Chianti
  • Eintrittsgelder (ca. 45 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
  • 55 € - Ausflug Lucca
  • Halbes Doppelzimmer: Alleinreisenden bieten wir mit der Option „1/2 Doppelzimmer“ die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen
Merkmale der Reise

15 bis 35 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung im Komfort-Hotel

Reiseziele

Chianti (Italien), Toskana (Italien)

Themen der Reise

Rundreise

Montecatini Terme, Hotel Tettuccio****
Das gut geführte Hotel liegt ruhig und dennoch ganz zentral: Der Thermalpark, die Jugendstilkuranlagen, der Bahnhof und die Einkaufsstraßen sind schnell zu Fuß erreicht. Entspannen Sie auf der sonnendurchfluteten Terrasse, die bei kühlerer Witterung als Wintergarten überrascht, oder in den stilvollen Aufenthaltsräumen und abends an der Pianobar. Bedienen Sie sich am Frühstücksbuffet und genießen Sie am Abend toskanische Küche im Restaurant. Die 74 hellen Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Minibar, Safe und Föhn.

Aktueller Gesundheitshinweis
In Italien lässt sich seit August 2018 ein deutlicher Anstieg von Infektionsfällen mit dem West Nil-Fieber verzeichnen. Die von Viren ausgelöste Krankheit wird von Zugvögeln verbreitet und durch Stiche von tag- sowie nachtaktiven Mücken auf den Menschen übertragen. Mit über 320 bestätigten Fällen in 2018 ist Italien aktuell das am stärksten betroffene Land: Übertragungen des Virus gab es bisher jedoch nur in den nördlichen Regionen Emilia-Romagna, Lombardei, Piemont und Veneto. Infektionsfälle werden auch aus Rumänien und Griechenland sowie aus Serbien gemeldet. Wie die mehrjährige Auswertung der Infektionszahlen zeigt, beginnt die Infektionsperiode im Juni/Juli und erreicht in den Monaten August und September ihren Höhepunkt. Wenige Tage nach der Übertragung des WNF-Virus kann es zur Ausbildung grippeähnlicher Symptome mit Fieber, Muskelschmerzen, in manchen Fällen auch zu Hautausschlägen, kommen. Nicht selten erfolgt eine Infektion ohne Ausbildung von Symptomen. In weniger als 1% der Infektionen kommt es zu neurologischen Komplikationen, v.a. zu Hirn- und Hirnhautentzündungen. Besonders gefährdet sind Kleinkinder und ältere Menschen. Da es keine Impfprophylaxe gibt, empfehlen Reisemediziner zum Schutz gegen das West Nil-Fieber systematischen Mückenschutz. Dies gilt in besonderem Maße für die Monate Juli, August und September, in denen die Infektionsgefahr am höchsten ist.

Ihr Visum beantragen wir
Bei allen Reisen in visapflichtige Länder beantragen wir für Deutsche, Österreicher und Schweizer die notwendigen Visa. Einzelne Botschaften oder Konsulate visieren nur deutsche Pässe und solche von Ausländern mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Sollte die Visierung Ihres Passes daher nicht möglich sein, schreiben wir Ihnen die kalkulierten Visagebühren gut und bitten Sie, sich das Visum selbst zu besorgen. Bei Einsendung von Pass und Formularen beachten Sie bitte unbedingt die von den Konsulaten festgelegten Fristen, die wir Ihnen mit der Reisebestätigung mitteilen. Sollten Sie diese Fristen nicht einhalten oder aus anderen Gründen ein separates Einzelvisum benötigen, entstehen ggf. beträchtliche Mehrkosten, die wir Ihnen weiterberechnen. Für die Besorgung von Einzelvisa stellen wir 25 € pro Person zuzüglich eventuell notwendiger Kurierfahrten, Konsular- oder Expressgebühren in Rechnung.

Verlängerung: Florenz, Hotel Embassy****
EmbassyFlorenzFlorenz, Hotel Embassy****Das kleine, komfortable Hotel befindet sich in einem ehemaligen Palazzo aus dem 19. Jahrhundert, nur ein paar Schritte von der Kirche Sta. Maria Novella entfernt - der ideale Ausgangspunkt für Spaziergänge im historischen Stadtzentrum. Im hübschen Frühstücksraum wird morgens ein Buffet angeboten. Die 38 Zimmer mit Parkettboden verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, WLAN (kostenfrei), Minibar, Safe und Föhn.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels
Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßige Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können. Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab: - Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden - Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm - Niedrigere Fensterbrüstungen - Aufgrund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus
Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Studiosus ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Studiosus Reisen München GmbH)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
04.04.2020 - 11.04.2020 € 1.115,- € 1.350,- Zu diesem Datum anfragen
11.04.2020 - 18.04.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
18.04.2020 - 25.04.2020 € 1.115,- € 1.350,- Zu diesem Datum anfragen
25.04.2020 - 02.05.2020 € 1.115,- € 1.350,- Zu diesem Datum anfragen
02.05.2020 - 09.05.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
09.05.2020 - 16.05.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
16.05.2020 - 23.05.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
30.05.2020 - 06.06.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
27.06.2020 - 04.07.2020 € 1.065,- € 1.295,- Zu diesem Datum anfragen
29.08.2020 - 05.09.2020 € 1.065,- € 1.295,- Zu diesem Datum anfragen
05.09.2020 - 12.09.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
12.09.2020 - 19.09.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
19.09.2020 - 26.09.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
26.09.2020 - 03.10.2020 € 1.155,- € 1.395,- Zu diesem Datum anfragen
03.10.2020 - 10.10.2020 € 1.115,- € 1.350,- Zu diesem Datum anfragen
17.10.2020 - 24.10.2020 € 1.115,- € 1.350,- Zu diesem Datum anfragen
Studiosus
ab € 1.065,-

pro Person

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 174 190 500

Reisenummer: 92760

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Toskana - Höhepunkte"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 174 190 500

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung