Akzeptieren Tourix verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Reisen mit Dr. Tigges

Das zweite Rom im Herzen Indiens

17-Tage-Studienreise durch Indien

Indiens unbekannte Mitte! In Zentralindien sind Alle überrascht, die glauben, Indien schon zu kennen. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich mit meinen Gästen die verborgenen Schätze der Region hebe. Uns erwarten täglich Kulturerbe der Extraklasse, eine aufregende Synthese hinduistischer und islamischer Traditionen und Menschen, die genauso neugierig auf uns sind, wie wir auf sie. Lassen Sie mich Ihr Vermittler zwischen den Kulturen sein. Ihr Lav Palival.

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Hinduistische und moslemische Königreiche im Dekkan

Am Abend beginnt Ihre »Schatzsuche« mit dem Flug via Delhi nach Hyderabad.

Nachmittags erreichen Sie Hyderabad, wo Sie Ihr Reiseleiter begrüßt und Ihnen nach einer kleinen Erfrischungspause ein wenig Zeit zur Erholung gönnt. Um uns langsam an die neue Zeitzone zu gewöhnen, haben wir nachmittags Zeit und Gelegenheit zum Basarbummel oder Entspannen im Hotel. (A)

Der Tag beginnt mit einem Ausflug nach Golkonda, einflussreiche Festungsstadt des 16./17. Jahrhunderts, wo unter anderem die Mausoleen und Kuppelgräber der Sultane von Hyderabad zu bewundern sind. Anschließend besichtigen wir den Triumphbogen Char Minar und die Mecca-Moschee. (F, A)

Wir gehören zu den wenigen handverlesenen Gästen, die sich für die ländlich anmutende Moslemstadt Bidar interessieren. Bestaunen können wir hier das eindrucksvolle Fort, die Freitagsmoschee und die Grabstätten der Bahmani-Sultane. Nach der Erkundung dieser mittelalterlichen Stadt fahren wir weiter zu unserem einfachen Hotel in Gulbarga. 250 km (F, A)

Gulbarga präsentiert sich uns als einzigartige Synthese hinduistischer und muslimischer Kultur. Bahman Shah machte es bereits 1350 zu seiner Hauptstadt und schmückte es mit wunderschönen Palästen, Moscheen, Regierungsgebäuden und Basaren. Die Große Freitagsmoschee, einmalig in ihrem Aufbau, erinnert an den Stil spanisch-maurischer Baumeister und wird deshalb oft mit der Moschee von Córdoba verglichen. In Bijapur besuchen wir auch das Mausoleum Ibrahim Rouzas. 180 km (F, A)

Bijapur soll in seinen Glanzzeiten eine Ausdehnung von 48 Quadratkilometern gehabt haben. Die Stadt beherbergt zahlreiche Monumente aus der Zeit der baufreudigen Adil Shahi-Sultane (15. und 16. Jahrhundert) in schönster landschaftlicher Umgebung. Hier befinden sich einige der feinsten Moscheen des Dekkan sowie das berühmte Mausoleum Gol Gumbaz mit seiner mächtigen Kuppel, die an den Petersdom in Rom erinnert. Auch sehen wir die Malik-e-Maidan, die größte mittelalterliche Kanone der Welt. (F, A)

Weiter geht es von Bijapur nach Badami, der Hauptstadt der frühen Chalukyas. Das landschaftlich faszinierende Städtchen liegt am Fuße schroffer Felsen. Der aufgestaute See, rote Sandsteinklippen, weiße Häuser, alte Festungsanlagen und Tempel und schließlich die in den Fels gehauenen Höhlentempel mit meisterhaften Reliefs und Skulpturen aus den hinduistischen Mythen schaffen eine ausgesprochen reizvolle Perspektive. 100 km (F, A)

In den nächsten Tagen erleben wir die kulturellen Höhepunkte Zentralindiens! Wir starten mit der UNESCO-Welterbestätte Pattadakal, Heimat von zehn bedeutenden Tempeln aus der Zeit der Chalukya-Könige. Aihole, die ehemalige Hauptstadt des Chalukya-Reiches, gilt mit seinen über hundert Tempeln als Wiege indischer Kultur. Wir können hier die ältesten Sakralbauten des Landes bewundern. 180 km (F, A)

Und heute sind wir mittendrin, in den Ruinenfeldern der alten Hauptstadt Hampi, die zum UNESCO-Welterbe zählt. Als Sitz des 200 Jahre währenden Vijayanagar-Reiches verstand sich Hampi im 14. bis 16. Jahrhundert als mächtiges hinduistisches Bollwerk gegen den vordringenden Islam. Vijayanagar galt als zweites Rom, und sein Reichtum und seine Macht waren legendär. In aller Ruhe bestaunen wir die Sehenswürdigkeiten der alten Hauptstadt, die sich auf einer Fläche von rund 26 Quadratkilometern zwischen Zuckerrohrfeldern und eindrucksvollen Granitformationen verstecken. Dazu gehören unter anderem der Lotus Mahal, das Queens Bath, der Hazara-, der Narasimha- und der Vitthala-Tempel. (F, A)

Anegundi, ein sogenanntes Heritage-Dorf, kann mit einem stolzen Alter von 5.000 Jahren aufwarten. Auch ein Bezug zu dem legendären Ramayana-Epos wird dem Ort nachgesagt. Die romantische Lage am Flussufer, herausragende historische Bauwerke und eine geschichtsträchtige Umgebung machen Anegundi äußerst sehenswert. Am Nachmittag können Sie unter den Mangobäumen des Resorts entspannen oder sich auf eigene Entdeckungstour begeben. (F, A)

Die Fahrt von Hampi nach Hassan ist zwar lang, wird aber nicht langweilig. Die interessante Landschaft des Dekkan-Hochplateaus bietet immer wieder Abwechslung. Auch ein Schulbesuch unterwegs und die Begegnung mit den quirligen Schülern einer typischen Dorfschule bringen Leben in den Tag! Gegen Abend erreichen wir pünktlich zur Nacht Hassan. 335 km (F, A)

Zunächst machen wir einen Ausflug zu den im Hoysala-Stil (12. bis 13. Jahrhundert) erbauten Tempeln von Belur und Halebid. Die in Speckstein und Schiefer gearbeiteten Tempel mit ihren filigranen Skulpturen zählen zu den Meisterwerken indischer Tempelarchitektur und Steinmetzkunst. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Mysuru. 220 km (F, A)

Mysuru, ehemalige Hauptstadt des Maharaja-Staates am Fuße des Chamundi-Berges, gilt als eine der schönsten Gartenstädte Südindiens und bezaubert durch seine Düfte von Sandelholz, Jasmin, Rosen und Frangipani. Während der Stadtrundfahrt besuchen wir den großen Maharajapalast mit Museum, den Chamundi-Tempel und die über fünf Meter hohe monolithische Statue des Nandi-Stieres. Der über hundert Jahre alte Devraja Market bietet vielfache Möglichkeiten zur Begegnung mit der einheimischen Bevölkerung, zum Beispiel beim Handel um ein kleines Souvenir oder eine Süßigkeit. Tauchen Sie tief in die Stimmung des gelebten Alltags dieser Stadt ab. (F, A)

Der Tempel von Somnathpur ist ein Glanzstück der Hoysala-Kultur (80 Kilometer). Nach seiner Besichtigung steigen wir ein in das wichtigste Transportmittel Indiens. Eine rund siebenstündige Bahnfahrt mit dem Shatabdi-Express bringt uns nach Chennai. Hautnaher und intensiver kann man eine Reise durchs Land kaum erleben! (F, A)

Schon viel wusste Indien uns in den letzten Tagen zu erzählen und wir wollen das Bild auf einer Stadtrundfahrt in Chennai am Vormittag ausbauen. Nachmittags kurze Fahrt nach Mahabalipuram, wo wir unser Strandhotel beziehen. 50 km (F, A)

In Mahabalipuram erwarten uns die berühmten Fünf Rathas sowie die Höhlen- und Strandtempel. Nachmittags bietet sich die perfekte Gelegenheit für entspannte Stunden an den Stränden der Coromandelküste. (F, A)

Am Morgen heißt es Abschied nehmen und unser Rückflug über Delhi bringt uns zurück in die Heimat. Sollten Sie sich für »Mehr Urlaub danach« entschieden haben, so beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. 50 km (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Zug zum Flug*
  • Flüge mit Air India in der Economy-Class bis Hyderabad/ab Chennai über Delhi*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie Ausreisesteuern*
  • Rundreise/Ausflüge im landestypischen Reisebus überwiegend mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Bahnfahrt von Mysuru nach Chennai im Shatabdi-Express, 2. Klasse, klimatisiert
  • Speziell qualifizierte Deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • UNESCO-Welterbestätten: Pattadakal und Hampi
  • Begegnung mit Lehrern und Schülern einer Dorfschule
  • Besuch des "Devraja Market" in Mysuru
  • Alle Eintrittsgelder
  • 15 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 15x Frühstück, 15x Abendessen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
  • 74 € - Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse bis 31.10.18
  • 82 € - Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse ab 01.11.18
  • 130 € - Visum für dt. Staatsbürger
  • Alternativ Visum in Eigenregie online unter indianvisaonline.gov.in/evisa/ (Kosten ca. 50 USD p. P.)
Merkmale der Reise

10 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Übernachtung in Touristenklasse-/Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Südindien (Indien)

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kombinationsreise, Kulturreise, Kunstreise, Rundreise, Studienreise

Highlights
UNESCO-Welterbe Pattadakal und Hampi, Hinduistische und moslemische Königreiche im Dekkan, Besuch einer Dorfschule

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Dr. Tigges ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Gebeco GmbH & Co KG - Veranstalter der Marke Dr. Tigges)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
05.10.2018 - 21.10.2018 - -
02.11.2018 - 18.11.2018 € 2.495,- € 3.020,- Zu diesem Datum anfragen
Dr. Tigges
ab € 2.495,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 27582

Reise merken
Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Das zweite Rom im Herzen Indiens"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung