Valencia und der Garten Spaniens

8-tägige Studienreise durch Spanien

Eine Reise ganz nach meinem Geschmack: Die entzückenden, aber weitestgehend unbekannten Seiten meiner Wahlheimat Spanien entdecken, in Paradores in historischem Ambiente übernachten und dann noch neben allen kulturellen Highlights ein besonderes Augenmerk auf die symbiotische Beziehung der Spanier mit ihrer Natur legen. Perfecto! Ihr Wolfgang Greyer

Worauf Sie sich freuen können ...

  • Ausflug in das von Kalksteinformationen geprägte gebirgige Hinterland des Maestrazgo

Ein Flug über die Pyrenäen und schon sind wir in der spanischen Metropole Valencia. Wer früh genug ankommt, hat Zeit für eine erste Begegnung mit der lebendigen Stadt. Und abends ist es auf jeden Fall die rechte Zeit für ein erstes Kennenlernen und gemeinsames Essen. Ihr Studienreiseleiter stimmt Sie auf die zu entdeckenden Landschaften an der spanischen Mittelmeerküste ein. (A)

Annäherungen an Valencia. Beginnen wir mit der Altstadt: Die Kathedrale, die lebendigen Markthallen, die Lonja, die alte Handelsbörse der Hafenstadt des 15. Jahrhunderts, all das fügt sich zu einem harmonischen Ganzen. Fragen wir uns, wie die Valencianer in der Vergangenheit mit einem der wichtigsten Bausteine des Lebens umgingen, dem Wasser. Eine Antwort finden wir bei einem Besuch des Wassergerichts. Sie ist eine der ältesten europäischen Rechtsinstitutionen, geht auf das 10. Jahrhundert zurück und ist als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. Unser Highlight: Jeden Donnerstag Mittag regelt das Gericht vor dem Portal der Kathedrale die Angelegenheiten der Valencianer Landwirte in Bewässerungsfragen. Hören wir zu und lernen wir. Noch einen ausführlichen Blick auf die nicht zu unterschätzenden modernen Seiten Valencias und dann geht es entlang der Costa del Azahar an Orangenhainen vorbei zu unserem direkt am Meer gelegenen Parador von Benicarló. 150 km (F, A)

Die Küste jenseits des Meeres: Wir machen einen Ausflug in das von Kalksteinformationen geprägte gebirgige Hinterland des Maestrazgo. In Morella mit seiner gut erhaltenen Stadtmauer und beeindruckenden Burganlage schauen wir uns die prächtige Kirche Santa María an, zurück an der Küste widmen wir uns Peńíscola. Der malerische Ort wird von der ehemaligen Templerburg bekrönt, in der die letzten Gegenpäpste Avignons ihre Zuflucht fanden. Wir schlendern durch die engen Gassen und genießen den herrlichen Ausblick von der Festung. In Tortosa liegt unser Parador in der mittelalterlichen Burganlage, die den Ort überblickt. Gute Aussichten sind garantiert. 220 km (F, A)

Tarragona, einst eine der bedeutendsten römischen Städte der Iberischen Halbinsel, hat den Großteil seines antiken Erbes bewahrt. Und schon die Römer standen vor der Herausforderung, wie das Wasser in die Stadt gelangt. Ganz in der Nähe bewundern wir das perfekt erhaltene Aquädukt Puente del Diablo. Uns interessiert zunächst das etwas außerhalb der Stadt gelegene spätrömisch-christliche Mausoleo de Centcelles, die bedeutendste Anlage ihrer Art in Spanien. Es ist keine 30 Jahre her, dass die Stadtverwaltung Tarragonas das Leitungswasser mit der Zugabe von Meerwasser strecken mußte. Trinkwasser holten die Menschen von Brunnen in der Altstadt, die z. B. an der Plaza de la Font auf römische Zeiten zurückweisen. Dort gibt es auf Schritt und Tritt weitere römische Reste, zum Beispiel das Amphitheater, zu sehen. Ins Mittelalter entführt uns die Kathedrale mit ihrem wunderschönen Kreuzgang. 180 km (F, A)

Tortosa, ein Bischofssitz mit einer eindrucksvollen Kathedrale. Wir müssen hin. Dann von der Kultur zurück zur Natur, in dem Wissen, wie eng beides verflochten ist: Wir verbringen den Rest des Tages im Ebrodelta, einem einzigartigen Naturraum, der zu den bedeutendsten Feucht- und Vogelschutzgebieten Europas zählt. Insbesondere Reisfelder prägen das Landschaftsbild, was erklärt, warum fast jedes Lokal eine exzellente Paella serviert. Die überregional bekannte Variante dieses Gerichts ist dann auch die Paella Valenciana. Wir fahren mit dem Boot in den Naturschutzpark und probieren die hiesigen Miesmuscheln mit einem Glas Wein - eine leckere Kostprobe. Unser Parador für die Nacht liegt in Alcańiz, in einer mächtigen Burganlage, die sich einst im Besitz des Calatrava-Ordens befand. 150 km (F, A)

Wir schlafen nicht einfach nur in Alcańiz. Es wäre eine Schande, die bedeutenden mittelalterlichen Malereien in der Burganlage und das Stadtzentrum mit seiner eindrucksvollen ehemaligen Stiftskirche zu verpassen. Dann aber weiter durch die Provinz Teruel, die zu den dünn besiedelsten Regionen Spaniens gehört und damit vor besonderen Herausforderungen steht. Viele der 140.000 Bewohner haben sich in der Bürgerbewegung »Teruel existiert« zusammengeschlossen und kämpfen seit 25 Jahren gegen Landflucht und für staatliche Investitionen. Am Nachmittag erreichen wir Albarracín und machen einen Rundgang. Der malerische Ort mit seinen verwinkelten Gassen scheint mit der eindrucksvollen Landschaft der Montes Universales zu einer Einheit verschmolzen zu sein. 190 km (F, A)

Die mittelalterlichen Bauten Teruels zeichnen sich durch eine einmalige Symbiose christlicher und maurischer Formen und Strukturen aus, die den Bauten die Anerkennung zum UNESCO-Welterbe verschafft haben. Wir besichtigen die Kathedrale mit ihrer berühmten mudejaren Holzdecke und besteigen den Kirchturm San Salvador. Natürlich statten wir auch dem bekanntesten Liebespaar Spaniens, den Amantes de Teruel, in ihrem Mausoleum einen Besuch ab. Am Nachmittag wieder zurück in Valencia wenden wir unser Interesse der modernen Stadtentwicklung zu. Das verheerende Hochwasser des Flusses Turia im Jahr 1957 hat zu der radikalen Maßnahme geführt, dem Fluss ein neues Bett zu schaffen und das alte in einen Parkgürtel zu verwandeln. Hier befindet sich auch die futuristisch anmutende Stadt der Künste und der Wissenschaften, ein atemberaubender Bautenkomplex des Valencianer Stararchitekten Santiago Calatrava, welchen wir uns bei einem Spaziergang näher ansehen. Am Abend werden wir gemeinsam in einem Restaurant zum Abschied valencianische Spezialitäten probieren. 145 km (F, A)

Es heißt Abschied nehmen. Sie fliegen von Valencia zurück nach Deutschland. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

(F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Zug zum Flug *
  • Flüge mit Iberia in der Economy-Class bis/ab Valencia über Madrid*
  • Luftverkehrsteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren*
  • Rundreise/Ausflüge im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage
  • Transfers am An- und Abreisetag*
  • Qualifizierte Studienreiseleitung
  • Höhepunkte Ihrer Reise:
  • Aquädukt Puente del Diablo
  • Mudejar-Kunst in Teruel
  • Besichtigungen mit Audio-System
  • Alle Eintrittsgelder; Trinkgelder im Hotel
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Abendessen mit valencianischen Spezialitäten
  • Kofferservice in den meisten Hotels
  • Umfassende Reiseinformationen
  • Hochwertige Reiseliteratur zur Auswahl
  • 74 € - Aufpreis Zug zum Flug 1. Klasse
Merkmale der Reise

12 bis 16 Reiseteilnehmer

Unterkünfte:

Unterbringung in Mittelklasse-/Komfort-Hotels

Reiseziele

Spanien

Themen der Reise

Erlebnisreise, Gruppenreise, Kulturreise, Kunstreise, Naturreise, Rundreise, Studienreise

Highlights
Besuch des Wassergerichts in Valencia, Bootsfahrt im Ebrodelta, Besuch der Calatrava-Bauten in Valencia

Änderungen
Routen und Hoteländerungen vorbehalten

Bei Schiffsreisen zu beachten
Falls es sich bei Ihrer gewünschten Reise um eine Schiffsreise handelt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Sterneklassifizierung der Schiffe auf einem eigenen Bewertungssystem basiert. Wir möchten Ihnen die Entscheidung bei der Auswahl Ihres Schiffes erleichtern, indem wir Ihnen das Ergebnis unserer eigenen Erfahrungen, der Bewertungen unserer Kunden und Informationen der Reedereien/Veranstalter zusammenfassen.

Reiseveranstalter der Reise

Dr. Tigges ( Allgemeine Geschäftsbedingungen - Gebeco GmbH & Co KG - Veranstalter der Marke Dr. Tigges)

Termine DZ p.P. EZ p.P.
14.04.2018 - 21.04.2018 € 1.495,- € 1.720,- Zu diesem Datum anfragen
28.04.2018 - 05.05.2018 € 1.545,- € 1.770,- Zu diesem Datum anfragen

Mit Tourix reisen & profitieren

  • Preisplus
    Reisen Sie immer zum günstigsten Preis, dank der Tourix-Bestpreisgarantie.
  • Angebotsplus
    Wählen Sie genau Ihre Traumreise aus über 6.000 unterschiedlichen Reiseangeboten aus.
  • Sicherheitsplus
    Sorgenfreie und sichere Übermittlung Ihrer Reiseanfrage dank 256Bit Verschlüsselung.
  • Beratungsplus
    Unsere Reisespezialisten stehnen Ihnen telefonisch bei Fragen rund um die Reise stets kompetent zur Verfügung.
ab € 1.495,-

inkl. Flug

Oder rufen Sie uns jetzt an:

+49 (0)69 / 74 305 407

Reisenummer: 62738

Reise merken

Weitere Angebote

Gefällt Ihnen die Reise "Valencia und der Garten Spaniens"? Rufen Sie jetzt an und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten unverbindlich beraten:

+49 (0)69 / 74 305 407

Sicher und günstig verreisen

Reisen zum garantiert besten Preis

Persönliche Beratung durch Spezialisten

Datensicherheit dank Verschlüsselung

Reisen online zum günstigsten Preis buchen
Reisen sicher online buchen dank https und SSL Verschlüsselung